Monatsprogramm
Monatsprogramm

Oktober 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
28
29
30
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
16
16
17
17
18
18
19
19
20
20
21
21
22
22
23
23
24
24
25
25
26
26
27
27
28
28
29
30
31
1
Vergangene Tage einblenden
Donnerstag, 01.10.
Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat
Weitere Informationen
Großbritannien | Deutschland | 2020 | Tragikomödie | 98 Min. | Regie: Eliza Schroeder | Mit: Shannon Tarbet, Candice Brown, Celia Imrie

Am Montag 5.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.…

Kurzfilm: Krake

  • DO
    01.10.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    02.10.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    03.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    04.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    05.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    06.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    07.10.2020
    20:00 Uhr
Freitag, 02.10.
Vier zauberhafte Schwestern
Weitere Informationen
Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Fantasy | 97 Min.

Die Schwestern Flame, Marina , Flora und Sky verfügen über magische Fähigkeiten: Jede von ihnen beherrscht seit ihrem neunten Geburtstag eines der vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft, doch diese Kräfte stehen ihnen nur zur Verfügung, solange sie sich nicht streiten. Das will die böse Zauberin Glenda ausnutzen und einen Keil zwischen die Mädchen zu treiben, um die Kraft der magischen Windrose für sich zu gewinnen. Die vier Schwestern müssen also zusammenhalten, nicht nur um gegen Glenda zu bestehen, sondern auch, weil sie ihre Schule Cantrip Towers als Sprite Sisters bei einem internationalen Musikwettbewerb in London vertreten möchten.…
  • FR
    02.10.2020
    15:00 Uhr
  • SA
    03.10.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    04.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    07.10.2020
    15:00 Uhr
Großbritannien | Deutschland | 2020 | Tragikomödie | 98 Min. | Regie: Eliza Schroeder | Mit: Shannon Tarbet, Candice Brown, Celia Imrie

Am Montag 5.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.…

Kurzfilm: Krake

  • FR
    02.10.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    03.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    04.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    05.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    06.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    07.10.2020
    20:00 Uhr
Samstag, 03.10.
Vier zauberhafte Schwestern
Weitere Informationen
Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Fantasy | 97 Min.

Die Schwestern Flame, Marina , Flora und Sky verfügen über magische Fähigkeiten: Jede von ihnen beherrscht seit ihrem neunten Geburtstag eines der vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft, doch diese Kräfte stehen ihnen nur zur Verfügung, solange sie sich nicht streiten. Das will die böse Zauberin Glenda ausnutzen und einen Keil zwischen die Mädchen zu treiben, um die Kraft der magischen Windrose für sich zu gewinnen. Die vier Schwestern müssen also zusammenhalten, nicht nur um gegen Glenda zu bestehen, sondern auch, weil sie ihre Schule Cantrip Towers als Sprite Sisters bei einem internationalen Musikwettbewerb in London vertreten möchten.…
  • SA
    03.10.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    04.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    07.10.2020
    15:00 Uhr
Großbritannien | Deutschland | 2020 | Tragikomödie | 98 Min. | Regie: Eliza Schroeder | Mit: Shannon Tarbet, Candice Brown, Celia Imrie

Am Montag 5.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.…

Kurzfilm: Krake

  • SA
    03.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    04.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    05.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    06.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    07.10.2020
    20:00 Uhr
Sonntag, 04.10.
Vier zauberhafte Schwestern
Weitere Informationen
Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Fantasy | 97 Min.

Die Schwestern Flame, Marina , Flora und Sky verfügen über magische Fähigkeiten: Jede von ihnen beherrscht seit ihrem neunten Geburtstag eines der vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft, doch diese Kräfte stehen ihnen nur zur Verfügung, solange sie sich nicht streiten. Das will die böse Zauberin Glenda ausnutzen und einen Keil zwischen die Mädchen zu treiben, um die Kraft der magischen Windrose für sich zu gewinnen. Die vier Schwestern müssen also zusammenhalten, nicht nur um gegen Glenda zu bestehen, sondern auch, weil sie ihre Schule Cantrip Towers als Sprite Sisters bei einem internationalen Musikwettbewerb in London vertreten möchten.…
  • SO
    04.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    07.10.2020
    15:00 Uhr
Großbritannien | Deutschland | 2020 | Tragikomödie | 98 Min. | Regie: Eliza Schroeder | Mit: Shannon Tarbet, Candice Brown, Celia Imrie

Am Montag 5.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.…

Kurzfilm: Krake

  • SO
    04.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    05.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    06.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    07.10.2020
    20:00 Uhr
Montag, 05.10.
Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat
Weitere Informationen
Großbritannien | Deutschland | 2020 | Tragikomödie | 98 Min. | Regie: Eliza Schroeder | Mit: Shannon Tarbet, Candice Brown, Celia Imrie

Englisches Original mit dt. Untertiteln

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.…

Kurzfilm: Krake

  • MO
    05.10.2020
    20:00 Uhr
Dienstag, 06.10.
Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat
Weitere Informationen
Großbritannien | Deutschland | 2020 | Tragikomödie | 98 Min. | Regie: Eliza Schroeder | Mit: Shannon Tarbet, Candice Brown, Celia Imrie

Am Montag 5.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.…

Kurzfilm: Krake

  • DI
    06.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    07.10.2020
    20:00 Uhr
Mittwoch, 07.10.
Vier zauberhafte Schwestern
Weitere Informationen
Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Fantasy | 97 Min.

Die Schwestern Flame, Marina , Flora und Sky verfügen über magische Fähigkeiten: Jede von ihnen beherrscht seit ihrem neunten Geburtstag eines der vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft, doch diese Kräfte stehen ihnen nur zur Verfügung, solange sie sich nicht streiten. Das will die böse Zauberin Glenda ausnutzen und einen Keil zwischen die Mädchen zu treiben, um die Kraft der magischen Windrose für sich zu gewinnen. Die vier Schwestern müssen also zusammenhalten, nicht nur um gegen Glenda zu bestehen, sondern auch, weil sie ihre Schule Cantrip Towers als Sprite Sisters bei einem internationalen Musikwettbewerb in London vertreten möchten.…
  • MI
    07.10.2020
    15:00 Uhr
Großbritannien | Deutschland | 2020 | Tragikomödie | 98 Min. | Regie: Eliza Schroeder | Mit: Shannon Tarbet, Candice Brown, Celia Imrie

Am Montag 5.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.…

Kurzfilm: Krake

  • MI
    07.10.2020
    20:00 Uhr
Donnerstag, 08.10.
Eine Frau mit berauschenden Talenten
Weitere Informationen
Frankreich | 2020 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Jean-Paul Salomé | Mit: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Liliane Rovère

Am Montag 12.10. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig. Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…

Fintenreich, französisch, fabelhaft: die großartige Isabelle Huppert beweist ihr riesiges Komödientalent und flunkert sich mit großer Schlagfertigkeit durch die Königsdisziplinen unter den Männerdomänen. Regisseur Jean-Paul Salomé gelingt mit EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN eine herrlich scharfsinnige und beschwingte Verwechslungskomödie auf höchstem Humor-Niveau. DAS Komödien-Must-See des Jahres! …

Kurzfilm: Femme

  • DO
    08.10.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    09.10.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    10.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    11.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    12.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    13.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    14.10.2020
    20:00 Uhr
Freitag, 09.10.
Emil und die Detektive
Weitere Informationen
Eine Frau mit berauschenden Talenten
Weitere Informationen
Deutschland | 2001 | Familienfilm | 111 min. | Regie: Franziska Buch | Mit: Tobias Retzlaff, Anja Sommavilla, Jürgen Vogel

Auf der Fahrt nach Berlin werden Emil Tischbeins gesamten Ersparnisse gestohlen, weil er in seinem Zugabteil einschläft. Natürlich möchte Emil sein ganzes Geld zurück haben, und begibt sich auf die Suche nach dem Bösewicht. Zum Glück kann er sich noch gut an den zwielichtigen Max Grundeis erinnern, der mit ihm gemeinsam im Zug gesessen hat. Jedoch hat Emil nur ein Problem, ohne Geld weiß er nicht wohin in Berlin. Aber zum Glück trifft er auf die hilfsbereite und kecke Pony Hütchen, die Emils Misere sieht und beschließt ihm zu helfen. Dabei schließen sich auch noch andere Kinder den beiden neuen Freunden an. Es beginnt eine abenteuerliche Jagd, bei der Emil und seine Detektive ihren gesamten Einfallsreichtum aufbringen müssen, um Emils geklautes Geld wieder zurückzubekommen. Modernisierte Verfilmung von Erich Kästners Kinderbuch-Klassiker, die dem Unterhaltungsbedürfnis heutiger Kinder entgegenkommt.…
  • FR
    09.10.2020
    15:00 Uhr
  • SA
    10.10.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    11.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    14.10.2020
    15:00 Uhr
Frankreich | 2020 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Jean-Paul Salomé | Mit: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Liliane Rovère

Am Montag 12.10. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig. Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…

Fintenreich, französisch, fabelhaft: die großartige Isabelle Huppert beweist ihr riesiges Komödientalent und flunkert sich mit großer Schlagfertigkeit durch die Königsdisziplinen unter den Männerdomänen. Regisseur Jean-Paul Salomé gelingt mit EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN eine herrlich scharfsinnige und beschwingte Verwechslungskomödie auf höchstem Humor-Niveau. DAS Komödien-Must-See des Jahres! …

Kurzfilm: Femme

  • FR
    09.10.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    10.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    11.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    12.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    13.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    14.10.2020
    20:00 Uhr
Samstag, 10.10.
Emil und die Detektive
Weitere Informationen
Eine Frau mit berauschenden Talenten
Weitere Informationen
Deutschland | 2001 | Familienfilm | 111 min. | Regie: Franziska Buch | Mit: Tobias Retzlaff, Anja Sommavilla, Jürgen Vogel

Auf der Fahrt nach Berlin werden Emil Tischbeins gesamten Ersparnisse gestohlen, weil er in seinem Zugabteil einschläft. Natürlich möchte Emil sein ganzes Geld zurück haben, und begibt sich auf die Suche nach dem Bösewicht. Zum Glück kann er sich noch gut an den zwielichtigen Max Grundeis erinnern, der mit ihm gemeinsam im Zug gesessen hat. Jedoch hat Emil nur ein Problem, ohne Geld weiß er nicht wohin in Berlin. Aber zum Glück trifft er auf die hilfsbereite und kecke Pony Hütchen, die Emils Misere sieht und beschließt ihm zu helfen. Dabei schließen sich auch noch andere Kinder den beiden neuen Freunden an. Es beginnt eine abenteuerliche Jagd, bei der Emil und seine Detektive ihren gesamten Einfallsreichtum aufbringen müssen, um Emils geklautes Geld wieder zurückzubekommen. Modernisierte Verfilmung von Erich Kästners Kinderbuch-Klassiker, die dem Unterhaltungsbedürfnis heutiger Kinder entgegenkommt.…
  • SA
    10.10.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    11.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    14.10.2020
    15:00 Uhr
Frankreich | 2020 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Jean-Paul Salomé | Mit: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Liliane Rovère

Am Montag 12.10. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig. Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…

Fintenreich, französisch, fabelhaft: die großartige Isabelle Huppert beweist ihr riesiges Komödientalent und flunkert sich mit großer Schlagfertigkeit durch die Königsdisziplinen unter den Männerdomänen. Regisseur Jean-Paul Salomé gelingt mit EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN eine herrlich scharfsinnige und beschwingte Verwechslungskomödie auf höchstem Humor-Niveau. DAS Komödien-Must-See des Jahres! …

Kurzfilm: Femme

  • SA
    10.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    11.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    12.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    13.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    14.10.2020
    20:00 Uhr
Sonntag, 11.10.
Aida – Guiseppe Verdi
Weitere Informationen
Emil und die Detektive
Weitere Informationen
Eine Frau mit berauschenden Talenten
Weitere Informationen
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)
Sänger/innen: Anna Netrebko, Anita Rachvelishvili, Aleksandrs Antonenko, Quinn Kelsey
Dirigent: Nicola Luisotti | Inszenierung: Sonja Frisell

Aufzeichnung von 2018

Ägypten zur Zeit der Pharaonen. Aida ist eine äthiopische Königstochter, die nach Ägypten als Geisel verschleppt wurde. Der ägyptische Heerführer Radamès muss sich entscheiden zwischen seiner Liebe zu ihr und seiner Loyalität dem Pharao gegenüber beziehungsweise der Hochzeit mit dessen Tochter Amneris. Pyramiden, Triumphmarsch, Aida-Trompeten … all das zeigt diese prächtige Inszenierung. Aber vor allem: Anna Netrebko ist Aida! …

Kurzfilm: ca. 14:00 Uhr

  • SO
    11.10.2020
    11:00 Uhr
Deutschland | 2001 | Familienfilm | 111 min. | Regie: Franziska Buch | Mit: Tobias Retzlaff, Anja Sommavilla, Jürgen Vogel

Auf der Fahrt nach Berlin werden Emil Tischbeins gesamten Ersparnisse gestohlen, weil er in seinem Zugabteil einschläft. Natürlich möchte Emil sein ganzes Geld zurück haben, und begibt sich auf die Suche nach dem Bösewicht. Zum Glück kann er sich noch gut an den zwielichtigen Max Grundeis erinnern, der mit ihm gemeinsam im Zug gesessen hat. Jedoch hat Emil nur ein Problem, ohne Geld weiß er nicht wohin in Berlin. Aber zum Glück trifft er auf die hilfsbereite und kecke Pony Hütchen, die Emils Misere sieht und beschließt ihm zu helfen. Dabei schließen sich auch noch andere Kinder den beiden neuen Freunden an. Es beginnt eine abenteuerliche Jagd, bei der Emil und seine Detektive ihren gesamten Einfallsreichtum aufbringen müssen, um Emils geklautes Geld wieder zurückzubekommen. Modernisierte Verfilmung von Erich Kästners Kinderbuch-Klassiker, die dem Unterhaltungsbedürfnis heutiger Kinder entgegenkommt.…
  • SO
    11.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    14.10.2020
    15:00 Uhr
Frankreich | 2020 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Jean-Paul Salomé | Mit: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Liliane Rovère

Am Montag 12.10. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig. Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…

Fintenreich, französisch, fabelhaft: die großartige Isabelle Huppert beweist ihr riesiges Komödientalent und flunkert sich mit großer Schlagfertigkeit durch die Königsdisziplinen unter den Männerdomänen. Regisseur Jean-Paul Salomé gelingt mit EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN eine herrlich scharfsinnige und beschwingte Verwechslungskomödie auf höchstem Humor-Niveau. DAS Komödien-Must-See des Jahres! …

Kurzfilm: Femme

  • SO
    11.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    12.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    13.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    14.10.2020
    20:00 Uhr
Montag, 12.10.
Eine Frau mit berauschenden Talenten
Weitere Informationen
Frankreich | 2020 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Jean-Paul Salomé | Mit: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Liliane Rovère

Französisches Original mit dt. Untertiteln

Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig. Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…

Fintenreich, französisch, fabelhaft: die großartige Isabelle Huppert beweist ihr riesiges Komödientalent und flunkert sich mit großer Schlagfertigkeit durch die Königsdisziplinen unter den Männerdomänen. Regisseur Jean-Paul Salomé gelingt mit EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN eine herrlich scharfsinnige und beschwingte Verwechslungskomödie auf höchstem Humor-Niveau. DAS Komödien-Must-See des Jahres! …

Kurzfilm: Femme

  • MO
    12.10.2020
    20:00 Uhr
Dienstag, 13.10.
Eine Frau mit berauschenden Talenten
Weitere Informationen
Frankreich | 2020 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Jean-Paul Salomé | Mit: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Liliane Rovère

Am Montag 12.10. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig. Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…

Fintenreich, französisch, fabelhaft: die großartige Isabelle Huppert beweist ihr riesiges Komödientalent und flunkert sich mit großer Schlagfertigkeit durch die Königsdisziplinen unter den Männerdomänen. Regisseur Jean-Paul Salomé gelingt mit EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN eine herrlich scharfsinnige und beschwingte Verwechslungskomödie auf höchstem Humor-Niveau. DAS Komödien-Must-See des Jahres! …

Kurzfilm: Femme

  • DI
    13.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    14.10.2020
    20:00 Uhr
Mittwoch, 14.10.
Emil und die Detektive
Weitere Informationen
Eine Frau mit berauschenden Talenten
Weitere Informationen
Deutschland | 2001 | Familienfilm | 111 min. | Regie: Franziska Buch | Mit: Tobias Retzlaff, Anja Sommavilla, Jürgen Vogel

Auf der Fahrt nach Berlin werden Emil Tischbeins gesamten Ersparnisse gestohlen, weil er in seinem Zugabteil einschläft. Natürlich möchte Emil sein ganzes Geld zurück haben, und begibt sich auf die Suche nach dem Bösewicht. Zum Glück kann er sich noch gut an den zwielichtigen Max Grundeis erinnern, der mit ihm gemeinsam im Zug gesessen hat. Jedoch hat Emil nur ein Problem, ohne Geld weiß er nicht wohin in Berlin. Aber zum Glück trifft er auf die hilfsbereite und kecke Pony Hütchen, die Emils Misere sieht und beschließt ihm zu helfen. Dabei schließen sich auch noch andere Kinder den beiden neuen Freunden an. Es beginnt eine abenteuerliche Jagd, bei der Emil und seine Detektive ihren gesamten Einfallsreichtum aufbringen müssen, um Emils geklautes Geld wieder zurückzubekommen. Modernisierte Verfilmung von Erich Kästners Kinderbuch-Klassiker, die dem Unterhaltungsbedürfnis heutiger Kinder entgegenkommt.…
  • MI
    14.10.2020
    15:00 Uhr
Frankreich | 2020 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Jean-Paul Salomé | Mit: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Liliane Rovère

Am Montag 12.10. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig. Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…

Fintenreich, französisch, fabelhaft: die großartige Isabelle Huppert beweist ihr riesiges Komödientalent und flunkert sich mit großer Schlagfertigkeit durch die Königsdisziplinen unter den Männerdomänen. Regisseur Jean-Paul Salomé gelingt mit EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN eine herrlich scharfsinnige und beschwingte Verwechslungskomödie auf höchstem Humor-Niveau. DAS Komödien-Must-See des Jahres! …

Kurzfilm: Femme

  • MI
    14.10.2020
    20:00 Uhr
Donnerstag, 15.10.
Dok.Film.Woche #2: Der Krieg in mir
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 83 Min. | Ein Film von Sebastian Heinzel

Im Rahmen der Dok.Film.Woche #2

Der Filmemacher Sebastian Heinzel hat seit einiger Zeit Albträume vom Krieg. In diesen Träumen passiert immer das Gleiche: Er befindet sich im Krieg, sitzt in einem Panzer und schießt auf Menschen. Alle Leute um ihn herum sprechen russisch. Diese Kriegsalbträume nimmt Heinzel zum Anlass, um sich auf eine Spurensuche nach den Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges innerhalb seiner eigenen Familie zu begeben. Dafür verfolgt er die Wege seiner Großväter von Nordhessen bis nach Russland und entdeckt dabei Parallelen zu seiner persönlichen Geschichte. Für seine Recherchen trifft der Regisseur sich mit Menschen aus Deutschland, Polen, Weißrussland, Frankreich und der Schweiz, die allesamt ähnliche Erfahrungen wie er gemacht haben. Schon bald stellt Sebastian Heinzel fest, dass Auswirkungen von traumatischen Kriegserlebnissen wie Flucht, Vertreibung und Völkermord bis in die zweite und dritte Generation einer Familie reichen können. …
  • DO
    15.10.2020
    20:00 Uhr
Freitag, 16.10.
Lassie - Eine abenteuerliche Reise
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: I Am Greta
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Abenteuer | 96 Min.

Für den zwölfjährigen Flo bricht eine Welt zusammen: Er muss seine geliebte Collie-Hündin Lassie abgeben, weil die Familie in eine kleinere Wohnung ziehen muss, in der keine Tiere erlaubt sind. Der kluge Vierbeiner kommt in die Obhut des Grafen von Sprengel und dessen Enkelin Priscilla. Beide nehmen Lassie mit an die Nordsee, wo sie bald die Flucht ergreift. Für die Hundedame beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland. Eine Reise zurück zu Flo. Neuverfilmung des Romans „Lassie Come Home“ von Eric Knight, die vom England der 1930er-Jahre nach Deutschland verlegt wurde. Ein ganz starker Beitrag des deutschen Familienkinos!…
  • FR
    16.10.2020
    15:00 Uhr
  • SA
    17.10.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    18.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    21.10.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | Frankreich | Schweden | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Ein Film von: Nathan Grossman

Aufgrund der hohen Nachfrage, zeigen wir den Film in weiteren Zusatzvorstellungen.

Greta Thunberg wurde für ihren Einsatz gegen die Klimakrise bereits mit dem Menschenrechtspreis von "Amnesty International" sowie dem "Alternativen Nobelpreis" ausgezeichnet. Kürzlich wurde sie als jüngste Persönlichkeit überhaupt vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt. Dabei begann die unglaubliche Geschichte der Klimaaktivistin erst vor zwei Jahren! Im August 2018 geht Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin in Schweden, in Schulstreik für das Klima. Ihre Frage an die Erwachsenen: "Wenn Sie sich nicht um meine Zukunft auf der Erde kümmern, warum sollte ich mich dann in der Schule um meine Zukunft kümmern?" Innerhalb nur weniger Monate entwickelt sich ihr Streik zu einer globalen Bewegung. Greta, ein ruhiges Mädchen mit Asperger-Syndrom, wird eine weltberühmte Aktivistin und ein Vorbild für Millionen von Jugendlichen, Kindern aber auch Erwachsenen und der Ursprung für "Fridays for Future". Das Team hinter I AM GRETA hat die junge Aktivistin von ihrem frühen Schulstreik in Stockholm bis zu massiven internationalen Protesten begleitet und ihre Mission dokumentiert, um der Welt die Dringlichkeit des Handelns buchstäblich vor Augen zu führen.…
  • FR
    16.10.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    17.10.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    18.10.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    23.10.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    24.10.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 120 Min. | Ein Film von Bettina Böhler

Im Rahmen der Dok.Film.Woche #2

Mit seinen „Heimatfilmen“, seinen Aktionen und Interventionen in Theater, Fernsehen, Oper und Kunst hat der Regisseur Christoph Schlingensief über zwei Jahrzehnte den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland mitgeprägt. Die renommierte Filmeditorin Bettina Böhler unternimmt in ihrem virtuos montierten und ungemein unterhaltsamen Regiedebüt den Versuch, den Ausnahmekünstler in seiner ganzen Bandbreite zu zeigen. Im Fokus steht der „Familienmensch“ (Schlingensief über Schlingensief), der in seinen Arbeiten gleichermaßen das Verhältnis zu den Eltern in Oberhausen und das Verhältnis zu Deutschland thematisiert. Der Film durchlebt die ganze Entwicklung Schlingensiefs: vom quasi pubertierenden Filmemacher im Kunstblutrausch, über den Bühnenrevoluzzer von Berlin und Bayreuth bis hin zum Bestsellerautor, der kurz vor seinem Tod die Einladung erhält, den Deutschen Pavillon in Venedig zu gestalten. Dabei überträgt sich die ungebändigte Energie des Proträtierten unwillkürlich auf die Zuschauer. In seinem zweifachen Jubiläumsjahr ist es an der Zeit, Christoph Schlingensief endlich (wieder) zu entdecken. …
  • FR
    16.10.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    17.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    18.10.2020
    20:00 Uhr
Samstag, 17.10.
Lassie - Eine abenteuerliche Reise
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: I Am Greta
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Abenteuer | 96 Min.

Für den zwölfjährigen Flo bricht eine Welt zusammen: Er muss seine geliebte Collie-Hündin Lassie abgeben, weil die Familie in eine kleinere Wohnung ziehen muss, in der keine Tiere erlaubt sind. Der kluge Vierbeiner kommt in die Obhut des Grafen von Sprengel und dessen Enkelin Priscilla. Beide nehmen Lassie mit an die Nordsee, wo sie bald die Flucht ergreift. Für die Hundedame beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland. Eine Reise zurück zu Flo. Neuverfilmung des Romans „Lassie Come Home“ von Eric Knight, die vom England der 1930er-Jahre nach Deutschland verlegt wurde. Ein ganz starker Beitrag des deutschen Familienkinos!…
  • SA
    17.10.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    18.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    21.10.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | Frankreich | Schweden | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Ein Film von: Nathan Grossman

Aufgrund der hohen Nachfrage, zeigen wir den Film in weiteren Zusatzvorstellungen.

Greta Thunberg wurde für ihren Einsatz gegen die Klimakrise bereits mit dem Menschenrechtspreis von "Amnesty International" sowie dem "Alternativen Nobelpreis" ausgezeichnet. Kürzlich wurde sie als jüngste Persönlichkeit überhaupt vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt. Dabei begann die unglaubliche Geschichte der Klimaaktivistin erst vor zwei Jahren! Im August 2018 geht Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin in Schweden, in Schulstreik für das Klima. Ihre Frage an die Erwachsenen: "Wenn Sie sich nicht um meine Zukunft auf der Erde kümmern, warum sollte ich mich dann in der Schule um meine Zukunft kümmern?" Innerhalb nur weniger Monate entwickelt sich ihr Streik zu einer globalen Bewegung. Greta, ein ruhiges Mädchen mit Asperger-Syndrom, wird eine weltberühmte Aktivistin und ein Vorbild für Millionen von Jugendlichen, Kindern aber auch Erwachsenen und der Ursprung für "Fridays for Future". Das Team hinter I AM GRETA hat die junge Aktivistin von ihrem frühen Schulstreik in Stockholm bis zu massiven internationalen Protesten begleitet und ihre Mission dokumentiert, um der Welt die Dringlichkeit des Handelns buchstäblich vor Augen zu führen.…
  • SA
    17.10.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    18.10.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    23.10.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    24.10.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 120 Min. | Ein Film von Bettina Böhler

Im Rahmen der Dok.Film.Woche #2

Mit seinen „Heimatfilmen“, seinen Aktionen und Interventionen in Theater, Fernsehen, Oper und Kunst hat der Regisseur Christoph Schlingensief über zwei Jahrzehnte den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland mitgeprägt. Die renommierte Filmeditorin Bettina Böhler unternimmt in ihrem virtuos montierten und ungemein unterhaltsamen Regiedebüt den Versuch, den Ausnahmekünstler in seiner ganzen Bandbreite zu zeigen. Im Fokus steht der „Familienmensch“ (Schlingensief über Schlingensief), der in seinen Arbeiten gleichermaßen das Verhältnis zu den Eltern in Oberhausen und das Verhältnis zu Deutschland thematisiert. Der Film durchlebt die ganze Entwicklung Schlingensiefs: vom quasi pubertierenden Filmemacher im Kunstblutrausch, über den Bühnenrevoluzzer von Berlin und Bayreuth bis hin zum Bestsellerautor, der kurz vor seinem Tod die Einladung erhält, den Deutschen Pavillon in Venedig zu gestalten. Dabei überträgt sich die ungebändigte Energie des Proträtierten unwillkürlich auf die Zuschauer. In seinem zweifachen Jubiläumsjahr ist es an der Zeit, Christoph Schlingensief endlich (wieder) zu entdecken. …
  • SA
    17.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    18.10.2020
    20:00 Uhr
Sonntag, 18.10.
Lassie - Eine abenteuerliche Reise
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: I Am Greta
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Abenteuer | 96 Min.

Für den zwölfjährigen Flo bricht eine Welt zusammen: Er muss seine geliebte Collie-Hündin Lassie abgeben, weil die Familie in eine kleinere Wohnung ziehen muss, in der keine Tiere erlaubt sind. Der kluge Vierbeiner kommt in die Obhut des Grafen von Sprengel und dessen Enkelin Priscilla. Beide nehmen Lassie mit an die Nordsee, wo sie bald die Flucht ergreift. Für die Hundedame beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland. Eine Reise zurück zu Flo. Neuverfilmung des Romans „Lassie Come Home“ von Eric Knight, die vom England der 1930er-Jahre nach Deutschland verlegt wurde. Ein ganz starker Beitrag des deutschen Familienkinos!…
  • SO
    18.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    21.10.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | Frankreich | Schweden | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Ein Film von: Nathan Grossman

Aufgrund der hohen Nachfrage, zeigen wir den Film in weiteren Zusatzvorstellungen.

Greta Thunberg wurde für ihren Einsatz gegen die Klimakrise bereits mit dem Menschenrechtspreis von "Amnesty International" sowie dem "Alternativen Nobelpreis" ausgezeichnet. Kürzlich wurde sie als jüngste Persönlichkeit überhaupt vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt. Dabei begann die unglaubliche Geschichte der Klimaaktivistin erst vor zwei Jahren! Im August 2018 geht Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin in Schweden, in Schulstreik für das Klima. Ihre Frage an die Erwachsenen: "Wenn Sie sich nicht um meine Zukunft auf der Erde kümmern, warum sollte ich mich dann in der Schule um meine Zukunft kümmern?" Innerhalb nur weniger Monate entwickelt sich ihr Streik zu einer globalen Bewegung. Greta, ein ruhiges Mädchen mit Asperger-Syndrom, wird eine weltberühmte Aktivistin und ein Vorbild für Millionen von Jugendlichen, Kindern aber auch Erwachsenen und der Ursprung für "Fridays for Future". Das Team hinter I AM GRETA hat die junge Aktivistin von ihrem frühen Schulstreik in Stockholm bis zu massiven internationalen Protesten begleitet und ihre Mission dokumentiert, um der Welt die Dringlichkeit des Handelns buchstäblich vor Augen zu führen.…
  • SO
    18.10.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    23.10.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    24.10.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 120 Min. | Ein Film von Bettina Böhler

Im Rahmen der Dok.Film.Woche #2

Mit seinen „Heimatfilmen“, seinen Aktionen und Interventionen in Theater, Fernsehen, Oper und Kunst hat der Regisseur Christoph Schlingensief über zwei Jahrzehnte den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland mitgeprägt. Die renommierte Filmeditorin Bettina Böhler unternimmt in ihrem virtuos montierten und ungemein unterhaltsamen Regiedebüt den Versuch, den Ausnahmekünstler in seiner ganzen Bandbreite zu zeigen. Im Fokus steht der „Familienmensch“ (Schlingensief über Schlingensief), der in seinen Arbeiten gleichermaßen das Verhältnis zu den Eltern in Oberhausen und das Verhältnis zu Deutschland thematisiert. Der Film durchlebt die ganze Entwicklung Schlingensiefs: vom quasi pubertierenden Filmemacher im Kunstblutrausch, über den Bühnenrevoluzzer von Berlin und Bayreuth bis hin zum Bestsellerautor, der kurz vor seinem Tod die Einladung erhält, den Deutschen Pavillon in Venedig zu gestalten. Dabei überträgt sich die ungebändigte Energie des Proträtierten unwillkürlich auf die Zuschauer. In seinem zweifachen Jubiläumsjahr ist es an der Zeit, Christoph Schlingensief endlich (wieder) zu entdecken. …
  • SO
    18.10.2020
    20:00 Uhr
Montag, 19.10.
Dok.Film.Woche #2: 972 Breakdowns - Auf dem Landweg nach New York
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 110 Min. | Regie: Daniel von Rüdiger
Im Rahmen der Dok.Film.Woche #2

Wo der eigene Plan nicht mehr aufgeht, wird es spannend… Willkommen im Beiwagen eines charmanten aber auch launischen russischen Motorrades auf dem Landweg nach New York. 4 Ural-Motorräder – 43 000 Kilometer – 972 Breakdowns Willkommen in unserem Beiwagen! Wir – Anne, Efy, Elisabeth, Johannes und Kaupo – manövrieren Euch auf klapprigen russischen Motorrad-Gespannen kreuz und quer durch drei Kontinente, stets Richtung Osten: durch Kasachstan, die Mongolei, den Fernen Osten Russlands, über Alaska und Kanada bis nach New York City. Dabei werden wir in unzählige mechanische, körperliche und bürokratische Breakdowns verwickelt. Es mag absurd klingen – doch nur aufgrund dieses lückenlosen Pannen-Theaters treffen wir die unterschiedlichsten Menschen rund um den Globus, mit deren Hilfe das Vorankommen bis in die entlegensten Zipfel der Welt überhaupt erst möglich wird.…
  • MO
    19.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    20.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    21.10.2020
    20:00 Uhr
Dienstag, 20.10.
Dok.Film.Woche #2: 972 Breakdowns - Auf dem Landweg nach New York
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 110 Min. | Regie: Daniel von Rüdiger
Im Rahmen der Dok.Film.Woche #2

Wo der eigene Plan nicht mehr aufgeht, wird es spannend… Willkommen im Beiwagen eines charmanten aber auch launischen russischen Motorrades auf dem Landweg nach New York. 4 Ural-Motorräder – 43 000 Kilometer – 972 Breakdowns Willkommen in unserem Beiwagen! Wir – Anne, Efy, Elisabeth, Johannes und Kaupo – manövrieren Euch auf klapprigen russischen Motorrad-Gespannen kreuz und quer durch drei Kontinente, stets Richtung Osten: durch Kasachstan, die Mongolei, den Fernen Osten Russlands, über Alaska und Kanada bis nach New York City. Dabei werden wir in unzählige mechanische, körperliche und bürokratische Breakdowns verwickelt. Es mag absurd klingen – doch nur aufgrund dieses lückenlosen Pannen-Theaters treffen wir die unterschiedlichsten Menschen rund um den Globus, mit deren Hilfe das Vorankommen bis in die entlegensten Zipfel der Welt überhaupt erst möglich wird.…
  • DI
    20.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    21.10.2020
    20:00 Uhr
Mittwoch, 21.10.
Lassie - Eine abenteuerliche Reise
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: 972 Breakdowns - Auf dem Landweg nach New York
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Abenteuer | 96 Min.

Für den zwölfjährigen Flo bricht eine Welt zusammen: Er muss seine geliebte Collie-Hündin Lassie abgeben, weil die Familie in eine kleinere Wohnung ziehen muss, in der keine Tiere erlaubt sind. Der kluge Vierbeiner kommt in die Obhut des Grafen von Sprengel und dessen Enkelin Priscilla. Beide nehmen Lassie mit an die Nordsee, wo sie bald die Flucht ergreift. Für die Hundedame beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland. Eine Reise zurück zu Flo. Neuverfilmung des Romans „Lassie Come Home“ von Eric Knight, die vom England der 1930er-Jahre nach Deutschland verlegt wurde. Ein ganz starker Beitrag des deutschen Familienkinos!…
  • MI
    21.10.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 110 Min. | Regie: Daniel von Rüdiger
Im Rahmen der Dok.Film.Woche #2

Wo der eigene Plan nicht mehr aufgeht, wird es spannend… Willkommen im Beiwagen eines charmanten aber auch launischen russischen Motorrades auf dem Landweg nach New York. 4 Ural-Motorräder – 43 000 Kilometer – 972 Breakdowns Willkommen in unserem Beiwagen! Wir – Anne, Efy, Elisabeth, Johannes und Kaupo – manövrieren Euch auf klapprigen russischen Motorrad-Gespannen kreuz und quer durch drei Kontinente, stets Richtung Osten: durch Kasachstan, die Mongolei, den Fernen Osten Russlands, über Alaska und Kanada bis nach New York City. Dabei werden wir in unzählige mechanische, körperliche und bürokratische Breakdowns verwickelt. Es mag absurd klingen – doch nur aufgrund dieses lückenlosen Pannen-Theaters treffen wir die unterschiedlichsten Menschen rund um den Globus, mit deren Hilfe das Vorankommen bis in die entlegensten Zipfel der Welt überhaupt erst möglich wird.…
  • MI
    21.10.2020
    20:00 Uhr
Donnerstag, 22.10.
Enfant Terrible
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Drama | 134 Min. | Regie: Oskar Roehler | Mit: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer.

ENFANT TERRIBLE ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Mit einer kunstvollen Farb- und Lichtdramaturgie und außergewöhnlichen Kulissen nähert sich Roehler dem Fassbinderschen Universum und verschmilzt mit ihm. Episodenhaft erzählt er aus dem Leben des Künstlers und zeigt dabei dessen ganze Bandbreite: vom genialen Regisseur über den verzweifelt nach Liebe Suchenden bis hin zum unerbittlichen Schikaneur. Dabei kann er sich voll und ganz auf seinen charismatischen Hauptdarsteller verlassen: Oliver Masucci spielt den berühmten Filmemacher nicht nur, er wird eins mit Rainer Werner Fassbinder.…

Kurzfilm: Rattenskat

  • DO
    22.10.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    23.10.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    24.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    26.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    27.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    20:00 Uhr
Freitag, 23.10.
Meister Eder und sein Pumuckl
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: I Am Greta
Weitere Informationen
Enfant Terrible
Weitere Informationen
Deutschland | 1980 | Familienfilm | 84 Min.

Schreinermeister Franz Eder staunt nicht schlecht, als in seiner Werkstatt plötzlich ein kleiner, rothaariger Kobold auftaucht. Der heißt Pumuckl und ist meistens unsichtbar, doch durch ein Missgeschick musste er sich vor Meister Eder sichtbar machen – und das bedeutet, dass ihn der Schreiner fortan sehen kann. Pumuckl stellt jede Menge Unsinn in der Werkstatt des gutmütigen Meister Eder an, der den kleinen Frechdachs schnell in sein Herz schließt und ihm ab und zu auch die Leviten liest, wenn es Pumuckl mit dem Schabernack übertreibt.

Im Rahmen des Filmerbe-Förderprogramms der Filmförderungsanstalt aufwändig restauriert und digitalisiert kommt der erste Kinofilm des allseits beliebten Kobolds 2020 in neuem (Hoch-) Glanz wieder in die Kinos! Hurra, Hurra, der Pumuckl ist wieder da!…
  • FR
    23.10.2020
    15:00 Uhr
  • SA
    24.10.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | Frankreich | Schweden | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Ein Film von: Nathan Grossman

Aufgrund der hohen Nachfrage, zeigen wir den Film in weiteren Zusatzvorstellungen.

Greta Thunberg wurde für ihren Einsatz gegen die Klimakrise bereits mit dem Menschenrechtspreis von "Amnesty International" sowie dem "Alternativen Nobelpreis" ausgezeichnet. Kürzlich wurde sie als jüngste Persönlichkeit überhaupt vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt. Dabei begann die unglaubliche Geschichte der Klimaaktivistin erst vor zwei Jahren! Im August 2018 geht Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin in Schweden, in Schulstreik für das Klima. Ihre Frage an die Erwachsenen: "Wenn Sie sich nicht um meine Zukunft auf der Erde kümmern, warum sollte ich mich dann in der Schule um meine Zukunft kümmern?" Innerhalb nur weniger Monate entwickelt sich ihr Streik zu einer globalen Bewegung. Greta, ein ruhiges Mädchen mit Asperger-Syndrom, wird eine weltberühmte Aktivistin und ein Vorbild für Millionen von Jugendlichen, Kindern aber auch Erwachsenen und der Ursprung für "Fridays for Future". Das Team hinter I AM GRETA hat die junge Aktivistin von ihrem frühen Schulstreik in Stockholm bis zu massiven internationalen Protesten begleitet und ihre Mission dokumentiert, um der Welt die Dringlichkeit des Handelns buchstäblich vor Augen zu führen.…
  • FR
    23.10.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    24.10.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2020 | Drama | 134 Min. | Regie: Oskar Roehler | Mit: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer.

ENFANT TERRIBLE ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Mit einer kunstvollen Farb- und Lichtdramaturgie und außergewöhnlichen Kulissen nähert sich Roehler dem Fassbinderschen Universum und verschmilzt mit ihm. Episodenhaft erzählt er aus dem Leben des Künstlers und zeigt dabei dessen ganze Bandbreite: vom genialen Regisseur über den verzweifelt nach Liebe Suchenden bis hin zum unerbittlichen Schikaneur. Dabei kann er sich voll und ganz auf seinen charismatischen Hauptdarsteller verlassen: Oliver Masucci spielt den berühmten Filmemacher nicht nur, er wird eins mit Rainer Werner Fassbinder.…

Kurzfilm: Rattenskat

  • FR
    23.10.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    24.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    26.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    27.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    20:00 Uhr
Samstag, 24.10.
Meister Eder und sein Pumuckl
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: I Am Greta
Weitere Informationen
Enfant Terrible
Weitere Informationen
Deutschland | 1980 | Familienfilm | 84 Min.

Schreinermeister Franz Eder staunt nicht schlecht, als in seiner Werkstatt plötzlich ein kleiner, rothaariger Kobold auftaucht. Der heißt Pumuckl und ist meistens unsichtbar, doch durch ein Missgeschick musste er sich vor Meister Eder sichtbar machen – und das bedeutet, dass ihn der Schreiner fortan sehen kann. Pumuckl stellt jede Menge Unsinn in der Werkstatt des gutmütigen Meister Eder an, der den kleinen Frechdachs schnell in sein Herz schließt und ihm ab und zu auch die Leviten liest, wenn es Pumuckl mit dem Schabernack übertreibt.

Im Rahmen des Filmerbe-Förderprogramms der Filmförderungsanstalt aufwändig restauriert und digitalisiert kommt der erste Kinofilm des allseits beliebten Kobolds 2020 in neuem (Hoch-) Glanz wieder in die Kinos! Hurra, Hurra, der Pumuckl ist wieder da!…
  • SA
    24.10.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | Frankreich | Schweden | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Ein Film von: Nathan Grossman

Aufgrund der hohen Nachfrage, zeigen wir den Film in weiteren Zusatzvorstellungen.

Greta Thunberg wurde für ihren Einsatz gegen die Klimakrise bereits mit dem Menschenrechtspreis von "Amnesty International" sowie dem "Alternativen Nobelpreis" ausgezeichnet. Kürzlich wurde sie als jüngste Persönlichkeit überhaupt vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt. Dabei begann die unglaubliche Geschichte der Klimaaktivistin erst vor zwei Jahren! Im August 2018 geht Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin in Schweden, in Schulstreik für das Klima. Ihre Frage an die Erwachsenen: "Wenn Sie sich nicht um meine Zukunft auf der Erde kümmern, warum sollte ich mich dann in der Schule um meine Zukunft kümmern?" Innerhalb nur weniger Monate entwickelt sich ihr Streik zu einer globalen Bewegung. Greta, ein ruhiges Mädchen mit Asperger-Syndrom, wird eine weltberühmte Aktivistin und ein Vorbild für Millionen von Jugendlichen, Kindern aber auch Erwachsenen und der Ursprung für "Fridays for Future". Das Team hinter I AM GRETA hat die junge Aktivistin von ihrem frühen Schulstreik in Stockholm bis zu massiven internationalen Protesten begleitet und ihre Mission dokumentiert, um der Welt die Dringlichkeit des Handelns buchstäblich vor Augen zu führen.…
  • SA
    24.10.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2020 | Drama | 134 Min. | Regie: Oskar Roehler | Mit: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer.

ENFANT TERRIBLE ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Mit einer kunstvollen Farb- und Lichtdramaturgie und außergewöhnlichen Kulissen nähert sich Roehler dem Fassbinderschen Universum und verschmilzt mit ihm. Episodenhaft erzählt er aus dem Leben des Künstlers und zeigt dabei dessen ganze Bandbreite: vom genialen Regisseur über den verzweifelt nach Liebe Suchenden bis hin zum unerbittlichen Schikaneur. Dabei kann er sich voll und ganz auf seinen charismatischen Hauptdarsteller verlassen: Oliver Masucci spielt den berühmten Filmemacher nicht nur, er wird eins mit Rainer Werner Fassbinder.…

Kurzfilm: Rattenskat

  • SA
    24.10.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    25.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    26.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    27.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    20:00 Uhr
Sonntag, 25.10.
Meister Eder und sein Pumuckl
Weitere Informationen
Dok.Film.Woche #2: I Am Greta
Weitere Informationen
Enfant Terrible
Weitere Informationen
Deutschland | 1980 | Familienfilm | 84 Min.

Schreinermeister Franz Eder staunt nicht schlecht, als in seiner Werkstatt plötzlich ein kleiner, rothaariger Kobold auftaucht. Der heißt Pumuckl und ist meistens unsichtbar, doch durch ein Missgeschick musste er sich vor Meister Eder sichtbar machen – und das bedeutet, dass ihn der Schreiner fortan sehen kann. Pumuckl stellt jede Menge Unsinn in der Werkstatt des gutmütigen Meister Eder an, der den kleinen Frechdachs schnell in sein Herz schließt und ihm ab und zu auch die Leviten liest, wenn es Pumuckl mit dem Schabernack übertreibt.

Im Rahmen des Filmerbe-Förderprogramms der Filmförderungsanstalt aufwändig restauriert und digitalisiert kommt der erste Kinofilm des allseits beliebten Kobolds 2020 in neuem (Hoch-) Glanz wieder in die Kinos! Hurra, Hurra, der Pumuckl ist wieder da!…
  • SO
    25.10.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | Frankreich | Schweden | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Ein Film von: Nathan Grossman

Aufgrund der hohen Nachfrage, zeigen wir den Film in weiteren Zusatzvorstellungen.

Greta Thunberg wurde für ihren Einsatz gegen die Klimakrise bereits mit dem Menschenrechtspreis von "Amnesty International" sowie dem "Alternativen Nobelpreis" ausgezeichnet. Kürzlich wurde sie als jüngste Persönlichkeit überhaupt vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt. Dabei begann die unglaubliche Geschichte der Klimaaktivistin erst vor zwei Jahren! Im August 2018 geht Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin in Schweden, in Schulstreik für das Klima. Ihre Frage an die Erwachsenen: "Wenn Sie sich nicht um meine Zukunft auf der Erde kümmern, warum sollte ich mich dann in der Schule um meine Zukunft kümmern?" Innerhalb nur weniger Monate entwickelt sich ihr Streik zu einer globalen Bewegung. Greta, ein ruhiges Mädchen mit Asperger-Syndrom, wird eine weltberühmte Aktivistin und ein Vorbild für Millionen von Jugendlichen, Kindern aber auch Erwachsenen und der Ursprung für "Fridays for Future". Das Team hinter I AM GRETA hat die junge Aktivistin von ihrem frühen Schulstreik in Stockholm bis zu massiven internationalen Protesten begleitet und ihre Mission dokumentiert, um der Welt die Dringlichkeit des Handelns buchstäblich vor Augen zu führen.…
  • SO
    25.10.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2020 | Drama | 134 Min. | Regie: Oskar Roehler | Mit: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer.

ENFANT TERRIBLE ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Mit einer kunstvollen Farb- und Lichtdramaturgie und außergewöhnlichen Kulissen nähert sich Roehler dem Fassbinderschen Universum und verschmilzt mit ihm. Episodenhaft erzählt er aus dem Leben des Künstlers und zeigt dabei dessen ganze Bandbreite: vom genialen Regisseur über den verzweifelt nach Liebe Suchenden bis hin zum unerbittlichen Schikaneur. Dabei kann er sich voll und ganz auf seinen charismatischen Hauptdarsteller verlassen: Oliver Masucci spielt den berühmten Filmemacher nicht nur, er wird eins mit Rainer Werner Fassbinder.…

Kurzfilm: Rattenskat

  • SO
    25.10.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    26.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    27.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    20:00 Uhr
Montag, 26.10.
Enfant Terrible
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Drama | 134 Min. | Regie: Oskar Roehler | Mit: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer.

ENFANT TERRIBLE ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Mit einer kunstvollen Farb- und Lichtdramaturgie und außergewöhnlichen Kulissen nähert sich Roehler dem Fassbinderschen Universum und verschmilzt mit ihm. Episodenhaft erzählt er aus dem Leben des Künstlers und zeigt dabei dessen ganze Bandbreite: vom genialen Regisseur über den verzweifelt nach Liebe Suchenden bis hin zum unerbittlichen Schikaneur. Dabei kann er sich voll und ganz auf seinen charismatischen Hauptdarsteller verlassen: Oliver Masucci spielt den berühmten Filmemacher nicht nur, er wird eins mit Rainer Werner Fassbinder.…

Kurzfilm: Rattenskat

  • MO
    26.10.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    27.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    20:00 Uhr
Dienstag, 27.10.
Enfant Terrible
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Drama | 134 Min. | Regie: Oskar Roehler | Mit: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer.

ENFANT TERRIBLE ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Mit einer kunstvollen Farb- und Lichtdramaturgie und außergewöhnlichen Kulissen nähert sich Roehler dem Fassbinderschen Universum und verschmilzt mit ihm. Episodenhaft erzählt er aus dem Leben des Künstlers und zeigt dabei dessen ganze Bandbreite: vom genialen Regisseur über den verzweifelt nach Liebe Suchenden bis hin zum unerbittlichen Schikaneur. Dabei kann er sich voll und ganz auf seinen charismatischen Hauptdarsteller verlassen: Oliver Masucci spielt den berühmten Filmemacher nicht nur, er wird eins mit Rainer Werner Fassbinder.…

Kurzfilm: Rattenskat

  • DI
    27.10.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    28.10.2020
    20:00 Uhr
Mittwoch, 28.10.
Meister Eder und sein Pumuckl
Weitere Informationen
Enfant Terrible
Weitere Informationen
Deutschland | 1980 | Familienfilm | 84 Min.

Schreinermeister Franz Eder staunt nicht schlecht, als in seiner Werkstatt plötzlich ein kleiner, rothaariger Kobold auftaucht. Der heißt Pumuckl und ist meistens unsichtbar, doch durch ein Missgeschick musste er sich vor Meister Eder sichtbar machen – und das bedeutet, dass ihn der Schreiner fortan sehen kann. Pumuckl stellt jede Menge Unsinn in der Werkstatt des gutmütigen Meister Eder an, der den kleinen Frechdachs schnell in sein Herz schließt und ihm ab und zu auch die Leviten liest, wenn es Pumuckl mit dem Schabernack übertreibt.

Im Rahmen des Filmerbe-Förderprogramms der Filmförderungsanstalt aufwändig restauriert und digitalisiert kommt der erste Kinofilm des allseits beliebten Kobolds 2020 in neuem (Hoch-) Glanz wieder in die Kinos! Hurra, Hurra, der Pumuckl ist wieder da!…
  • MI
    28.10.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2020 | Drama | 134 Min. | Regie: Oskar Roehler | Mit: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer.

ENFANT TERRIBLE ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Mit einer kunstvollen Farb- und Lichtdramaturgie und außergewöhnlichen Kulissen nähert sich Roehler dem Fassbinderschen Universum und verschmilzt mit ihm. Episodenhaft erzählt er aus dem Leben des Künstlers und zeigt dabei dessen ganze Bandbreite: vom genialen Regisseur über den verzweifelt nach Liebe Suchenden bis hin zum unerbittlichen Schikaneur. Dabei kann er sich voll und ganz auf seinen charismatischen Hauptdarsteller verlassen: Oliver Masucci spielt den berühmten Filmemacher nicht nur, er wird eins mit Rainer Werner Fassbinder.…

Kurzfilm: Rattenskat

  • MI
    28.10.2020
    20:00 Uhr
Donnerstag, 29.10.
Persischstunden
Weitere Informationen
Deutschland | Russland | 2020 | Drama | 127 Min. | Regie: Vadim Perelman | Mit: Lars Eidinger, Nahuel Pérez Biscayart, Jonas Nay

1942. Gilles, ein junger Belgier, wird zusammen mit anderen Juden von der SS verhaftet und in ein Lager nach Deutschland gebracht. Er entgeht der Exekution, indem er schwört, kein Jude, sondern Perser zu sein – eine Lüge, die ihn zunächst rettet. Doch dann wird Gilles mit einer unmöglichen Mission beauftragt: Er soll Farsi unterrichten. Offizier Koch, Leiter der Lagerküche, träumt nämlich davon, nach Kriegsende ein Restaurant im Iran zu eröffnen. Wort für Wort muss Gilles eine Sprache erfinden, die er nicht beherrscht. Als in der besonderen Beziehung zwischen den beiden Männern Eifersucht und Misstrauen aufkommen, wird Gilles schmerzhaft bewusst, dass ihn jeder Fehltritt auffliegen lassen könnte.

Inspiriert von wahren Begebenheiten, erschuf Regisseur Vadim Perelman mit PERSISCHSTUNDEN ein hochspannendes, wendungsreiches Drama, das eine packende und emotionale Geschichte vom menschlichen Überlebenswillen erzählt. In den Hauptrollen beeindrucken Lars Eidinger und Nahuel Pérez Biscayart. Die literarische Vorlage lieferte Wolfgang Kohlhaase.…

Kurzfilm: Hase & Igel

Freitag, 30.10.
Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
Weitere Informationen
Persischstunden
Weitere Informationen
Niederlande | Deutschland | 2019 | 84 Min.

Sam verbringt mit seiner Familie den ersten Urlaubstag auf der niederländischen Insel Terschelling und direkt bricht sich sein älterer Bruder das Bein. Doof für ihn, aber gut für Sam. Warum? Weil es dazu führt, dass Sam der eigensinnigen Tess begegnet, die einen genialen Plan hat, um endlich ihren Vater kennenzulernen, der noch nicht weiß, dass er eine Tochter hat. Für ihren Plan hat Tess nur eine Woche Zeit, in der sie dringend Sams Hilfe benötigt. Der ist aber gerade mit sich und ganz anderen Dingen beschäftigt. Doch durch ihr gemeinsam anstehendes Abenteuer entdecken beide, wie viel Familie und Freundschaft wirklich bedeuten.

Beruhend auf dem gleichnamigen und erfolgreichen Kinderbuch von Anna Woltz entstand ein Film für die ganze Familie, der den Sommer auf die große Leinwand holt. …
Deutschland | Russland | 2020 | Drama | 127 Min. | Regie: Vadim Perelman | Mit: Lars Eidinger, Nahuel Pérez Biscayart, Jonas Nay

1942. Gilles, ein junger Belgier, wird zusammen mit anderen Juden von der SS verhaftet und in ein Lager nach Deutschland gebracht. Er entgeht der Exekution, indem er schwört, kein Jude, sondern Perser zu sein – eine Lüge, die ihn zunächst rettet. Doch dann wird Gilles mit einer unmöglichen Mission beauftragt: Er soll Farsi unterrichten. Offizier Koch, Leiter der Lagerküche, träumt nämlich davon, nach Kriegsende ein Restaurant im Iran zu eröffnen. Wort für Wort muss Gilles eine Sprache erfinden, die er nicht beherrscht. Als in der besonderen Beziehung zwischen den beiden Männern Eifersucht und Misstrauen aufkommen, wird Gilles schmerzhaft bewusst, dass ihn jeder Fehltritt auffliegen lassen könnte.

Inspiriert von wahren Begebenheiten, erschuf Regisseur Vadim Perelman mit PERSISCHSTUNDEN ein hochspannendes, wendungsreiches Drama, das eine packende und emotionale Geschichte vom menschlichen Überlebenswillen erzählt. In den Hauptrollen beeindrucken Lars Eidinger und Nahuel Pérez Biscayart. Die literarische Vorlage lieferte Wolfgang Kohlhaase.…

Kurzfilm: Hase & Igel

Samstag, 31.10.
Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
Weitere Informationen
Persischstunden
Weitere Informationen
Niederlande | Deutschland | 2019 | 84 Min.

Sam verbringt mit seiner Familie den ersten Urlaubstag auf der niederländischen Insel Terschelling und direkt bricht sich sein älterer Bruder das Bein. Doof für ihn, aber gut für Sam. Warum? Weil es dazu führt, dass Sam der eigensinnigen Tess begegnet, die einen genialen Plan hat, um endlich ihren Vater kennenzulernen, der noch nicht weiß, dass er eine Tochter hat. Für ihren Plan hat Tess nur eine Woche Zeit, in der sie dringend Sams Hilfe benötigt. Der ist aber gerade mit sich und ganz anderen Dingen beschäftigt. Doch durch ihr gemeinsam anstehendes Abenteuer entdecken beide, wie viel Familie und Freundschaft wirklich bedeuten.

Beruhend auf dem gleichnamigen und erfolgreichen Kinderbuch von Anna Woltz entstand ein Film für die ganze Familie, der den Sommer auf die große Leinwand holt. …
Deutschland | Russland | 2020 | Drama | 127 Min. | Regie: Vadim Perelman | Mit: Lars Eidinger, Nahuel Pérez Biscayart, Jonas Nay

1942. Gilles, ein junger Belgier, wird zusammen mit anderen Juden von der SS verhaftet und in ein Lager nach Deutschland gebracht. Er entgeht der Exekution, indem er schwört, kein Jude, sondern Perser zu sein – eine Lüge, die ihn zunächst rettet. Doch dann wird Gilles mit einer unmöglichen Mission beauftragt: Er soll Farsi unterrichten. Offizier Koch, Leiter der Lagerküche, träumt nämlich davon, nach Kriegsende ein Restaurant im Iran zu eröffnen. Wort für Wort muss Gilles eine Sprache erfinden, die er nicht beherrscht. Als in der besonderen Beziehung zwischen den beiden Männern Eifersucht und Misstrauen aufkommen, wird Gilles schmerzhaft bewusst, dass ihn jeder Fehltritt auffliegen lassen könnte.

Inspiriert von wahren Begebenheiten, erschuf Regisseur Vadim Perelman mit PERSISCHSTUNDEN ein hochspannendes, wendungsreiches Drama, das eine packende und emotionale Geschichte vom menschlichen Überlebenswillen erzählt. In den Hauptrollen beeindrucken Lars Eidinger und Nahuel Pérez Biscayart. Die literarische Vorlage lieferte Wolfgang Kohlhaase.…

Kurzfilm: Hase & Igel