Sondervorstellungen
Original mit Untertitel: Der Glanz der Unsichtbaren
Frankreich | 2018 | Komödie | 102 Min. | Buch & Regie: Louis-Julien Petit | Mit: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
Französisches Original mit dt. Untertiteln
MO 18.11. französisches Original mit dt. Untertiteln Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt……
  • MO
    18.11.2019
    20:00 Uhr
Film am Freitag: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit
Niederlande | 2018 | Dokumentarfilm | 80 Min. | Buch & Regie: Robin Lutz
Treppen, die gleichzeitig aufsteigen und hinabgehen, um sich in einem Kreis zu verbinden. Figuren, die sich in 2D-Schablonen verwandeln, um wieder plastisch zu werden. Paradoxe Landschaften und surreale Stadtszenen. Metamorphosen, in denen sich Vögel zu Fischen und wieder zu Vögeln transformieren – M. C. Eschers Werk fasziniert Millionen von Fans. Der niederländische Grafiker (1898-1972) inspiriert auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker gleichermaßen. Escher ist en vogue, eine Ikone der Kunstwelt. Die ihm gewidmete Dokumentation M.C. ESCHER – REISE IN DIE UNENDLICHKEIT lässt ihn anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträgen selbst zu Wort kommen. Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.
In der deutschen Fassung leiht Matthias Brandt (POLIZEIRUF 110) Escher seine unverwechselbare Stimme, in der englischsprachigen Originalfassung Stephen Fry (GOSFORD PARK).

"Wir beten das Chaos an, weil wir es lieben, Ordnung zu schaffen." (M. C. Escher)…
  • FR
    22.11.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    29.11.2019
    17:30 Uhr
Original mit Untertitel: Parasite
Südkorea | 2019 | Thriller | 132 Min. | Buch & Regie: Bong Joon-ho | Mit: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong

Koreanisches Original mit dt. Untertiteln
Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.…
  • MO
    25.11.2019
    20:00 Uhr
#FilmsForFuture: 2040 - Wir retten die Welt!
Australien | 2019 | Dokumentarfilm | 92 Min. | Buch & Regie: Damon Gameau

Mit 7 Min. Kurzfilm "Amazoniens Fliegende Flüsse"
Kurzfilminhalt: Der Amazonas-Regenwald ist nicht nur die grüne Lunge der Erde, er ist auch ihre Klimaanlage: intakte Wälder ziehen Regenwolken vom Atlantik an und verdunsten Wasser. Dadurch kühlen sie die Erde. Wenn immer mehr Wald verschwindet, kann dieses Phänomen der Fliegenden Flüsse, das wie eine gigantische Wasserpumpe wirkt, nicht mehr funktionieren: Ohne Wald kein Wasser. In dem Film von Bettina Ehrhardt erklären Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Umweltaktivisten das Naturphänomen der ‚Fliegenden Flüsse’ und wie es langsam zerstört wird.
Wie könnte unsere Zukunft im Jahr 2040 aussehen? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, den CO2-Ausstoß begrenzen und was können wir gegen den Klimawandel tun? Der preisgekrönte Filmemacher Damon Gameau begibt sich auf eine Reise um die Welt auf der Suche nach Antworten auf diese drängenden Fragen. Und er findet dabei zahlreiche erstaunliche Ansätze und bereits verfügbare Lösungen. Bis 2040 könnte das Zusammenleben auf der Erde nachhaltig verbessert werden, wenn Haushalte ihre eigene Energie herstellen, wenn der Autoverkehr durch Sharing-Modelle und selbstfahrende Autos ersetzt und Platz für Parkanlagen und Urban Gardening frei wird. Die Landwirtschaft könnte mit neuen Methoden einen erheblichen Beitrag leisten und den CO2-Spiegel in der Atmosphäre senken und auch im Meer könnten wir der akuten Bedrohung entgegenwirken. Wir müssen nur bereit sein, jetzt gemeinsam für eine bessere Welt zu arbeiten und neue Wege einzuschlagen. Mit verantwortungsvollem Handeln können wir eine lebenswertere Welt erschaffen.
Eine ermutigende Zukunftsvision – für uns und nachfolgende Generationen. …
  • SO
    01.12.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    08.12.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    15.12.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    22.12.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    29.12.2019
    17:30 Uhr
Film am Freitag: Verteidiger des Glaubens
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 90 Min. | FSK 0 | Buch & Regie: Christoph Röhl
Zeit seines Lebens war es Joseph Ratzingers Aufgabe, die Kirche und ihre Werte zu bewahren. Als Papst Benedikt XVI. führte er die katholische Kirche aber in die größte Krise, die sie je erlebte. In den 1960er Jahren galt Ratzinger kurze Zeit als Heilsbringer und Innovator, doch das änderte sich, als er in den Vatikan ging und dort für den Erhalt der rein konservativen katholischen Lehre kämpfte. Der Regisseur Christoph Röhl sprach mit Menschen, die alle im System des Vatikans tätig waren. Fast alle stellen das Bild Ratzingers als „bescheidenen Gelehrten“ infrage. Vielmehr noch machen sie deutlich, dass er einen großen Anteil daran hat, dass ein toxisches Machtsystem im Vatikan entstehen konnte. Während Röhl sich in seinem Film mit Ratzingers Vergangenheit auseinandersetzt, wird deutlich, dass viele der engsten Vertrauten und Berater des Papstes in die Verschleierung der globalen Missbrauchskrise und Korruptionsskandale der katholischen Kirche beteiligt waren. Christoph Röhl sprach für seinen Film mit Insidern, Vertrauten, Wegbegleitern, Kirchenkennern und -kritikern, nichts ahnend, dass Joseph Ratzinger kurze Zeit später als Papst Benedikt XVI. zurücktreten würde.…
  • FR
    06.12.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    13.12.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    20.12.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    27.12.2019
    17:30 Uhr
#FilmsForFuture: But Beautiful
Österreich | Deutschland | Dokumentarfilm | 2019 | 116 Min. | Buch & Regie: Erwin Wagenhofer
„Wo bleibt das Positive?“, wurde einst Erich Kästner genervt. Filmemacher Erwin Wagenhofer ging auf die Suche. Nach seinen streitbaren Filmen „We Feed The World“, „Let’s Make Money“ und „Alphabet“ widmet sich der renommierte und vielfach ausgezeichnete Regisseur Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, um eine zukunftsfähige Welt zu gestalten. Seine poetische Hommage vermittelt Zuversicht und motiviert. Der Zuschauer erlebt Frauen ohne Schulbildung, die Solaranlagen für Dörfer auf der ganzen Welt bauen, Permakultur-Visionäre auf La Palma, die Ödland in neues Grün verwandeln und einen österreichischen Förster, der die gesündesten Häuser der Welt entwickelt hat. Und bei allen aufgezeigten Perspektiven fehlt nicht die inspirierende Macht der Musik. Exzellenter Jazz trägt und verbindet die eindrücklichen Bilder…
  • SA
    07.12.2019
    17:30 Uhr
  • SA
    14.12.2019
    17:30 Uhr
  • SA
    21.12.2019
    17:30 Uhr
  • SA
    28.12.2019
    17:30 Uhr
Original mit Untertitel: Bernadette
USA | 2019 | Komödie | Tragikomödie | 110 Min. | Buch & Regie: Richard Linklater | Mit: Cate Blanchett | Emma Nelson | Billy Crudup
Englisches Original mit dt. Untertiteln.
Bernadette Fox ist anders als die perfekt organisierten Mütter aus der Nachbarschaft. Sie ist chaotisch, exzentrisch, sensibel – und schläft schlecht. Bernadette braucht nach Jahren der Fürsorge für ihre Familie dringend mal wieder etwas Zeit für sich. Die einstige Stararchitektin hat Los Angeles den Rücken gekehrt und ist ihrem Mann Elgie, einem erfolgreichen IT-Manager, nach Seattle gefolgt. Dort leben die beiden mitsamt der 15jährigen Tochter Bee in einer von Brombeerhecken umrankten alten Villa, die viel zu groß und obendrein sanierungsbedürftig ist. Als Bernadettes penible Nachbarin Audrey darum bittet, die wuchernden Brombeerbüsche an der Grundstücksgrenze zu entfernen, setzt das eine Kette von Missgeschicken in Gang, die Bernadettes Leben endgültig auf den Kopf stellen. Und plötzlich ist sie verschwunden. Elgie und Bee nehmen die Suche auf – und ihre Reise endet schließlich mitten in der Antarktis mit einer überraschenden Entdeckung...
Verfilmung des Bestseller-Romans „Wo steckst du, Bernadette“ von Maria Semple.…
  • MO
    16.12.2019
    20:00 Uhr