Monatsprogramm
Monatsprogramm

Oktober 2021
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
27
28
29
30
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
16
16
17
17
18
18
19
19
20
20
21
21
22
22
23
23
24
24
25
25
26
27
28
29
30
31
Vergangene Tage einblenden
Freitag, 01.10.
Drachenreiter
Weitere Informationen
Film am Freitag: Gunda
Weitere Informationen
Deutschland | Belgien | 2018 | Abenteuer | 91 Min.

Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalayas versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand, das gefährlichste Drachenjagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur.…
  • FR
    01.10.2021
    15:00 Uhr
  • SA
    02.10.2021
    15:00 Uhr
  • SO
    03.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    06.10.2021
    15:00 Uhr
Norwegen | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Buch, Regie & Schnitt: Victor Kossakovsky | Ausführender Produzent: Joaquin Phoenix

GUNDA liegt dösend in der offenen Stalltür, die Augen geschlossen, der Atem gleichmäßig. Doch mit der Ruhe hat es bald ein Ende. Die Ferkelbande schießt um die Ecke und stürzt sich auf den massigen Körper ihrer Mutter. Das Leben der anderen Lebewesen: Regisseur Victor Kossakovsky begegnet den tierischen Bewohnern auf einem kleinen norwegischen Hof auf Augenhöhe und erzählt sie in poetischen Schwarz-weiß-Bildern als Geschöpfe mit eigener Wahrnehmung, eigenem Empfinden und eigenen Gewohnheiten – unterstrichen von einem Sound aus Rascheln, Grunzen, Schmatzen, vorgegeben von der Natur. Eine Liebeserklärung ohne Appell und Ausrufezeichen.

Victor Kossakovskys bemerkenswerter, zu Herzen gehender Dokumentarfilm GUNDA nutzt natürliches Sounddesign und idyllische, klare Schwarz-weiß-Bilder, um die Zuschauer*innen in die empathisch erzählte Geschichte eines auf einem norwegischen Bauernhof lebenden Hausschweins eintauchen zu lassen. GUNDA erinnert uns unaufdringlich an den Wert des Lebens aller Lebewesen und lässt uns mit den Tieren fühlen. Der richtige Film zur richtigen Zeit.…
  • FR
    01.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    08.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    15.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    22.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    29.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Großbritannien | 2020 | Drama | 97 Min. | Buch & Regie: Florian Zeller | Mit: Anthony Hopkins, Olivia Colman

Am Montag den 4.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln.

Anne ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony. Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Oscar®-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt THE FATHER ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt. Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen. …

Kurzfilm: Milbe

  • FR
    01.10.2021
    20:00 Uhr
  • SA
    02.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    03.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    04.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    05.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    06.10.2021
    20:00 Uhr
Samstag, 02.10.
Drachenreiter
Weitere Informationen
Die Unbeugsamen
Weitere Informationen
Deutschland | Belgien | 2018 | Abenteuer | 91 Min.

Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalayas versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand, das gefährlichste Drachenjagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur.…
  • SA
    02.10.2021
    15:00 Uhr
  • SO
    03.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    06.10.2021
    15:00 Uhr
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 99 Min. | Ein Film von Torsten Körner

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“
Käte Strobel, Bundesministerin (1966-1972)

Filminhalt:
Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet. …
  • SA
    02.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    09.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    16.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    23.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    30.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Großbritannien | 2020 | Drama | 97 Min. | Buch & Regie: Florian Zeller | Mit: Anthony Hopkins, Olivia Colman

Am Montag den 4.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln.

Anne ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony. Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Oscar®-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt THE FATHER ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt. Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen. …

Kurzfilm: Milbe

  • SA
    02.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    03.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    04.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    05.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    06.10.2021
    20:00 Uhr
Sonntag, 03.10.
Deutschland | Belgien | 2018 | Abenteuer | 91 Min.

Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalayas versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand, das gefährlichste Drachenjagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur.…
  • SO
    03.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    06.10.2021
    15:00 Uhr
Dänemark | Deutschland | 2021 | Dokumentarfilm | 96 Min. | Ein Film von: Louise Detlefsen

Kuchen und Sekt statt Medikamente: In einem kleinen dänischen Pflegeheim namens Dagmarsminde findet sich immer ein Anlass zum Anstoßen, sei es der Geburtstag der Königin, ein Hochzeitstag oder ein Abschied. Die Heimbewohner leben hier in einer Art Wohngemeinschaft nach einer außergewöhnlichen Behandlungsmethode. Die engagierte Gründerin May Bjerre Eiby nennt sie „Umsorgung“. Berührungen, Gespräche, die Freude der Gemeinschaft und Naturerleben sind Teil des Rezepts. Auch wenn die Bewohner am Frühstückstisch oft wieder vergessen haben, wo sie sind und ob ihr Ehepartner noch bei ihnen ist, holt sie der liebevolle Umgang des Teams immer wieder ins Hier und Jetzt.

In ihrem einfühlsamen Dokumentarfilm stellt Regisseurin Louise Detlefsen am Beispiel eines einzigartigen Pflegeheims und dessen Bewohnern ein revolutionäres, Mut machendes Langzeitpflegekonzept vor, das sich mit den brandaktuellen Fragen befasst, wie wir leben, altern und sterben wollen und was wir uns für unsere Angehörigen wünschen. MITGEFÜHL gewährt einen warmherzigen wie inspirierenden Blick in den Alltag von Menschen mit Demenz und in eine Welt, in der die Kraft menschlicher Nähe kleine Wunder zu bewirken vermag. Ein Plädoyer für ein würdevolles und glückliches Lebensende.…
  • SO
    03.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    10.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    17.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    24.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    31.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Großbritannien | 2020 | Drama | 97 Min. | Buch & Regie: Florian Zeller | Mit: Anthony Hopkins, Olivia Colman

Am Montag den 4.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln.

Anne ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony. Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Oscar®-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt THE FATHER ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt. Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen. …

Kurzfilm: Milbe

  • SO
    03.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    04.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    05.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    06.10.2021
    20:00 Uhr
Montag, 04.10.
Großbritannien | 2020 | Drama | 97 Min. | Buch & Regie: Florian Zeller | Mit: Anthony Hopkins, Olivia Colman

Englisches Original mit dt. Untertiteln.

Anne ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony. Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Oscar®-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt THE FATHER ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt. Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen. …

Kurzfilm: Milbe

  • MO
    04.10.2021
    20:00 Uhr
Dienstag, 05.10.
Großbritannien | 2020 | Drama | 97 Min. | Buch & Regie: Florian Zeller | Mit: Anthony Hopkins, Olivia Colman

Am Montag den 4.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln.

Anne ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony. Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Oscar®-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt THE FATHER ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt. Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen. …

Kurzfilm: Milbe

  • DI
    05.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    06.10.2021
    20:00 Uhr
Mittwoch, 06.10.
Drachenreiter
Weitere Informationen
Deutschland | Belgien | 2018 | Abenteuer | 91 Min.

Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben. Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, den sagenumwobenen "Saum des Himmels". Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalayas versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Noch ahnen die drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt - Nesselbrand, das gefährlichste Drachenjagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur.…
  • MI
    06.10.2021
    15:00 Uhr
Großbritannien | 2020 | Drama | 97 Min. | Buch & Regie: Florian Zeller | Mit: Anthony Hopkins, Olivia Colman

Am Montag den 4.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln.

Anne ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony. Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Oscar®-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt THE FATHER ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt. Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen. …

Kurzfilm: Milbe

  • MI
    06.10.2021
    20:00 Uhr
Donnerstag, 07.10.
BürgerInitiative Berlingsen präsentiert: Land
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 76 Min. | Buch, Kamera und Regie: Timo Grosspietsch | Musik: Vladyslav Sendecki

Die Bürgerinitiative Berlingsen besteht aus Menschen, die in der Region Möhnesee/Soest leben. Sie haben sich ztusammengefunden, um den geplanten Bau von zwei großen Mastställen in Berlingsen, in denen fast 80.000 Hähnchen intensiv gemästet werden sollen, zu verhindern. Diese Form der Tierhaltung widerspricht aus der Sicht der BI einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Landwirtschaft. In dem mit ihr verbundenen notwendigen Antibiotika-Einsatz sieht sie zudem große Gefahren für Mensch und Tier. Im Zuge der Sondervorstellung kann das Publikum sich zum Thema Nachhaltige Landwirtschaft informieren und in einen Dialog kommen.

Um 18 Uhr findet im Kino ein einleitender Vortrag statt:
„Die Agrarwende vorantreiben“:
Aktionsgemeinschaft Agrarwende Nordhessen e. V. - Vortrag mit Diskussion. Referent Andreas Grede.
Im Frühjahr 2018 wurde die Aktionsgemeinschaft Agrarwende Nordhessen (www.aga-nordhessen.de) gegründet. Sie ging hervor aus der BI Chattengau, die bereits 2013 im Zuge der geplanten Errichtung eines Hähnchenschlachthofes gegründet wurde. Die AGA Nordhessen unterstützt Menschen, die sich aktiv für die Agrarwende in Nordhessen einsetzen möchten.

In langen, elegischen Einstellungen und mit einem sogartigen Soundtrack reduziert der Dokumentarfilmer Timo Großpietsch den ländlichen Raum auf seine reine Funktionalität und entführt die Zuschauer an außergewöhnliche, unbekannte Orte fern von jeder Landlustromantik. Nahezu menschenleere Gewächshäuser, geheimnisvolle Brutschränke und Maschinen, die wie von Geisterhand arbeiten, zeigen den Takt der Wachstumsgesellschaft.

Für diese spannende filmische Dekonstruktion hat der berühmte Jazzpianist der NDR-Bigband, Vladyslav Sendecki, einen außergewöhnlichen Soundtrack komponiert und eingespielt. Die verstörende Schönheit der filmischen Sequenzen und die kontrastierende Arbeit der Filmmusik gehen bewusst an die Schmerzgrenze der Wahrnehmung und zeigen, was den ländlichen Raum heute ausmacht. LAND wirkt wie ein dokumentarischer Science-Fiction-Film, der zum Nachdenken anregt. …
  • DO
    07.10.2021
    20:00 Uhr
Freitag, 08.10.
Der geheime Garten
Weitere Informationen
Film am Freitag: Gunda
Weitere Informationen
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Weitere Informationen
Großbritannien | Frankreich | 2020 | Fantasy | Drama | 100 Min.

Die 10-jährige Mary Lennox ist ein wildes Mädchen, das in Indien lebt und von ihrem Vater und ihrer Mutter nicht viel Aufmerksamkeit bekommt. Als ihre Eltern sterben, wird sie zu ihrem Onkel Lord Archibald Craven nach England geschickt, wo sie mit ihm auf einem abgelegenen Landgut tief in den Yorkshire-Mooren leben soll. Nachdem sie ihren kranken Cousin Colin getroffen hat, der in einem Flügel des Hauses eingesperrt lebt, entdeckt sie noch weitere gut gehütete Familiengeheimnisse. Doch das größte Geheimnis lüften die beiden Kinder mit der Entdeckung eines wundersamen, geheimen Gartens, der versteckt auf dem Gelände der Misselthwaite Manor einen Dornröschenschlaf hielt. Dieses magische Fleckchen Erde wird für Mary und Colin zu einem abenteuerlichen Ort, der ihr Leben für immer verändern und ihre Seelen heilen wird.…
  • FR
    08.10.2021
    15:00 Uhr
  • SA
    09.10.2021
    15:00 Uhr
  • SO
    10.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    13.10.2021
    15:00 Uhr
Norwegen | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Buch, Regie & Schnitt: Victor Kossakovsky | Ausführender Produzent: Joaquin Phoenix

GUNDA liegt dösend in der offenen Stalltür, die Augen geschlossen, der Atem gleichmäßig. Doch mit der Ruhe hat es bald ein Ende. Die Ferkelbande schießt um die Ecke und stürzt sich auf den massigen Körper ihrer Mutter. Das Leben der anderen Lebewesen: Regisseur Victor Kossakovsky begegnet den tierischen Bewohnern auf einem kleinen norwegischen Hof auf Augenhöhe und erzählt sie in poetischen Schwarz-weiß-Bildern als Geschöpfe mit eigener Wahrnehmung, eigenem Empfinden und eigenen Gewohnheiten – unterstrichen von einem Sound aus Rascheln, Grunzen, Schmatzen, vorgegeben von der Natur. Eine Liebeserklärung ohne Appell und Ausrufezeichen.

Victor Kossakovskys bemerkenswerter, zu Herzen gehender Dokumentarfilm GUNDA nutzt natürliches Sounddesign und idyllische, klare Schwarz-weiß-Bilder, um die Zuschauer*innen in die empathisch erzählte Geschichte eines auf einem norwegischen Bauernhof lebenden Hausschweins eintauchen zu lassen. GUNDA erinnert uns unaufdringlich an den Wert des Lebens aller Lebewesen und lässt uns mit den Tieren fühlen. Der richtige Film zur richtigen Zeit.…
  • FR
    08.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    15.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    22.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    29.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Deutschland | 2021 | Drama | 176 Min. | Buch & Regie: Dominik Graf | Mit: Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Albrecht Schuch

Im Berlin des Jahres 1931 lässt sich der Germanist und Werbetexter Jakob Fabian durch das Leben treiben. Während er tagsüber für die Werbung einer Zigarettenfirma zuständig ist, ist er nachts oft mit seinem Studienkollegen Labude unterwegs und macht die Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers unsicher. Das sorglose Leben der beiden jungen Männer wird durch eine durch Kommunisten und Nationalsozialisten geteilte Gesellschaft zunehmend bedroht und auch Labude träumt davon, dass die Klassen gegen die Obrigkeit revolutionieren. Fabian kann mit dem politischen Umbruch nicht viel anfangen und kommentiert die Geschehnisse ironisch. Eines Tages trifft er in einem Atelier auf Cornelia und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Fabians naives Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er einer Entlassungswelle zum Opfer fällt, Cornelias Karriere als Schauspielerin jedoch an Fahrt aufnimmt.

Basiert auf Erich Kästners Roman „Der Gang vor die Hunde“, der eine Rekonstruktion von der Urfassung des Romans „Fabian“ ist.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ nämlich für zehn Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der Romanverfilmung „Schachnovelle“ (sieben Nominierungen).…

Kurzfilm: Hard-Headed Harmony

  • FR
    08.10.2021
    20:00 Uhr
  • SA
    09.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    10.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    11.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    12.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    13.10.2021
    20:00 Uhr
Samstag, 09.10.
Der geheime Garten
Weitere Informationen
Die Unbeugsamen
Weitere Informationen
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Weitere Informationen
Großbritannien | Frankreich | 2020 | Fantasy | Drama | 100 Min.

Die 10-jährige Mary Lennox ist ein wildes Mädchen, das in Indien lebt und von ihrem Vater und ihrer Mutter nicht viel Aufmerksamkeit bekommt. Als ihre Eltern sterben, wird sie zu ihrem Onkel Lord Archibald Craven nach England geschickt, wo sie mit ihm auf einem abgelegenen Landgut tief in den Yorkshire-Mooren leben soll. Nachdem sie ihren kranken Cousin Colin getroffen hat, der in einem Flügel des Hauses eingesperrt lebt, entdeckt sie noch weitere gut gehütete Familiengeheimnisse. Doch das größte Geheimnis lüften die beiden Kinder mit der Entdeckung eines wundersamen, geheimen Gartens, der versteckt auf dem Gelände der Misselthwaite Manor einen Dornröschenschlaf hielt. Dieses magische Fleckchen Erde wird für Mary und Colin zu einem abenteuerlichen Ort, der ihr Leben für immer verändern und ihre Seelen heilen wird.…
  • SA
    09.10.2021
    15:00 Uhr
  • SO
    10.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    13.10.2021
    15:00 Uhr
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 99 Min. | Ein Film von Torsten Körner

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“
Käte Strobel, Bundesministerin (1966-1972)

Filminhalt:
Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet. …
  • SA
    09.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    16.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    23.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    30.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Deutschland | 2021 | Drama | 176 Min. | Buch & Regie: Dominik Graf | Mit: Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Albrecht Schuch

Im Berlin des Jahres 1931 lässt sich der Germanist und Werbetexter Jakob Fabian durch das Leben treiben. Während er tagsüber für die Werbung einer Zigarettenfirma zuständig ist, ist er nachts oft mit seinem Studienkollegen Labude unterwegs und macht die Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers unsicher. Das sorglose Leben der beiden jungen Männer wird durch eine durch Kommunisten und Nationalsozialisten geteilte Gesellschaft zunehmend bedroht und auch Labude träumt davon, dass die Klassen gegen die Obrigkeit revolutionieren. Fabian kann mit dem politischen Umbruch nicht viel anfangen und kommentiert die Geschehnisse ironisch. Eines Tages trifft er in einem Atelier auf Cornelia und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Fabians naives Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er einer Entlassungswelle zum Opfer fällt, Cornelias Karriere als Schauspielerin jedoch an Fahrt aufnimmt.

Basiert auf Erich Kästners Roman „Der Gang vor die Hunde“, der eine Rekonstruktion von der Urfassung des Romans „Fabian“ ist.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ nämlich für zehn Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der Romanverfilmung „Schachnovelle“ (sieben Nominierungen).…

Kurzfilm: Hard-Headed Harmony

  • SA
    09.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    10.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    11.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    12.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    13.10.2021
    20:00 Uhr
Sonntag, 10.10.
Film & Gespräch: Die sichere Geburt – Wozu Hebammen?
Weitere Informationen
Der geheime Garten
Weitere Informationen
Deutschland | 2017 | Dokumentarfilm | 133 Min. | Ein Film von: Carola Hauck


Mit Gesprächs- und Diskussionsrunde im Anschluss der Filmvorführung.

Der Film geht den wichtigsten Fragen die Geburt betreffend nach:
-Was macht die Geburt sicher?
-Wodurch wird Geburt gestört?
-Was sind die Folgen von Interventionen auf die Mutter, das Kind und den Geburtsverlauf und möglicherweise die Gesellschaft?
Der Dokumentarfilm folgt der Spur der natürlichen Geburt. Er zeigt, wie komplex die physiologische Geburt abläuft ab dem Moment, ab dem das Kind das Signal gibt geboren zu werden und wodurch die Geburt gestört wird. Er zeigt, wie eine natürliche Geburt aus einer gesunden Schwangerschaft resultiert, wenn die Frau selbstbestimmt gebären kann und so wenig wie nötig eingegriffen wird. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen zeigt der Film, was eine Gebärende für eine physiologische Geburt braucht und, dass wir mehr Hebammen brauchen, als wir heute haben für Vorsorge, Geburtsvorbereitung und Wochenbett.…
  • SO
    10.10.2021
    11:00 Uhr
Großbritannien | Frankreich | 2020 | Fantasy | Drama | 100 Min.

Die 10-jährige Mary Lennox ist ein wildes Mädchen, das in Indien lebt und von ihrem Vater und ihrer Mutter nicht viel Aufmerksamkeit bekommt. Als ihre Eltern sterben, wird sie zu ihrem Onkel Lord Archibald Craven nach England geschickt, wo sie mit ihm auf einem abgelegenen Landgut tief in den Yorkshire-Mooren leben soll. Nachdem sie ihren kranken Cousin Colin getroffen hat, der in einem Flügel des Hauses eingesperrt lebt, entdeckt sie noch weitere gut gehütete Familiengeheimnisse. Doch das größte Geheimnis lüften die beiden Kinder mit der Entdeckung eines wundersamen, geheimen Gartens, der versteckt auf dem Gelände der Misselthwaite Manor einen Dornröschenschlaf hielt. Dieses magische Fleckchen Erde wird für Mary und Colin zu einem abenteuerlichen Ort, der ihr Leben für immer verändern und ihre Seelen heilen wird.…
  • SO
    10.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    13.10.2021
    15:00 Uhr
Dänemark | Deutschland | 2021 | Dokumentarfilm | 96 Min. | Ein Film von: Louise Detlefsen

Kuchen und Sekt statt Medikamente: In einem kleinen dänischen Pflegeheim namens Dagmarsminde findet sich immer ein Anlass zum Anstoßen, sei es der Geburtstag der Königin, ein Hochzeitstag oder ein Abschied. Die Heimbewohner leben hier in einer Art Wohngemeinschaft nach einer außergewöhnlichen Behandlungsmethode. Die engagierte Gründerin May Bjerre Eiby nennt sie „Umsorgung“. Berührungen, Gespräche, die Freude der Gemeinschaft und Naturerleben sind Teil des Rezepts. Auch wenn die Bewohner am Frühstückstisch oft wieder vergessen haben, wo sie sind und ob ihr Ehepartner noch bei ihnen ist, holt sie der liebevolle Umgang des Teams immer wieder ins Hier und Jetzt.

In ihrem einfühlsamen Dokumentarfilm stellt Regisseurin Louise Detlefsen am Beispiel eines einzigartigen Pflegeheims und dessen Bewohnern ein revolutionäres, Mut machendes Langzeitpflegekonzept vor, das sich mit den brandaktuellen Fragen befasst, wie wir leben, altern und sterben wollen und was wir uns für unsere Angehörigen wünschen. MITGEFÜHL gewährt einen warmherzigen wie inspirierenden Blick in den Alltag von Menschen mit Demenz und in eine Welt, in der die Kraft menschlicher Nähe kleine Wunder zu bewirken vermag. Ein Plädoyer für ein würdevolles und glückliches Lebensende.…
  • SO
    10.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    17.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    24.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    31.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Weitere Informationen
Deutschland | 2021 | Drama | 176 Min. | Buch & Regie: Dominik Graf | Mit: Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Albrecht Schuch

Im Berlin des Jahres 1931 lässt sich der Germanist und Werbetexter Jakob Fabian durch das Leben treiben. Während er tagsüber für die Werbung einer Zigarettenfirma zuständig ist, ist er nachts oft mit seinem Studienkollegen Labude unterwegs und macht die Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers unsicher. Das sorglose Leben der beiden jungen Männer wird durch eine durch Kommunisten und Nationalsozialisten geteilte Gesellschaft zunehmend bedroht und auch Labude träumt davon, dass die Klassen gegen die Obrigkeit revolutionieren. Fabian kann mit dem politischen Umbruch nicht viel anfangen und kommentiert die Geschehnisse ironisch. Eines Tages trifft er in einem Atelier auf Cornelia und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Fabians naives Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er einer Entlassungswelle zum Opfer fällt, Cornelias Karriere als Schauspielerin jedoch an Fahrt aufnimmt.

Basiert auf Erich Kästners Roman „Der Gang vor die Hunde“, der eine Rekonstruktion von der Urfassung des Romans „Fabian“ ist.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ nämlich für zehn Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der Romanverfilmung „Schachnovelle“ (sieben Nominierungen).…

Kurzfilm: Hard-Headed Harmony

  • SO
    10.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    11.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    12.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    13.10.2021
    20:00 Uhr
Montag, 11.10.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Weitere Informationen
Deutschland | 2021 | Drama | 176 Min. | Buch & Regie: Dominik Graf | Mit: Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Albrecht Schuch

Im Berlin des Jahres 1931 lässt sich der Germanist und Werbetexter Jakob Fabian durch das Leben treiben. Während er tagsüber für die Werbung einer Zigarettenfirma zuständig ist, ist er nachts oft mit seinem Studienkollegen Labude unterwegs und macht die Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers unsicher. Das sorglose Leben der beiden jungen Männer wird durch eine durch Kommunisten und Nationalsozialisten geteilte Gesellschaft zunehmend bedroht und auch Labude träumt davon, dass die Klassen gegen die Obrigkeit revolutionieren. Fabian kann mit dem politischen Umbruch nicht viel anfangen und kommentiert die Geschehnisse ironisch. Eines Tages trifft er in einem Atelier auf Cornelia und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Fabians naives Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er einer Entlassungswelle zum Opfer fällt, Cornelias Karriere als Schauspielerin jedoch an Fahrt aufnimmt.

Basiert auf Erich Kästners Roman „Der Gang vor die Hunde“, der eine Rekonstruktion von der Urfassung des Romans „Fabian“ ist.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ nämlich für zehn Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der Romanverfilmung „Schachnovelle“ (sieben Nominierungen).…

Kurzfilm: Hard-Headed Harmony

  • MO
    11.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    12.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    13.10.2021
    20:00 Uhr
Dienstag, 12.10.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Weitere Informationen
Deutschland | 2021 | Drama | 176 Min. | Buch & Regie: Dominik Graf | Mit: Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Albrecht Schuch

Im Berlin des Jahres 1931 lässt sich der Germanist und Werbetexter Jakob Fabian durch das Leben treiben. Während er tagsüber für die Werbung einer Zigarettenfirma zuständig ist, ist er nachts oft mit seinem Studienkollegen Labude unterwegs und macht die Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers unsicher. Das sorglose Leben der beiden jungen Männer wird durch eine durch Kommunisten und Nationalsozialisten geteilte Gesellschaft zunehmend bedroht und auch Labude träumt davon, dass die Klassen gegen die Obrigkeit revolutionieren. Fabian kann mit dem politischen Umbruch nicht viel anfangen und kommentiert die Geschehnisse ironisch. Eines Tages trifft er in einem Atelier auf Cornelia und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Fabians naives Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er einer Entlassungswelle zum Opfer fällt, Cornelias Karriere als Schauspielerin jedoch an Fahrt aufnimmt.

Basiert auf Erich Kästners Roman „Der Gang vor die Hunde“, der eine Rekonstruktion von der Urfassung des Romans „Fabian“ ist.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ nämlich für zehn Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der Romanverfilmung „Schachnovelle“ (sieben Nominierungen).…

Kurzfilm: Hard-Headed Harmony

  • DI
    12.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    13.10.2021
    20:00 Uhr
Mittwoch, 13.10.
Der geheime Garten
Weitere Informationen
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Weitere Informationen
Großbritannien | Frankreich | 2020 | Fantasy | Drama | 100 Min.

Die 10-jährige Mary Lennox ist ein wildes Mädchen, das in Indien lebt und von ihrem Vater und ihrer Mutter nicht viel Aufmerksamkeit bekommt. Als ihre Eltern sterben, wird sie zu ihrem Onkel Lord Archibald Craven nach England geschickt, wo sie mit ihm auf einem abgelegenen Landgut tief in den Yorkshire-Mooren leben soll. Nachdem sie ihren kranken Cousin Colin getroffen hat, der in einem Flügel des Hauses eingesperrt lebt, entdeckt sie noch weitere gut gehütete Familiengeheimnisse. Doch das größte Geheimnis lüften die beiden Kinder mit der Entdeckung eines wundersamen, geheimen Gartens, der versteckt auf dem Gelände der Misselthwaite Manor einen Dornröschenschlaf hielt. Dieses magische Fleckchen Erde wird für Mary und Colin zu einem abenteuerlichen Ort, der ihr Leben für immer verändern und ihre Seelen heilen wird.…
  • MI
    13.10.2021
    15:00 Uhr
Deutschland | 2021 | Drama | 176 Min. | Buch & Regie: Dominik Graf | Mit: Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Albrecht Schuch

Im Berlin des Jahres 1931 lässt sich der Germanist und Werbetexter Jakob Fabian durch das Leben treiben. Während er tagsüber für die Werbung einer Zigarettenfirma zuständig ist, ist er nachts oft mit seinem Studienkollegen Labude unterwegs und macht die Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers unsicher. Das sorglose Leben der beiden jungen Männer wird durch eine durch Kommunisten und Nationalsozialisten geteilte Gesellschaft zunehmend bedroht und auch Labude träumt davon, dass die Klassen gegen die Obrigkeit revolutionieren. Fabian kann mit dem politischen Umbruch nicht viel anfangen und kommentiert die Geschehnisse ironisch. Eines Tages trifft er in einem Atelier auf Cornelia und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Fabians naives Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er einer Entlassungswelle zum Opfer fällt, Cornelias Karriere als Schauspielerin jedoch an Fahrt aufnimmt.

Basiert auf Erich Kästners Roman „Der Gang vor die Hunde“, der eine Rekonstruktion von der Urfassung des Romans „Fabian“ ist.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ nämlich für zehn Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der Romanverfilmung „Schachnovelle“ (sieben Nominierungen).…

Kurzfilm: Hard-Headed Harmony

  • MI
    13.10.2021
    20:00 Uhr
Donnerstag, 14.10.
Curveball - Wir machen die Wahrheit
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Drama | Satire | 109 Min. | Buch & Regie: Johannes Naber | Mit: Sebastian Blomberg, Dar Salim, Thorsten Merten

BND-Biowaffenexperte Wolf ist besessen von der Idee, dass im Irak trotz der UN-Kontrollen immer noch Anthrax-Viren hergestellt werden. Zurück in Deutschland teilt ihn sein Vorgesetzter Schatz als Führungsoffizier für den irakischen Asylbewerber Rafid Alwan ein. Denn der behauptet, er sei als Ingenieur Teil von Saddam Husseins geheimem Biowaffenprogramm gewesen. Eine Sensation für den nicht gerade mit Erfolg verwöhnten BND, endlich wäre man der CIA mal eine Information voraus. Allerdings fehlt der Beweis. Doch die Suche danach ist schwierig, denn, Curveball‘ weiß, was er wert ist. Und seine Aussagen spielen ganz unterschiedlichen Interessen in die Hände – die CIA, die Bundesregierung, alle benutzen seine unglaubliche Story für ihre Zwecke. So wird eine konstruierte Geschichte immer mehr zur Realität und eine Lüge immer mehr zur Wahrheit. Die eine Entwicklung in Gang setzt, die die Weltpolitik nachhaltig verändert.…

Kurzfilm: Der Po-Pulist

  • DO
    14.10.2021
    20:00 Uhr
  • FR
    15.10.2021
    20:00 Uhr
  • SA
    16.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    17.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    18.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    19.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    20:00 Uhr
Freitag, 15.10.
Findus zieht um
Weitere Informationen
Film am Freitag: Gunda
Weitere Informationen
Curveball - Wir machen die Wahrheit
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Kinderfilm | 81 Min.

Findus findet, es wird langsam Zeit, auf eigenen Beinen zu stehen, und möchte deshalb aus Petterssons Häuschen ausziehen, wo er bislang gemeinsam mit Pettersson wohnte. Doch allzu weit weg möchte er auch nicht wohnen, deshalb soll ein umgebautes Klohäuschen im Hof seine neue Unterkunft werden. Doch kaum ist Findus ausgezogen, muss Pettersson feststellen, dass er den kleinen Kater gehörig vermisst, auch wenn ihm dieser normalerweise ordentlich auf die Nerven geht. Findus ist hingegen sehr zufrieden mit der ungewohnten Eigenständigkeit in seinem neuen Domizil – bis eines Nachts der Fuchs um seine neue Unterkunft schleicht... Dritte Verfilmung der berühmten Kinderbücher von Sven Nordqvist um Pettersson und seinem Kater Findus.…
  • FR
    15.10.2021
    15:00 Uhr
  • SA
    16.10.2021
    15:00 Uhr
  • SO
    17.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    15:00 Uhr
Norwegen | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Buch, Regie & Schnitt: Victor Kossakovsky | Ausführender Produzent: Joaquin Phoenix

GUNDA liegt dösend in der offenen Stalltür, die Augen geschlossen, der Atem gleichmäßig. Doch mit der Ruhe hat es bald ein Ende. Die Ferkelbande schießt um die Ecke und stürzt sich auf den massigen Körper ihrer Mutter. Das Leben der anderen Lebewesen: Regisseur Victor Kossakovsky begegnet den tierischen Bewohnern auf einem kleinen norwegischen Hof auf Augenhöhe und erzählt sie in poetischen Schwarz-weiß-Bildern als Geschöpfe mit eigener Wahrnehmung, eigenem Empfinden und eigenen Gewohnheiten – unterstrichen von einem Sound aus Rascheln, Grunzen, Schmatzen, vorgegeben von der Natur. Eine Liebeserklärung ohne Appell und Ausrufezeichen.

Victor Kossakovskys bemerkenswerter, zu Herzen gehender Dokumentarfilm GUNDA nutzt natürliches Sounddesign und idyllische, klare Schwarz-weiß-Bilder, um die Zuschauer*innen in die empathisch erzählte Geschichte eines auf einem norwegischen Bauernhof lebenden Hausschweins eintauchen zu lassen. GUNDA erinnert uns unaufdringlich an den Wert des Lebens aller Lebewesen und lässt uns mit den Tieren fühlen. Der richtige Film zur richtigen Zeit.…
  • FR
    15.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    22.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    29.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Deutschland | 2020 | Drama | Satire | 109 Min. | Buch & Regie: Johannes Naber | Mit: Sebastian Blomberg, Dar Salim, Thorsten Merten

BND-Biowaffenexperte Wolf ist besessen von der Idee, dass im Irak trotz der UN-Kontrollen immer noch Anthrax-Viren hergestellt werden. Zurück in Deutschland teilt ihn sein Vorgesetzter Schatz als Führungsoffizier für den irakischen Asylbewerber Rafid Alwan ein. Denn der behauptet, er sei als Ingenieur Teil von Saddam Husseins geheimem Biowaffenprogramm gewesen. Eine Sensation für den nicht gerade mit Erfolg verwöhnten BND, endlich wäre man der CIA mal eine Information voraus. Allerdings fehlt der Beweis. Doch die Suche danach ist schwierig, denn, Curveball‘ weiß, was er wert ist. Und seine Aussagen spielen ganz unterschiedlichen Interessen in die Hände – die CIA, die Bundesregierung, alle benutzen seine unglaubliche Story für ihre Zwecke. So wird eine konstruierte Geschichte immer mehr zur Realität und eine Lüge immer mehr zur Wahrheit. Die eine Entwicklung in Gang setzt, die die Weltpolitik nachhaltig verändert.…

Kurzfilm: Der Po-Pulist

  • FR
    15.10.2021
    20:00 Uhr
  • SA
    16.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    17.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    18.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    19.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    20:00 Uhr
Samstag, 16.10.
Findus zieht um
Weitere Informationen
Die Unbeugsamen
Weitere Informationen
Curveball - Wir machen die Wahrheit
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Kinderfilm | 81 Min.

Findus findet, es wird langsam Zeit, auf eigenen Beinen zu stehen, und möchte deshalb aus Petterssons Häuschen ausziehen, wo er bislang gemeinsam mit Pettersson wohnte. Doch allzu weit weg möchte er auch nicht wohnen, deshalb soll ein umgebautes Klohäuschen im Hof seine neue Unterkunft werden. Doch kaum ist Findus ausgezogen, muss Pettersson feststellen, dass er den kleinen Kater gehörig vermisst, auch wenn ihm dieser normalerweise ordentlich auf die Nerven geht. Findus ist hingegen sehr zufrieden mit der ungewohnten Eigenständigkeit in seinem neuen Domizil – bis eines Nachts der Fuchs um seine neue Unterkunft schleicht... Dritte Verfilmung der berühmten Kinderbücher von Sven Nordqvist um Pettersson und seinem Kater Findus.…
  • SA
    16.10.2021
    15:00 Uhr
  • SO
    17.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    15:00 Uhr
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 99 Min. | Ein Film von Torsten Körner

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“
Käte Strobel, Bundesministerin (1966-1972)

Filminhalt:
Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet. …
  • SA
    16.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    23.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    30.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Deutschland | 2020 | Drama | Satire | 109 Min. | Buch & Regie: Johannes Naber | Mit: Sebastian Blomberg, Dar Salim, Thorsten Merten

BND-Biowaffenexperte Wolf ist besessen von der Idee, dass im Irak trotz der UN-Kontrollen immer noch Anthrax-Viren hergestellt werden. Zurück in Deutschland teilt ihn sein Vorgesetzter Schatz als Führungsoffizier für den irakischen Asylbewerber Rafid Alwan ein. Denn der behauptet, er sei als Ingenieur Teil von Saddam Husseins geheimem Biowaffenprogramm gewesen. Eine Sensation für den nicht gerade mit Erfolg verwöhnten BND, endlich wäre man der CIA mal eine Information voraus. Allerdings fehlt der Beweis. Doch die Suche danach ist schwierig, denn, Curveball‘ weiß, was er wert ist. Und seine Aussagen spielen ganz unterschiedlichen Interessen in die Hände – die CIA, die Bundesregierung, alle benutzen seine unglaubliche Story für ihre Zwecke. So wird eine konstruierte Geschichte immer mehr zur Realität und eine Lüge immer mehr zur Wahrheit. Die eine Entwicklung in Gang setzt, die die Weltpolitik nachhaltig verändert.…

Kurzfilm: Der Po-Pulist

  • SA
    16.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    17.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    18.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    19.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    20:00 Uhr
Sonntag, 17.10.
Findus zieht um
Weitere Informationen
Curveball - Wir machen die Wahrheit
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Kinderfilm | 81 Min.

Findus findet, es wird langsam Zeit, auf eigenen Beinen zu stehen, und möchte deshalb aus Petterssons Häuschen ausziehen, wo er bislang gemeinsam mit Pettersson wohnte. Doch allzu weit weg möchte er auch nicht wohnen, deshalb soll ein umgebautes Klohäuschen im Hof seine neue Unterkunft werden. Doch kaum ist Findus ausgezogen, muss Pettersson feststellen, dass er den kleinen Kater gehörig vermisst, auch wenn ihm dieser normalerweise ordentlich auf die Nerven geht. Findus ist hingegen sehr zufrieden mit der ungewohnten Eigenständigkeit in seinem neuen Domizil – bis eines Nachts der Fuchs um seine neue Unterkunft schleicht... Dritte Verfilmung der berühmten Kinderbücher von Sven Nordqvist um Pettersson und seinem Kater Findus.…
  • SO
    17.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    15:00 Uhr
Dänemark | Deutschland | 2021 | Dokumentarfilm | 96 Min. | Ein Film von: Louise Detlefsen

Kuchen und Sekt statt Medikamente: In einem kleinen dänischen Pflegeheim namens Dagmarsminde findet sich immer ein Anlass zum Anstoßen, sei es der Geburtstag der Königin, ein Hochzeitstag oder ein Abschied. Die Heimbewohner leben hier in einer Art Wohngemeinschaft nach einer außergewöhnlichen Behandlungsmethode. Die engagierte Gründerin May Bjerre Eiby nennt sie „Umsorgung“. Berührungen, Gespräche, die Freude der Gemeinschaft und Naturerleben sind Teil des Rezepts. Auch wenn die Bewohner am Frühstückstisch oft wieder vergessen haben, wo sie sind und ob ihr Ehepartner noch bei ihnen ist, holt sie der liebevolle Umgang des Teams immer wieder ins Hier und Jetzt.

In ihrem einfühlsamen Dokumentarfilm stellt Regisseurin Louise Detlefsen am Beispiel eines einzigartigen Pflegeheims und dessen Bewohnern ein revolutionäres, Mut machendes Langzeitpflegekonzept vor, das sich mit den brandaktuellen Fragen befasst, wie wir leben, altern und sterben wollen und was wir uns für unsere Angehörigen wünschen. MITGEFÜHL gewährt einen warmherzigen wie inspirierenden Blick in den Alltag von Menschen mit Demenz und in eine Welt, in der die Kraft menschlicher Nähe kleine Wunder zu bewirken vermag. Ein Plädoyer für ein würdevolles und glückliches Lebensende.…
  • SO
    17.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    24.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    31.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Deutschland | 2020 | Drama | Satire | 109 Min. | Buch & Regie: Johannes Naber | Mit: Sebastian Blomberg, Dar Salim, Thorsten Merten

BND-Biowaffenexperte Wolf ist besessen von der Idee, dass im Irak trotz der UN-Kontrollen immer noch Anthrax-Viren hergestellt werden. Zurück in Deutschland teilt ihn sein Vorgesetzter Schatz als Führungsoffizier für den irakischen Asylbewerber Rafid Alwan ein. Denn der behauptet, er sei als Ingenieur Teil von Saddam Husseins geheimem Biowaffenprogramm gewesen. Eine Sensation für den nicht gerade mit Erfolg verwöhnten BND, endlich wäre man der CIA mal eine Information voraus. Allerdings fehlt der Beweis. Doch die Suche danach ist schwierig, denn, Curveball‘ weiß, was er wert ist. Und seine Aussagen spielen ganz unterschiedlichen Interessen in die Hände – die CIA, die Bundesregierung, alle benutzen seine unglaubliche Story für ihre Zwecke. So wird eine konstruierte Geschichte immer mehr zur Realität und eine Lüge immer mehr zur Wahrheit. Die eine Entwicklung in Gang setzt, die die Weltpolitik nachhaltig verändert.…

Kurzfilm: Der Po-Pulist

  • SO
    17.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    18.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    19.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    20:00 Uhr
Montag, 18.10.
Curveball - Wir machen die Wahrheit
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Drama | Satire | 109 Min. | Buch & Regie: Johannes Naber | Mit: Sebastian Blomberg, Dar Salim, Thorsten Merten

BND-Biowaffenexperte Wolf ist besessen von der Idee, dass im Irak trotz der UN-Kontrollen immer noch Anthrax-Viren hergestellt werden. Zurück in Deutschland teilt ihn sein Vorgesetzter Schatz als Führungsoffizier für den irakischen Asylbewerber Rafid Alwan ein. Denn der behauptet, er sei als Ingenieur Teil von Saddam Husseins geheimem Biowaffenprogramm gewesen. Eine Sensation für den nicht gerade mit Erfolg verwöhnten BND, endlich wäre man der CIA mal eine Information voraus. Allerdings fehlt der Beweis. Doch die Suche danach ist schwierig, denn, Curveball‘ weiß, was er wert ist. Und seine Aussagen spielen ganz unterschiedlichen Interessen in die Hände – die CIA, die Bundesregierung, alle benutzen seine unglaubliche Story für ihre Zwecke. So wird eine konstruierte Geschichte immer mehr zur Realität und eine Lüge immer mehr zur Wahrheit. Die eine Entwicklung in Gang setzt, die die Weltpolitik nachhaltig verändert.…

Kurzfilm: Der Po-Pulist

  • MO
    18.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    19.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    20:00 Uhr
Dienstag, 19.10.
Curveball - Wir machen die Wahrheit
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Drama | Satire | 109 Min. | Buch & Regie: Johannes Naber | Mit: Sebastian Blomberg, Dar Salim, Thorsten Merten

BND-Biowaffenexperte Wolf ist besessen von der Idee, dass im Irak trotz der UN-Kontrollen immer noch Anthrax-Viren hergestellt werden. Zurück in Deutschland teilt ihn sein Vorgesetzter Schatz als Führungsoffizier für den irakischen Asylbewerber Rafid Alwan ein. Denn der behauptet, er sei als Ingenieur Teil von Saddam Husseins geheimem Biowaffenprogramm gewesen. Eine Sensation für den nicht gerade mit Erfolg verwöhnten BND, endlich wäre man der CIA mal eine Information voraus. Allerdings fehlt der Beweis. Doch die Suche danach ist schwierig, denn, Curveball‘ weiß, was er wert ist. Und seine Aussagen spielen ganz unterschiedlichen Interessen in die Hände – die CIA, die Bundesregierung, alle benutzen seine unglaubliche Story für ihre Zwecke. So wird eine konstruierte Geschichte immer mehr zur Realität und eine Lüge immer mehr zur Wahrheit. Die eine Entwicklung in Gang setzt, die die Weltpolitik nachhaltig verändert.…

Kurzfilm: Der Po-Pulist

  • DI
    19.10.2021
    20:00 Uhr
  • MI
    20.10.2021
    20:00 Uhr
Mittwoch, 20.10.
Findus zieht um
Weitere Informationen
Curveball - Wir machen die Wahrheit
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Kinderfilm | 81 Min.

Findus findet, es wird langsam Zeit, auf eigenen Beinen zu stehen, und möchte deshalb aus Petterssons Häuschen ausziehen, wo er bislang gemeinsam mit Pettersson wohnte. Doch allzu weit weg möchte er auch nicht wohnen, deshalb soll ein umgebautes Klohäuschen im Hof seine neue Unterkunft werden. Doch kaum ist Findus ausgezogen, muss Pettersson feststellen, dass er den kleinen Kater gehörig vermisst, auch wenn ihm dieser normalerweise ordentlich auf die Nerven geht. Findus ist hingegen sehr zufrieden mit der ungewohnten Eigenständigkeit in seinem neuen Domizil – bis eines Nachts der Fuchs um seine neue Unterkunft schleicht... Dritte Verfilmung der berühmten Kinderbücher von Sven Nordqvist um Pettersson und seinem Kater Findus.…
  • MI
    20.10.2021
    15:00 Uhr
Deutschland | 2020 | Drama | Satire | 109 Min. | Buch & Regie: Johannes Naber | Mit: Sebastian Blomberg, Dar Salim, Thorsten Merten

BND-Biowaffenexperte Wolf ist besessen von der Idee, dass im Irak trotz der UN-Kontrollen immer noch Anthrax-Viren hergestellt werden. Zurück in Deutschland teilt ihn sein Vorgesetzter Schatz als Führungsoffizier für den irakischen Asylbewerber Rafid Alwan ein. Denn der behauptet, er sei als Ingenieur Teil von Saddam Husseins geheimem Biowaffenprogramm gewesen. Eine Sensation für den nicht gerade mit Erfolg verwöhnten BND, endlich wäre man der CIA mal eine Information voraus. Allerdings fehlt der Beweis. Doch die Suche danach ist schwierig, denn, Curveball‘ weiß, was er wert ist. Und seine Aussagen spielen ganz unterschiedlichen Interessen in die Hände – die CIA, die Bundesregierung, alle benutzen seine unglaubliche Story für ihre Zwecke. So wird eine konstruierte Geschichte immer mehr zur Realität und eine Lüge immer mehr zur Wahrheit. Die eine Entwicklung in Gang setzt, die die Weltpolitik nachhaltig verändert.…

Kurzfilm: Der Po-Pulist

  • MI
    20.10.2021
    20:00 Uhr
Donnerstag, 21.10.
Je suis Karl
Weitere Informationen
Deutschland | Tschechien | 2020 | Drama | 126 Min. | Regie: Christian Schwochow | Mit: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel

Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann - heute. Ein Paket im Flur. ALEX. Ein Ehemann und Vater dreier Kinder. Vergisst den Wein im Auto. Wird aus der Routine seines Alltags gerissen und findet im Taumeln danach seinen Halt nicht wieder. MAXI. Eine kraftvolle junge Frau, die losgeht, in das, was Leben heißt. Die sich ihr Abnabeln anders vorgestellt hat, wütend wird und Fragen stellt. KARL. Ist längst losgegangen, hat Antworten, fängt Maxi ab und auf. Kennt ihre Wut und das Ventil. Resolut, blitzgescheit und verführerisch tanzt er mit ihr auf des Messers Schneide. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Strasbourg - in ganz Europa. Es ist eine Machtergreifung.

JE SUIS KARL ist als Drama einer Familie so erschütternd wie als Gesellschaftsstudie packend. Regisseur Christian Schwochow (PAULA) verknüpft auf brisante Weise die Fiktion eines beängstigenden Szenarios mit dem Geist einer Realität, vor der man nur allzu gern Augen und Ohren verschließt. …

Kurzfilm: Die Tochter

  • DO
    21.10.2021
    20:00 Uhr
  • FR
    22.10.2021
    20:00 Uhr
  • SA
    23.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    24.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    25.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    26.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
  • MI
    27.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
Freitag, 22.10.
Ostwind 5 - Der große Orkan
Weitere Informationen
Film am Freitag: Gunda
Weitere Informationen
Je suis Karl
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Familienfilm | 102 Min.

Ein heftiger Sommersturm treibt eine reisende Pferde-Zirkus-Show nach Kaltenbach. Ari, die sich mittlerweile gut auf dem Gestüt eingelebt hat, wird von der faszinierenden Welt des Kunstreitens magisch angezogen und will mit dem Zirkusjungen Carlo und Ostwinds Hilfe einem alten Showpferd helfen. Doch als der fanatische Zirkusdirektor Yiri ihren waghalsigen Plan enttarnt, gerät Ostwind in Gefahr. Im letzten Moment kehrt Mika aus Kanada zurück, denn nur mit vereinten Kräften kann es Mika und Ari gelingen, ihren geliebten Ostwind zu retten. …
  • FR
    22.10.2021
    15:00 Uhr
  • SA
    23.10.2021
    15:00 Uhr
  • SO
    24.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    27.10.2021
    15:00 Uhr
    Tickets
Norwegen | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Buch, Regie & Schnitt: Victor Kossakovsky | Ausführender Produzent: Joaquin Phoenix

GUNDA liegt dösend in der offenen Stalltür, die Augen geschlossen, der Atem gleichmäßig. Doch mit der Ruhe hat es bald ein Ende. Die Ferkelbande schießt um die Ecke und stürzt sich auf den massigen Körper ihrer Mutter. Das Leben der anderen Lebewesen: Regisseur Victor Kossakovsky begegnet den tierischen Bewohnern auf einem kleinen norwegischen Hof auf Augenhöhe und erzählt sie in poetischen Schwarz-weiß-Bildern als Geschöpfe mit eigener Wahrnehmung, eigenem Empfinden und eigenen Gewohnheiten – unterstrichen von einem Sound aus Rascheln, Grunzen, Schmatzen, vorgegeben von der Natur. Eine Liebeserklärung ohne Appell und Ausrufezeichen.

Victor Kossakovskys bemerkenswerter, zu Herzen gehender Dokumentarfilm GUNDA nutzt natürliches Sounddesign und idyllische, klare Schwarz-weiß-Bilder, um die Zuschauer*innen in die empathisch erzählte Geschichte eines auf einem norwegischen Bauernhof lebenden Hausschweins eintauchen zu lassen. GUNDA erinnert uns unaufdringlich an den Wert des Lebens aller Lebewesen und lässt uns mit den Tieren fühlen. Der richtige Film zur richtigen Zeit.…
  • FR
    22.10.2021
    17:30 Uhr
  • FR
    29.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Deutschland | Tschechien | 2020 | Drama | 126 Min. | Regie: Christian Schwochow | Mit: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel

Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann - heute. Ein Paket im Flur. ALEX. Ein Ehemann und Vater dreier Kinder. Vergisst den Wein im Auto. Wird aus der Routine seines Alltags gerissen und findet im Taumeln danach seinen Halt nicht wieder. MAXI. Eine kraftvolle junge Frau, die losgeht, in das, was Leben heißt. Die sich ihr Abnabeln anders vorgestellt hat, wütend wird und Fragen stellt. KARL. Ist längst losgegangen, hat Antworten, fängt Maxi ab und auf. Kennt ihre Wut und das Ventil. Resolut, blitzgescheit und verführerisch tanzt er mit ihr auf des Messers Schneide. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Strasbourg - in ganz Europa. Es ist eine Machtergreifung.

JE SUIS KARL ist als Drama einer Familie so erschütternd wie als Gesellschaftsstudie packend. Regisseur Christian Schwochow (PAULA) verknüpft auf brisante Weise die Fiktion eines beängstigenden Szenarios mit dem Geist einer Realität, vor der man nur allzu gern Augen und Ohren verschließt. …

Kurzfilm: Die Tochter

  • FR
    22.10.2021
    20:00 Uhr
  • SA
    23.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    24.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    25.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    26.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
  • MI
    27.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
Samstag, 23.10.
Ostwind 5 - Der große Orkan
Weitere Informationen
Die Unbeugsamen
Weitere Informationen
Je suis Karl
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Familienfilm | 102 Min.

Ein heftiger Sommersturm treibt eine reisende Pferde-Zirkus-Show nach Kaltenbach. Ari, die sich mittlerweile gut auf dem Gestüt eingelebt hat, wird von der faszinierenden Welt des Kunstreitens magisch angezogen und will mit dem Zirkusjungen Carlo und Ostwinds Hilfe einem alten Showpferd helfen. Doch als der fanatische Zirkusdirektor Yiri ihren waghalsigen Plan enttarnt, gerät Ostwind in Gefahr. Im letzten Moment kehrt Mika aus Kanada zurück, denn nur mit vereinten Kräften kann es Mika und Ari gelingen, ihren geliebten Ostwind zu retten. …
  • SA
    23.10.2021
    15:00 Uhr
  • SO
    24.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    27.10.2021
    15:00 Uhr
    Tickets
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 99 Min. | Ein Film von Torsten Körner

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“
Käte Strobel, Bundesministerin (1966-1972)

Filminhalt:
Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet. …
  • SA
    23.10.2021
    17:30 Uhr
  • SA
    30.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Deutschland | Tschechien | 2020 | Drama | 126 Min. | Regie: Christian Schwochow | Mit: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel

Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann - heute. Ein Paket im Flur. ALEX. Ein Ehemann und Vater dreier Kinder. Vergisst den Wein im Auto. Wird aus der Routine seines Alltags gerissen und findet im Taumeln danach seinen Halt nicht wieder. MAXI. Eine kraftvolle junge Frau, die losgeht, in das, was Leben heißt. Die sich ihr Abnabeln anders vorgestellt hat, wütend wird und Fragen stellt. KARL. Ist längst losgegangen, hat Antworten, fängt Maxi ab und auf. Kennt ihre Wut und das Ventil. Resolut, blitzgescheit und verführerisch tanzt er mit ihr auf des Messers Schneide. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Strasbourg - in ganz Europa. Es ist eine Machtergreifung.

JE SUIS KARL ist als Drama einer Familie so erschütternd wie als Gesellschaftsstudie packend. Regisseur Christian Schwochow (PAULA) verknüpft auf brisante Weise die Fiktion eines beängstigenden Szenarios mit dem Geist einer Realität, vor der man nur allzu gern Augen und Ohren verschließt. …

Kurzfilm: Die Tochter

  • SA
    23.10.2021
    20:00 Uhr
  • SO
    24.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    25.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    26.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
  • MI
    27.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
Sonntag, 24.10.
Ostwind 5 - Der große Orkan
Weitere Informationen
Je suis Karl
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Familienfilm | 102 Min.

Ein heftiger Sommersturm treibt eine reisende Pferde-Zirkus-Show nach Kaltenbach. Ari, die sich mittlerweile gut auf dem Gestüt eingelebt hat, wird von der faszinierenden Welt des Kunstreitens magisch angezogen und will mit dem Zirkusjungen Carlo und Ostwinds Hilfe einem alten Showpferd helfen. Doch als der fanatische Zirkusdirektor Yiri ihren waghalsigen Plan enttarnt, gerät Ostwind in Gefahr. Im letzten Moment kehrt Mika aus Kanada zurück, denn nur mit vereinten Kräften kann es Mika und Ari gelingen, ihren geliebten Ostwind zu retten. …
  • SO
    24.10.2021
    15:00 Uhr
  • MI
    27.10.2021
    15:00 Uhr
    Tickets
Dänemark | Deutschland | 2021 | Dokumentarfilm | 96 Min. | Ein Film von: Louise Detlefsen

Kuchen und Sekt statt Medikamente: In einem kleinen dänischen Pflegeheim namens Dagmarsminde findet sich immer ein Anlass zum Anstoßen, sei es der Geburtstag der Königin, ein Hochzeitstag oder ein Abschied. Die Heimbewohner leben hier in einer Art Wohngemeinschaft nach einer außergewöhnlichen Behandlungsmethode. Die engagierte Gründerin May Bjerre Eiby nennt sie „Umsorgung“. Berührungen, Gespräche, die Freude der Gemeinschaft und Naturerleben sind Teil des Rezepts. Auch wenn die Bewohner am Frühstückstisch oft wieder vergessen haben, wo sie sind und ob ihr Ehepartner noch bei ihnen ist, holt sie der liebevolle Umgang des Teams immer wieder ins Hier und Jetzt.

In ihrem einfühlsamen Dokumentarfilm stellt Regisseurin Louise Detlefsen am Beispiel eines einzigartigen Pflegeheims und dessen Bewohnern ein revolutionäres, Mut machendes Langzeitpflegekonzept vor, das sich mit den brandaktuellen Fragen befasst, wie wir leben, altern und sterben wollen und was wir uns für unsere Angehörigen wünschen. MITGEFÜHL gewährt einen warmherzigen wie inspirierenden Blick in den Alltag von Menschen mit Demenz und in eine Welt, in der die Kraft menschlicher Nähe kleine Wunder zu bewirken vermag. Ein Plädoyer für ein würdevolles und glückliches Lebensende.…
  • SO
    24.10.2021
    17:30 Uhr
  • SO
    31.10.2021
    17:30 Uhr
    Tickets
Deutschland | Tschechien | 2020 | Drama | 126 Min. | Regie: Christian Schwochow | Mit: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel

Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann - heute. Ein Paket im Flur. ALEX. Ein Ehemann und Vater dreier Kinder. Vergisst den Wein im Auto. Wird aus der Routine seines Alltags gerissen und findet im Taumeln danach seinen Halt nicht wieder. MAXI. Eine kraftvolle junge Frau, die losgeht, in das, was Leben heißt. Die sich ihr Abnabeln anders vorgestellt hat, wütend wird und Fragen stellt. KARL. Ist längst losgegangen, hat Antworten, fängt Maxi ab und auf. Kennt ihre Wut und das Ventil. Resolut, blitzgescheit und verführerisch tanzt er mit ihr auf des Messers Schneide. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Strasbourg - in ganz Europa. Es ist eine Machtergreifung.

JE SUIS KARL ist als Drama einer Familie so erschütternd wie als Gesellschaftsstudie packend. Regisseur Christian Schwochow (PAULA) verknüpft auf brisante Weise die Fiktion eines beängstigenden Szenarios mit dem Geist einer Realität, vor der man nur allzu gern Augen und Ohren verschließt. …

Kurzfilm: Die Tochter

  • SO
    24.10.2021
    20:00 Uhr
  • MO
    25.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    26.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
  • MI
    27.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
Montag, 25.10.
Je suis Karl
Weitere Informationen
Deutschland | Tschechien | 2020 | Drama | 126 Min. | Regie: Christian Schwochow | Mit: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel

Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann - heute. Ein Paket im Flur. ALEX. Ein Ehemann und Vater dreier Kinder. Vergisst den Wein im Auto. Wird aus der Routine seines Alltags gerissen und findet im Taumeln danach seinen Halt nicht wieder. MAXI. Eine kraftvolle junge Frau, die losgeht, in das, was Leben heißt. Die sich ihr Abnabeln anders vorgestellt hat, wütend wird und Fragen stellt. KARL. Ist längst losgegangen, hat Antworten, fängt Maxi ab und auf. Kennt ihre Wut und das Ventil. Resolut, blitzgescheit und verführerisch tanzt er mit ihr auf des Messers Schneide. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Strasbourg - in ganz Europa. Es ist eine Machtergreifung.

JE SUIS KARL ist als Drama einer Familie so erschütternd wie als Gesellschaftsstudie packend. Regisseur Christian Schwochow (PAULA) verknüpft auf brisante Weise die Fiktion eines beängstigenden Szenarios mit dem Geist einer Realität, vor der man nur allzu gern Augen und Ohren verschließt. …

Kurzfilm: Die Tochter

  • MO
    25.10.2021
    20:00 Uhr
  • DI
    26.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
  • MI
    27.10.2021
    20:00 Uhr
    Tickets
Dienstag, 26.10.
Je suis Karl
Weitere Informationen
Deutschland | Tschechien | 2020 | Drama | 126 Min. | Regie: Christian Schwochow | Mit: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel

Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann - heute. Ein Paket im Flur. ALEX. Ein Ehemann und Vater dreier Kinder. Vergisst den Wein im Auto. Wird aus der Routine seines Alltags gerissen und findet im Taumeln danach seinen Halt nicht wieder. MAXI. Eine kraftvolle junge Frau, die losgeht, in das, was Leben heißt. Die sich ihr Abnabeln anders vorgestellt hat, wütend wird und Fragen stellt. KARL. Ist längst losgegangen, hat Antworten, fängt Maxi ab und auf. Kennt ihre Wut und das Ventil. Resolut, blitzgescheit und verführerisch tanzt er mit ihr auf des Messers Schneide. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Strasbourg - in ganz Europa. Es ist eine Machtergreifung.

JE SUIS KARL ist als Drama einer Familie so erschütternd wie als Gesellschaftsstudie packend. Regisseur Christian Schwochow (PAULA) verknüpft auf brisante Weise die Fiktion eines beängstigenden Szenarios mit dem Geist einer Realität, vor der man nur allzu gern Augen und Ohren verschließt. …

Kurzfilm: Die Tochter

Mittwoch, 27.10.
Ostwind 5 - Der große Orkan
Weitere Informationen
Je suis Karl
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Familienfilm | 102 Min.

Ein heftiger Sommersturm treibt eine reisende Pferde-Zirkus-Show nach Kaltenbach. Ari, die sich mittlerweile gut auf dem Gestüt eingelebt hat, wird von der faszinierenden Welt des Kunstreitens magisch angezogen und will mit dem Zirkusjungen Carlo und Ostwinds Hilfe einem alten Showpferd helfen. Doch als der fanatische Zirkusdirektor Yiri ihren waghalsigen Plan enttarnt, gerät Ostwind in Gefahr. Im letzten Moment kehrt Mika aus Kanada zurück, denn nur mit vereinten Kräften kann es Mika und Ari gelingen, ihren geliebten Ostwind zu retten. …
Deutschland | Tschechien | 2020 | Drama | 126 Min. | Regie: Christian Schwochow | Mit: Luna Wedler, Jannis Niewöhner, Milan Peschel

Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann - heute. Ein Paket im Flur. ALEX. Ein Ehemann und Vater dreier Kinder. Vergisst den Wein im Auto. Wird aus der Routine seines Alltags gerissen und findet im Taumeln danach seinen Halt nicht wieder. MAXI. Eine kraftvolle junge Frau, die losgeht, in das, was Leben heißt. Die sich ihr Abnabeln anders vorgestellt hat, wütend wird und Fragen stellt. KARL. Ist längst losgegangen, hat Antworten, fängt Maxi ab und auf. Kennt ihre Wut und das Ventil. Resolut, blitzgescheit und verführerisch tanzt er mit ihr auf des Messers Schneide. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Strasbourg - in ganz Europa. Es ist eine Machtergreifung.

JE SUIS KARL ist als Drama einer Familie so erschütternd wie als Gesellschaftsstudie packend. Regisseur Christian Schwochow (PAULA) verknüpft auf brisante Weise die Fiktion eines beängstigenden Szenarios mit dem Geist einer Realität, vor der man nur allzu gern Augen und Ohren verschließt. …

Kurzfilm: Die Tochter

Donnerstag, 28.10.
Stummfilm mit Live-Musik: Nosferatu & Interzone Perceptible
Weitere Informationen
Deutschland | 1921 | Horror | 95 Min. | Regie: Friedrich Wilhelm Murnau | Mit: Max Schreck, Alexander Granach, Greta Schroeder

Rahmenprogramm zur Ausstellung „Vom Expressionismus zur Neuen Sachlichkeit“ im Museum Wilhelm Morgner

Künstlerische Avantgarden in Soest 1918-1934
5. September bis 28. November 2021

"Nosferatu" mit Live-Musik Vertonung durch „Interzone Perceptible“

Zur Band:
Interzone Perceptible (abgekürzt IP) ist ein deutsches Ensemble für experimentelle Musik, das der Akkordeonist und Komponist Sven Hermann sowie der E-Bassist und Komponist Matthias Hettmer 2000 in Essen gründeten. Schaffensschwerpunkt ist das Komponieren und Aufführen von Musiken zu Stummfilmen. Hier agieren Hermann und Hettmer sowohl als Komponisten als auch als Interpreten. Jeder kompositorische Gedanke in IPs Stummfilmmusiken wird von Hermann/Hettmer gemeinsam entwickelt.

Zum Film:
Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1922 von Friedrich Wilhelm Murnau in fünf Akten. Der Stummfilm ist eine – nicht autorisierte – Adaption von Bram Stokers Roman Dracula und erzählt die Geschichte des Grafen Orlok (Nosferatu), eines Vampirs aus den Karpaten, der in Liebe zur schönen Ellen entbrennt und Schrecken über ihre Heimatstadt Wisborg bringt. Nosferatu gilt als einer der ersten Vertreter des Horrorfilms und übte mit seiner visuellen Gestaltung einen großen Einfluss auf das Genre aus. Zugleich gilt das Werk mit seiner dämonischen Hauptfigur und seiner traumartigen, gequälte Seelenzustände spiegelnden Inszenierung als eines der wichtigsten Werke des Kinos der Weimarer Republik.…
Freitag, 29.10.
Max und die wilde 7
Weitere Informationen
Film am Freitag: Gunda
Weitere Informationen
Schachnovelle
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Familienfilm | 87 Min.

Weil seine Mutter Marion eine neue Stelle als Altenpflegerin antritt, zieht der neunjährige Max mit ihr auf die zum Altenheim umgewandelte Burg Geroldseck. Der vom plötzlichen Verschwinden seines Vaters und dem Mobbing an seiner alten Schule schwer mitgenommene Max findet auch in seiner neuen Klasse keinen Anschluss, doch immerhin findet er unter den Altenheimbewohnern bald Freunde: die Schauspielerin Vera, den Fußballtrainer Horst und den Forscher Kilian, zusammen besser bekannt als die Wilde 7. Da bemerkt Max, dass in den alten Gemäuern etwas Merkwürdiges vor sich geht: Ein mysteriöser Dieb, der tagsüber die Wertgegenstände aus den Zimmern der Bewohner stiehlt, scheint sein Unwesen zu treiben. Unter den Verdächtigen ist auch Max' Mutter, der mit einer Kündigung gedroht wird. Max tut sich mit Vera, Horst und Killian zusammen, um den wahren Kriminellen zu stellen.…
Norwegen | USA | 2020 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Buch, Regie & Schnitt: Victor Kossakovsky | Ausführender Produzent: Joaquin Phoenix

GUNDA liegt dösend in der offenen Stalltür, die Augen geschlossen, der Atem gleichmäßig. Doch mit der Ruhe hat es bald ein Ende. Die Ferkelbande schießt um die Ecke und stürzt sich auf den massigen Körper ihrer Mutter. Das Leben der anderen Lebewesen: Regisseur Victor Kossakovsky begegnet den tierischen Bewohnern auf einem kleinen norwegischen Hof auf Augenhöhe und erzählt sie in poetischen Schwarz-weiß-Bildern als Geschöpfe mit eigener Wahrnehmung, eigenem Empfinden und eigenen Gewohnheiten – unterstrichen von einem Sound aus Rascheln, Grunzen, Schmatzen, vorgegeben von der Natur. Eine Liebeserklärung ohne Appell und Ausrufezeichen.

Victor Kossakovskys bemerkenswerter, zu Herzen gehender Dokumentarfilm GUNDA nutzt natürliches Sounddesign und idyllische, klare Schwarz-weiß-Bilder, um die Zuschauer*innen in die empathisch erzählte Geschichte eines auf einem norwegischen Bauernhof lebenden Hausschweins eintauchen zu lassen. GUNDA erinnert uns unaufdringlich an den Wert des Lebens aller Lebewesen und lässt uns mit den Tieren fühlen. Der richtige Film zur richtigen Zeit.…
Deutschland | 2020 | Drama | Thriller | 102 Min. | Regie: Philipp Stölzl | Mit: Oliver Masucci, Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr

Als Wien 1938 von den Nationalsozialisten besetzt wird, versucht der Anwalt Josef Bartok noch zusammen mit seiner Frau Anna in die USA zu fliehen, doch die Mühe war umsonst – er wird von der Gestapo verhaftet und ins Hotel Metropol gebracht. Da Bartok das Vermögen des Adels verwaltet, soll er im Hauptsitz der Geheimen Staatspolizei dem Leiter der Behörde Franz-Josef Böhm Zugang zu einigen Konten der Aristokraten ermöglichen. Der Jurist ist jedoch standhaft und weigert sich, egal in welcher Form auch immer, mit der Gestapo zu kooperieren. Die anschließende Isolationshaft zermürbt Bartok zunehmend. Als er zufällig in Besitz eines Schachbuches gerät, beginnt sich das Blatt zu wenden.

Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig, die erstmals 1941 erschien.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Schachnovelle“ nämlich für sieben Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der gefeierten Romanverfilmung „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ (zehn Nominierungen). …

Kurzfilm: Geliebtes Du

Samstag, 30.10.
Max und die wilde 7
Weitere Informationen
Die Unbeugsamen
Weitere Informationen
Schachnovelle
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Familienfilm | 87 Min.

Weil seine Mutter Marion eine neue Stelle als Altenpflegerin antritt, zieht der neunjährige Max mit ihr auf die zum Altenheim umgewandelte Burg Geroldseck. Der vom plötzlichen Verschwinden seines Vaters und dem Mobbing an seiner alten Schule schwer mitgenommene Max findet auch in seiner neuen Klasse keinen Anschluss, doch immerhin findet er unter den Altenheimbewohnern bald Freunde: die Schauspielerin Vera, den Fußballtrainer Horst und den Forscher Kilian, zusammen besser bekannt als die Wilde 7. Da bemerkt Max, dass in den alten Gemäuern etwas Merkwürdiges vor sich geht: Ein mysteriöser Dieb, der tagsüber die Wertgegenstände aus den Zimmern der Bewohner stiehlt, scheint sein Unwesen zu treiben. Unter den Verdächtigen ist auch Max' Mutter, der mit einer Kündigung gedroht wird. Max tut sich mit Vera, Horst und Killian zusammen, um den wahren Kriminellen zu stellen.…
Deutschland | 2020 | Dokumentarfilm | 99 Min. | Ein Film von Torsten Körner

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“
Käte Strobel, Bundesministerin (1966-1972)

Filminhalt:
Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet. …
Deutschland | 2020 | Drama | Thriller | 102 Min. | Regie: Philipp Stölzl | Mit: Oliver Masucci, Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr

Als Wien 1938 von den Nationalsozialisten besetzt wird, versucht der Anwalt Josef Bartok noch zusammen mit seiner Frau Anna in die USA zu fliehen, doch die Mühe war umsonst – er wird von der Gestapo verhaftet und ins Hotel Metropol gebracht. Da Bartok das Vermögen des Adels verwaltet, soll er im Hauptsitz der Geheimen Staatspolizei dem Leiter der Behörde Franz-Josef Böhm Zugang zu einigen Konten der Aristokraten ermöglichen. Der Jurist ist jedoch standhaft und weigert sich, egal in welcher Form auch immer, mit der Gestapo zu kooperieren. Die anschließende Isolationshaft zermürbt Bartok zunehmend. Als er zufällig in Besitz eines Schachbuches gerät, beginnt sich das Blatt zu wenden.

Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig, die erstmals 1941 erschien.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Schachnovelle“ nämlich für sieben Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der gefeierten Romanverfilmung „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ (zehn Nominierungen). …

Kurzfilm: Geliebtes Du

Sonntag, 31.10.
Max und die wilde 7
Weitere Informationen
Schachnovelle
Weitere Informationen
Deutschland | 2020 | Familienfilm | 87 Min.

Weil seine Mutter Marion eine neue Stelle als Altenpflegerin antritt, zieht der neunjährige Max mit ihr auf die zum Altenheim umgewandelte Burg Geroldseck. Der vom plötzlichen Verschwinden seines Vaters und dem Mobbing an seiner alten Schule schwer mitgenommene Max findet auch in seiner neuen Klasse keinen Anschluss, doch immerhin findet er unter den Altenheimbewohnern bald Freunde: die Schauspielerin Vera, den Fußballtrainer Horst und den Forscher Kilian, zusammen besser bekannt als die Wilde 7. Da bemerkt Max, dass in den alten Gemäuern etwas Merkwürdiges vor sich geht: Ein mysteriöser Dieb, der tagsüber die Wertgegenstände aus den Zimmern der Bewohner stiehlt, scheint sein Unwesen zu treiben. Unter den Verdächtigen ist auch Max' Mutter, der mit einer Kündigung gedroht wird. Max tut sich mit Vera, Horst und Killian zusammen, um den wahren Kriminellen zu stellen.…
Dänemark | Deutschland | 2021 | Dokumentarfilm | 96 Min. | Ein Film von: Louise Detlefsen

Kuchen und Sekt statt Medikamente: In einem kleinen dänischen Pflegeheim namens Dagmarsminde findet sich immer ein Anlass zum Anstoßen, sei es der Geburtstag der Königin, ein Hochzeitstag oder ein Abschied. Die Heimbewohner leben hier in einer Art Wohngemeinschaft nach einer außergewöhnlichen Behandlungsmethode. Die engagierte Gründerin May Bjerre Eiby nennt sie „Umsorgung“. Berührungen, Gespräche, die Freude der Gemeinschaft und Naturerleben sind Teil des Rezepts. Auch wenn die Bewohner am Frühstückstisch oft wieder vergessen haben, wo sie sind und ob ihr Ehepartner noch bei ihnen ist, holt sie der liebevolle Umgang des Teams immer wieder ins Hier und Jetzt.

In ihrem einfühlsamen Dokumentarfilm stellt Regisseurin Louise Detlefsen am Beispiel eines einzigartigen Pflegeheims und dessen Bewohnern ein revolutionäres, Mut machendes Langzeitpflegekonzept vor, das sich mit den brandaktuellen Fragen befasst, wie wir leben, altern und sterben wollen und was wir uns für unsere Angehörigen wünschen. MITGEFÜHL gewährt einen warmherzigen wie inspirierenden Blick in den Alltag von Menschen mit Demenz und in eine Welt, in der die Kraft menschlicher Nähe kleine Wunder zu bewirken vermag. Ein Plädoyer für ein würdevolles und glückliches Lebensende.…
Deutschland | 2020 | Drama | Thriller | 102 Min. | Regie: Philipp Stölzl | Mit: Oliver Masucci, Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr

Als Wien 1938 von den Nationalsozialisten besetzt wird, versucht der Anwalt Josef Bartok noch zusammen mit seiner Frau Anna in die USA zu fliehen, doch die Mühe war umsonst – er wird von der Gestapo verhaftet und ins Hotel Metropol gebracht. Da Bartok das Vermögen des Adels verwaltet, soll er im Hauptsitz der Geheimen Staatspolizei dem Leiter der Behörde Franz-Josef Böhm Zugang zu einigen Konten der Aristokraten ermöglichen. Der Jurist ist jedoch standhaft und weigert sich, egal in welcher Form auch immer, mit der Gestapo zu kooperieren. Die anschließende Isolationshaft zermürbt Bartok zunehmend. Als er zufällig in Besitz eines Schachbuches gerät, beginnt sich das Blatt zu wenden.

Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig, die erstmals 1941 erschien.

Die Literaturverfilmung gilt schon jetzt als einer der Favoriten beim Deutschen Filmpreis. Insgesamt wurde „Schachnovelle“ nämlich für sieben Lolas nominiert, darunter auch für den Besten Spielfilm. Der Film konkurriert damit vor allem mit der gefeierten Romanverfilmung „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ (zehn Nominierungen). …

Kurzfilm: Geliebtes Du