Wochenprogramm
Wochenprogramm
Donnerstag 01.12. - Mittwoch 07.12.
Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch
01.12.
02.12.
03.12.
04.12.
05.12.
06.12.
07.12.
Donnerstag, 01.12.
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Weitere Informationen
Deutschland | 2022 | Drama | 118 Min. | Drehbuch & Regie: Hans-Christian Schmid | Mit: Claude Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi

Mitten in der Nacht des 25. März 1996 wird Johann von seiner Mutter Ann Kathrin geweckt: sein Vater wurde entführt. Danach scheint die Zeit still zu stehen. Polizisten, Anwälte und Freunde der Familie beleben das Haus, das plötzlich so unlebendig scheint. Zum ersten Mal in seinem Leben empfindet Johann so etwas wie Angst. Die Ungewissheit ist nun sein täglicher Begleiter. Schule, Sport und Freunde sind plötzlich nicht mehr relevant und die Tage scheinen endlos zu sein. Jan Philipp Reemtsma ist in den Händen von Entführern, die eine unmögliche Menge Lösegeld fordern. Die Zeit schreitet voran und nachdem wieder eine Geldübergabe scheitert, scheint es so, dass die ermittelnden Beamten mit der Entführung vollkommen überfordert sind. Jan Phillipps Leben kann nur gerettet werden, wenn die Familie wider der Strategie der Polizei vorgeht...

Nach wahren Begebenheiten und dem gleichnamigen Roman von Johann Scheerer.…

Kurzfilm: Ransom

Freitag, 02.12.
Es ist ein Elch entsprungen
Weitere Informationen
#FilmsForFuture: Vandana Shiva - Ein Leben für die Erde
Weitere Informationen
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Weitere Informationen
Deutschland | 2005 | Abenteuer | Komödie | 90 Min.

Was würden Sie tun, wenn unter lautem Getöse ein ausgewachsener Elch durch die Decke Ihres Hauses brechen und auf einmal mitten in Ihrem Wohnzimmer sitzen würde? Ein Elch wohlgemerkt, der sprechen kann, auf den Namen Mr. Moose hört und steif und fest behauptet, er habe bei einem Testflug mit dem Weihnachtsmann die Kontrolle über den Schlitten verloren und sei deshalb abgestürzt. Für den kleinen Bertil ist die Sache klar: Er ist begeistert – auch wenn er eigentlich schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Endlich hat er einen Freund, mit dem er verrückte Sachen anstellen kann, der ihn vor den anderen Kindern der Schule verteidigt – und vor allem: der ihn versteht. Alles wäre in bester Ordnung, wäre da nicht noch der ruppige Hofbesitzer und Vermieter Pannecke, der seine große Chance gekommen sieht, sich seinen großen Traum zu erfüllen: einmal einen Elch zu jagen! Doch damit nicht genug: Zu allem Überfluss kündigt sich noch der Weihnachtsmann an, der Mr. Moose wieder abholen will. Was soll Bertil nur machen? …
USA | Australien | 2021 | Dokumentarfilm | 81 Min. | Drehbuch & Regie: James Becket & Camilla Becket

Wie wurde Vandana Shiva, die eigensinnige Tochter eines Waldschützers aus dem Himalaya, eine ernstzunehmende Widersacherin von Agrarkonzernen wie Monsanto?

VANDANA SHIVA – EIN LEBEN FÜR DIE ERDE erzählt die bemerkenswerte Lebensgeschichte der Öko-Aktivistin Dr. Vandana Shiva, wie sie sich den Großkonzernen der industriellen Landwirtschaft entgegenstellte und in der Bewegung für Biodiversität und ökologischer Landwirtschaft zur Ikone wurde. Sie inspirierte so weltweit zu einer Agrar- und Ernährungswende und wurde zu einer der wichtigsten Aktivistinnen unserer Zeit, wofür sie unter anderem den alternativen Nobelpreis erhielt. Der Film konzentriert sich auf bahnbrechende Ereignisse, die ihr Denken formten, bevor sie den Kampf gegen ein mächtiges Agrarbusiness aufnahm. Seitdem inspiriert sie Menschen auf der ganzen Welt dazu, für eine gerechte Agrar- und Ernährungswende einzutreten und für das Überleben auf der Erde zu kämpfen.…
Deutschland | 2022 | Drama | 118 Min. | Drehbuch & Regie: Hans-Christian Schmid | Mit: Claude Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi

Mitten in der Nacht des 25. März 1996 wird Johann von seiner Mutter Ann Kathrin geweckt: sein Vater wurde entführt. Danach scheint die Zeit still zu stehen. Polizisten, Anwälte und Freunde der Familie beleben das Haus, das plötzlich so unlebendig scheint. Zum ersten Mal in seinem Leben empfindet Johann so etwas wie Angst. Die Ungewissheit ist nun sein täglicher Begleiter. Schule, Sport und Freunde sind plötzlich nicht mehr relevant und die Tage scheinen endlos zu sein. Jan Philipp Reemtsma ist in den Händen von Entführern, die eine unmögliche Menge Lösegeld fordern. Die Zeit schreitet voran und nachdem wieder eine Geldübergabe scheitert, scheint es so, dass die ermittelnden Beamten mit der Entführung vollkommen überfordert sind. Jan Phillipps Leben kann nur gerettet werden, wenn die Familie wider der Strategie der Polizei vorgeht...

Nach wahren Begebenheiten und dem gleichnamigen Roman von Johann Scheerer.…

Kurzfilm: Ransom

Samstag, 03.12.
Es ist ein Elch entsprungen
Weitere Informationen
Music on screen: HALLELUJAH: Leonard Cohen, a Journey, a Song
Weitere Informationen
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Weitere Informationen
Deutschland | 2005 | Abenteuer | Komödie | 90 Min.

Was würden Sie tun, wenn unter lautem Getöse ein ausgewachsener Elch durch die Decke Ihres Hauses brechen und auf einmal mitten in Ihrem Wohnzimmer sitzen würde? Ein Elch wohlgemerkt, der sprechen kann, auf den Namen Mr. Moose hört und steif und fest behauptet, er habe bei einem Testflug mit dem Weihnachtsmann die Kontrolle über den Schlitten verloren und sei deshalb abgestürzt. Für den kleinen Bertil ist die Sache klar: Er ist begeistert – auch wenn er eigentlich schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Endlich hat er einen Freund, mit dem er verrückte Sachen anstellen kann, der ihn vor den anderen Kindern der Schule verteidigt – und vor allem: der ihn versteht. Alles wäre in bester Ordnung, wäre da nicht noch der ruppige Hofbesitzer und Vermieter Pannecke, der seine große Chance gekommen sieht, sich seinen großen Traum zu erfüllen: einmal einen Elch zu jagen! Doch damit nicht genug: Zu allem Überfluss kündigt sich noch der Weihnachtsmann an, der Mr. Moose wieder abholen will. Was soll Bertil nur machen? …
USA | 2021 | Dokumentarfilm | 115 Min. | Ein Film von: Dan Geller & Dayna Goldfine | Mit: Leonard Cohen, Judy Collins, Bob Dylan, Rufus Wainwright u.A.

Philosoph und Poet, Suchender und Fragender, Frauenversteher und Mönch: In Leonard Cohen vereinigen sich viele Widersprüche, die ihn zu einem der aufregendsten Songwriter des letzten Jahrhunderts werden lassen.
Nach 5 Jahren und mindestens 150 Versen war Leonard Cohen endlich mit seinem Magnus Opus „Hallelujah“ zufrieden - allerdings beschloss sein Haus-Label Columbia Records, die LP nicht in Amerika zu veröffentlichen. Was zuerst wie eine persönliche Tragödie wirkte und Cohen in eine Schaffenskrise stürzte, war der Beginn einer unerwarteten Karriere des Songs.
Der ging seinen eigenen Weg und schaffte es mit Hilfe von Coverversionen von musikalischen Größen wie John Cale, Bob Dylan und Jeff Buckley, Nummer 1 auf den Billboard Charts zu werden. Als dann in dem Film „Shreck“ eine ganz eigene, „gereinigte“ Textversion des Songs auftauchte, war dessen Erfolg nicht mehr zu bremsen: „Hallelujah“ wurde zum Dauerbrenner in unzähligen Talentshows, auf Hochzeiten und bei Trauerfeierlichkeiten.
Auch Cohen selbst benutzte die Erfolgsstory seines Songs, um ihn bei den Konzerten nach seinem Bühnencomeback im Jahr 2008 immer wieder neu zu variieren. Der Song und das Leben des Songwriters sind so auf untrennbare Weise miteinander verbunden.
Mit einer großen Fülle an bisher unveröffentlichtem Archiv- und Interviewmaterial zeichnen die US-amerikanischen Regisseure Dan Geller und Dayna Goldfine in ihrem Dokumentarfilm HALLELUJAH: LEONARD COHEN, A JOURNEY, A SONG anhand der bewegten Reise eines weltberühmten Songs ein vielschichtiges Porträt von Leonard Cohen.…
Deutschland | 2022 | Drama | 118 Min. | Drehbuch & Regie: Hans-Christian Schmid | Mit: Claude Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi

Mitten in der Nacht des 25. März 1996 wird Johann von seiner Mutter Ann Kathrin geweckt: sein Vater wurde entführt. Danach scheint die Zeit still zu stehen. Polizisten, Anwälte und Freunde der Familie beleben das Haus, das plötzlich so unlebendig scheint. Zum ersten Mal in seinem Leben empfindet Johann so etwas wie Angst. Die Ungewissheit ist nun sein täglicher Begleiter. Schule, Sport und Freunde sind plötzlich nicht mehr relevant und die Tage scheinen endlos zu sein. Jan Philipp Reemtsma ist in den Händen von Entführern, die eine unmögliche Menge Lösegeld fordern. Die Zeit schreitet voran und nachdem wieder eine Geldübergabe scheitert, scheint es so, dass die ermittelnden Beamten mit der Entführung vollkommen überfordert sind. Jan Phillipps Leben kann nur gerettet werden, wenn die Familie wider der Strategie der Polizei vorgeht...

Nach wahren Begebenheiten und dem gleichnamigen Roman von Johann Scheerer.…

Kurzfilm: Ransom

Sonntag, 04.12.
Es ist ein Elch entsprungen
Weitere Informationen
Film & Gespräch: Hope for all
Weitere Informationen
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Weitere Informationen
Deutschland | 2005 | Abenteuer | Komödie | 90 Min.

Was würden Sie tun, wenn unter lautem Getöse ein ausgewachsener Elch durch die Decke Ihres Hauses brechen und auf einmal mitten in Ihrem Wohnzimmer sitzen würde? Ein Elch wohlgemerkt, der sprechen kann, auf den Namen Mr. Moose hört und steif und fest behauptet, er habe bei einem Testflug mit dem Weihnachtsmann die Kontrolle über den Schlitten verloren und sei deshalb abgestürzt. Für den kleinen Bertil ist die Sache klar: Er ist begeistert – auch wenn er eigentlich schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Endlich hat er einen Freund, mit dem er verrückte Sachen anstellen kann, der ihn vor den anderen Kindern der Schule verteidigt – und vor allem: der ihn versteht. Alles wäre in bester Ordnung, wäre da nicht noch der ruppige Hofbesitzer und Vermieter Pannecke, der seine große Chance gekommen sieht, sich seinen großen Traum zu erfüllen: einmal einen Elch zu jagen! Doch damit nicht genug: Zu allem Überfluss kündigt sich noch der Weihnachtsmann an, der Mr. Moose wieder abholen will. Was soll Bertil nur machen? …
Sondervorstellung mit Film & Gespräch.
Präsentiert von der Ortsgruppe Soest der NGO „ProVeg“

Hintergrund:
Der Verein ProVeg hat es sich zur Aufgabe gemacht weltweit den Konsum von tierischen Produkten bis 2040 um 50% zu senken. Gründe gibt es viele, wie z.B. mehr Gesundheit und weniger Kosten für die Gesundheitssysteme, weniger Klimabelastung und mehr Ernährungsgerechtigkeit in der Welt. Bea Günther, ist freiberufliche Hebamme aus Soest und sie hat jetzt eine Ortsgruppe in Soest gegründet. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „HOPE FOR ALL“ – im Anschluss der Vorführung findet eine Publikumsdiskussion statt. Moderation: Bea Günther

Um „groß und stark“ zu werden, so heißt es, muss man Fleisch, Eier und Milchprodukte essen. Mit dieser Botschaft sind wir alle aufgewachsen. Die Industrienationen dieser Welt befinden sich allerdings in einer medizinischen Krise – Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, extremes Übergewicht oder Allergien nehmen immer weiter zu. Die Ursache liegt ganz nahe, nämlich auch auf unseren Tellern: Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen westlicher Ernährungsweise und vielen Zivilisationskrankheiten. Gleichzeitig hat pflanzliches und ausgewogenes Essen eine überraschend positive Wirkung auf den Menschen. Denn was unsere Ernährung betrifft, ist weniger oft mehr. Aber nicht nur unsere eigene Gesundheit steht hier zur Debatte, sondern auch die nachhaltige Nahrungsversorgung der Weltbevölkerung und die Zukunft unserer Erde.

HOPE FOR ALL zeigt uns konkrete Lösungswege auf und gibt uns Hoffnung - auf eine Welt, in der wir Menschen gesund alt werden können, in der Achtung vor der Natur und Respekt vor allen Lebewesen besteht und in der Werte wie Mitgefühl und Würde einen hohen Stellenwert haben. Die gute Nachricht hierzu lautet: Wir haben es selbst in der Hand.

Pflanzliche und vollwertige Ernährung ist nicht nur ein Lifestyle-Trend, sondern viel mehr, wie der eindrucksvoller Dokumentarfilm HOPE FOR ALL aufzeigt. Denn unsere tierischen Lieblingsspeisen gehen uns an Herz und Nieren. Die österreichische Autorin und Filmemacherin Nina Messinger begibt sich auf eine Spurensuche in Deutschland, Österreich, England, Indien, der Schweiz und den USA. Sie trifft unter anderem führende Ernährungswissenschaftler, Mediziner und Umweltexperten und zeigt, dass eine pflanzliche Ernährung unsere Gesundheit fördert und auch jenseits des aktuellen Vegan-Trends wesentlich zur Sicherung unseres gesamten Lebensraumes beiträgt.

HOPE FOR ALL ist ein aufrüttelnder und bewegender Film über die wahren Folgen westlicher Denk- und Lebensgewohnheiten. Den kommerziellen Interessen der Pharma- und Fleischindustrie stellt er die Macht des eigenverantwortlichen und in mehrfacher Hinsicht gesunden Handelns gegenüber. HOPE FOR ALL ist ein eindringlicher Appell an uns alle, uns aktiv für eine nachhaltige Veränderung unserer Lebenswelt einzusetzen.
Österreich | 2015 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Ein Film von: Nina Messinger …
Deutschland | 2022 | Drama | 118 Min. | Drehbuch & Regie: Hans-Christian Schmid | Mit: Claude Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi

Mitten in der Nacht des 25. März 1996 wird Johann von seiner Mutter Ann Kathrin geweckt: sein Vater wurde entführt. Danach scheint die Zeit still zu stehen. Polizisten, Anwälte und Freunde der Familie beleben das Haus, das plötzlich so unlebendig scheint. Zum ersten Mal in seinem Leben empfindet Johann so etwas wie Angst. Die Ungewissheit ist nun sein täglicher Begleiter. Schule, Sport und Freunde sind plötzlich nicht mehr relevant und die Tage scheinen endlos zu sein. Jan Philipp Reemtsma ist in den Händen von Entführern, die eine unmögliche Menge Lösegeld fordern. Die Zeit schreitet voran und nachdem wieder eine Geldübergabe scheitert, scheint es so, dass die ermittelnden Beamten mit der Entführung vollkommen überfordert sind. Jan Phillipps Leben kann nur gerettet werden, wenn die Familie wider der Strategie der Polizei vorgeht...

Nach wahren Begebenheiten und dem gleichnamigen Roman von Johann Scheerer.…

Kurzfilm: Ransom

Montag, 05.12.
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Weitere Informationen
Deutschland | 2022 | Drama | 118 Min. | Drehbuch & Regie: Hans-Christian Schmid | Mit: Claude Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi

Mitten in der Nacht des 25. März 1996 wird Johann von seiner Mutter Ann Kathrin geweckt: sein Vater wurde entführt. Danach scheint die Zeit still zu stehen. Polizisten, Anwälte und Freunde der Familie beleben das Haus, das plötzlich so unlebendig scheint. Zum ersten Mal in seinem Leben empfindet Johann so etwas wie Angst. Die Ungewissheit ist nun sein täglicher Begleiter. Schule, Sport und Freunde sind plötzlich nicht mehr relevant und die Tage scheinen endlos zu sein. Jan Philipp Reemtsma ist in den Händen von Entführern, die eine unmögliche Menge Lösegeld fordern. Die Zeit schreitet voran und nachdem wieder eine Geldübergabe scheitert, scheint es so, dass die ermittelnden Beamten mit der Entführung vollkommen überfordert sind. Jan Phillipps Leben kann nur gerettet werden, wenn die Familie wider der Strategie der Polizei vorgeht...

Nach wahren Begebenheiten und dem gleichnamigen Roman von Johann Scheerer.…

Kurzfilm: Ransom

Dienstag, 06.12.
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Weitere Informationen
Deutschland | 2022 | Drama | 118 Min. | Drehbuch & Regie: Hans-Christian Schmid | Mit: Claude Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi

Mitten in der Nacht des 25. März 1996 wird Johann von seiner Mutter Ann Kathrin geweckt: sein Vater wurde entführt. Danach scheint die Zeit still zu stehen. Polizisten, Anwälte und Freunde der Familie beleben das Haus, das plötzlich so unlebendig scheint. Zum ersten Mal in seinem Leben empfindet Johann so etwas wie Angst. Die Ungewissheit ist nun sein täglicher Begleiter. Schule, Sport und Freunde sind plötzlich nicht mehr relevant und die Tage scheinen endlos zu sein. Jan Philipp Reemtsma ist in den Händen von Entführern, die eine unmögliche Menge Lösegeld fordern. Die Zeit schreitet voran und nachdem wieder eine Geldübergabe scheitert, scheint es so, dass die ermittelnden Beamten mit der Entführung vollkommen überfordert sind. Jan Phillipps Leben kann nur gerettet werden, wenn die Familie wider der Strategie der Polizei vorgeht...

Nach wahren Begebenheiten und dem gleichnamigen Roman von Johann Scheerer.…

Kurzfilm: Ransom

Mittwoch, 07.12.
Es ist ein Elch entsprungen
Weitere Informationen
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Weitere Informationen
Deutschland | 2005 | Abenteuer | Komödie | 90 Min.

Was würden Sie tun, wenn unter lautem Getöse ein ausgewachsener Elch durch die Decke Ihres Hauses brechen und auf einmal mitten in Ihrem Wohnzimmer sitzen würde? Ein Elch wohlgemerkt, der sprechen kann, auf den Namen Mr. Moose hört und steif und fest behauptet, er habe bei einem Testflug mit dem Weihnachtsmann die Kontrolle über den Schlitten verloren und sei deshalb abgestürzt. Für den kleinen Bertil ist die Sache klar: Er ist begeistert – auch wenn er eigentlich schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Endlich hat er einen Freund, mit dem er verrückte Sachen anstellen kann, der ihn vor den anderen Kindern der Schule verteidigt – und vor allem: der ihn versteht. Alles wäre in bester Ordnung, wäre da nicht noch der ruppige Hofbesitzer und Vermieter Pannecke, der seine große Chance gekommen sieht, sich seinen großen Traum zu erfüllen: einmal einen Elch zu jagen! Doch damit nicht genug: Zu allem Überfluss kündigt sich noch der Weihnachtsmann an, der Mr. Moose wieder abholen will. Was soll Bertil nur machen? …
Deutschland | 2022 | Drama | 118 Min. | Drehbuch & Regie: Hans-Christian Schmid | Mit: Claude Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi

Mitten in der Nacht des 25. März 1996 wird Johann von seiner Mutter Ann Kathrin geweckt: sein Vater wurde entführt. Danach scheint die Zeit still zu stehen. Polizisten, Anwälte und Freunde der Familie beleben das Haus, das plötzlich so unlebendig scheint. Zum ersten Mal in seinem Leben empfindet Johann so etwas wie Angst. Die Ungewissheit ist nun sein täglicher Begleiter. Schule, Sport und Freunde sind plötzlich nicht mehr relevant und die Tage scheinen endlos zu sein. Jan Philipp Reemtsma ist in den Händen von Entführern, die eine unmögliche Menge Lösegeld fordern. Die Zeit schreitet voran und nachdem wieder eine Geldübergabe scheitert, scheint es so, dass die ermittelnden Beamten mit der Entführung vollkommen überfordert sind. Jan Phillipps Leben kann nur gerettet werden, wenn die Familie wider der Strategie der Polizei vorgeht...

Nach wahren Begebenheiten und dem gleichnamigen Roman von Johann Scheerer.…

Kurzfilm: Ransom