Schlachthof Kino
Unser Kino

Herzlich Willkommen im SchlachthofKino Soest.

Wir freuen uns sehr, dass wir seit dem 1.7. nach einer monatelangen Zwangspause nun wieder für Sie öffnen können und endlich wieder das tun was wir so sehr lieben. Filme zeigen! Um den Kinobesuch bei uns sicher zu gestalten, gelten weiterhin einige Auflagen die es von unserer Seite, aber auch von unseren Gästen zu erfüllen gibt. Wir bitten um Ihr Verständnis und danken für Ihre Mithilfe. Hier die Einzelauflistung der Maßnahmen:

    Grundsätzliche Maßnahmen:
  • Plätze können in unserem Onlineshop für die jeweilige Vorführung reserviert oder vorgekauft werden. Spontanbesuche sind selbstverständlich immer noch möglich.
  • Unsere maschinelle Abluftvorrichtung ist permanent in Betrieb. Zusätzlich dazu ist eine ständige Frischluftzufuhr (keine Umluft, sondern 100% Frischluft!) gegeben. Motorenleistung: 2.600m³/h
  • Beim Betreten des Foyers steht ein Desinfektionsspender bereit.
  • Bitte halten Sie die Abstände ein.

  • Achtung! Es gilt:
  • Einlass ins Kino nur noch mit einem der folgenden Nachweise (3G):
  • 1) Nachweis über vollständige Impfung
  • 2) max. 48h zurückliegende, negative Testbescheinigung (Schnelltest oder PCR)
  • 3) Genesungsnachweis
  • Beim KinderKino: Kinder unter 6 Jahren bzw. vor dem Schuleintritt sind von der Nachweiserbringung ausgenommen.
  • Schulkinder, die an regelmäßigen Testungen in den Schulen teilnehmen, müssen ebenfalls keinen Nachweis erbringen - ab Klasse 5 ist die Vorlage eines gültigen Schülerausweises notwendig.
  • Achtung: in den Herbstferien müssen Schulkinder einen negativen Testnachweis vorzeigen!
  • Maske darf am Sitzplatz abgenommen werden.
Unser Eventvorschlag
Stummfilm mit Live-Musik: Nosferatu & Interzone Perceptible

Zur Band:
Interzone Perceptible (abgekürzt IP) ist ein deutsches Ensemble für experimentelle Musik, das der Akkordeonist und Komponist Sven Hermann sowie der E-Bassist und Komponist Matthias Hettmer 2000 in Essen gründeten. Schaffensschwerpunkt ist das Komponieren und Aufführen von Musiken zu Stummfilmen. Hier agieren Hermann und Hettmer sowohl als Komponisten als auch als Interpreten. Jeder kompositorische Gedanke in IPs Stummfilmmusiken wird von Hermann/Hettmer gemeinsam entwickelt.

Zum Film:
Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1922 von Friedrich Wilhelm Murnau in fünf Akten. Der Stummfilm ist eine – nicht autorisierte – Adaption von Bram Stokers Roman Dracula und erzählt die Geschichte des Grafen Orlok (Nosferatu), eines Vampirs aus den Karpaten, der in Liebe zur schönen Ellen entbrennt und Schrecken über ihre Heimatstadt Wisborg bringt. Nosferatu gilt als einer der ersten Vertreter des Horrorfilms und übte mit seiner visuellen Gestaltung einen großen Einfluss auf das Genre aus. Zugleich gilt das Werk mit seiner dämonischen Hauptfigur und seiner traumartigen, gequälte Seelenzustände spiegelnden Inszenierung als eines der wichtigsten Werke des Kinos der Weimarer Republik.
Deutschland | 1921 | Horror | 95 Min. | Regie: Friedrich Wilhelm Murnau | Mit: Max Schreck, Alexander Granach, Greta Schroeder

Rahmenprogramm zur Ausstellung „Vom Expressionismus zur Neuen Sachlichkeit“ im Museum Wilhelm Morgner

Künstlerische Avantgarden in Soest 1918-1934
5. September bis 28. November 2021

"Nosferatu" mit Live-Musik Vertonung durch „Interzone Perceptible“