Sondervorstellungen
Original mit Untertitel: Auf der Couch in Tunis
Frankreich | Tunesien | 2019 | Drama | Komödie | 89 Min. | Buch & Regie: Manele Labidi | Mit: Golshifteh Farahani, Majd Mastoura, Hichem Yacoubi

Französische Originalversion mit dt. Untertiteln
Die Psychologin Selma hat einen wahnwitzigen Plan: Sie will in ihr Heimatland Tunesien zurückkehren, um dort eine Praxis für Psychotherapie zu eröffnen. Das Vorhaben der selbstbewussten Französin stößt erst einmal auf Skepsis und Widerstand – aber auch auf sehr großes Interesse. Denn der Redebedarf der tunesischen Bevölkerung ist in den Jahren nach der Revolution enorm. Weil die bürokratischen Mühlen langsam mahlen, empfängt Selma ihre gesprächigen Kunden auf dem Dach eines Wohnhauses in Tunis. Die Kuriositäten und bunten Charaktere der alten Heimat begegnen ihr jedoch längst nicht nur in den therapeutischen Sitzungen. Und so trifft sie unter anderem auf eine hochemotionale Beautysalon-Besitzerin mit Mutterkomplexen, einen depressiven Imam, einen Mann mit politisch-erotischen Träumen, einen mysteriösen Fremden mit freudschen Zügen, einen übermoralischen Polizisten und auf ihre feministische Nichte, der ihr Kopftuch nach einem missglückten Friseur-Besuch gerade recht kommt……
  • MO
    17.08.2020
    20:00 Uhr
Original mit Untertitel: Master Cheng in Pohjanjoki
Finnland | China | Komödie | Drama | 114 Min. | Regie: Mika Kaurismäki | Mit: Anna-Maija Tuokko, Chu Pak-hong, Kari Väänänen

Finnisch/Englische Originalversion mit dt. Untertiteln
Auf der Suche nach einem alten finnischen Freund reist der chinesische Koch Cheng in ein abgelegenes Dorf in Lappland. Bei der Ankunft scheint niemand im Dorf seinen Freund zu kennen, aber die lokale Cafébesitzerin Sirkka bietet ihm eine Unterkunft an. Im Gegenzug hilft Cheng ihr in der Küche, und bald werden die Einheimischen mit den Köstlichkeiten der chinesischen Küche überrascht. Cheng findet trotz kultureller Unterschiede schnell Anerkennung und neue Freunde unter den Finnen. Als sein Touristenvisum abläuft, schmieden die Dorfbewohner einen Plan, der ihm helfen soll zu bleiben...

Mika Kaurismäki, Weltreisender in Sachen Film, überrascht mit einer lakonisch-romantischen Komödie, deren Zutaten er fein ausbalanciert hat: Viel Humor, eine große Portion Warmherzigkeit, etwas Schwermut, romantische Sehnsucht und heiteres Sommerflair fügen sich zu einer filmkulinarischen Köstlichkeit, bei der finnisches Lokalkolorit auf chinesische Weisheit trifft. Kaurismäki zeigt uns dabei, wie er es ausdrückt, "die positiven Seiten der Globalisierung".…
  • MO
    24.08.2020
    20:00 Uhr
Original mit Untertitel: Edison – Ein Leben voller Licht
USA | Großbritannien | 2019 | Biographie | Drama | 103 Min. | Regie: Alfonso Gomez-Rejon | Mit: Benedict Cumberbatch, Michael Shannon, Katherine Waterston

Englisches Original mit dt. Untertiteln
Wechselspannung oder Gleichspannung? Was heute wie eine ganz banale Alltagsfrage klingt, ist in den 1890er-Jahren der Kern einer erbitterten Rivalität zwischen den Erfindern Thomas Edison und George Westinghouse. Dabei geht es natürlich um mehr - auf dem Spiel steht die Kontrolle über den wichtigsten Energielieferanten der Moderne, den elektrischen Strom. Wer die Macht über die Stromnetze hat, kontrolliert den Informationsfluss, den Verkehr, das öffentliche Leben. Kaum eine Entdeckung hat so gewaltigen Einfluss auf unseren Alltag gehabt wie die Elektrizität. Doch nach welchem Standard soll das Stromnetz der Zukunft aufgebaut werden? Während Edison auf die Gleichspannung pocht, baut der Industrielle Westinghouse auf die Wechselspannung. In der Öffentlichkeit gilt die Wechselspannung jedoch als gefährlich. Während Westinghouse ein Imageproblem hat, kämpft Edison vor Gericht um die Patentierung seiner Glühlampe. Ganz nebenbei tritt der junge Erfinder aus Europa auf den Plan und kämpft um die Anerkennung seiner Erfindungen: Nikola Tesla. Auf der Weltausstellung in Chicago 1893 kommt der erbitterte Wettstreit zwischen den beiden Erfinder-Rivalen zu einem vorläufigen Höhepunkt, als jeder der beiden sagt: Es werde Licht! …
  • MO
    31.08.2020
    20:00 Uhr