Sondervorstellungen
Grünes Kino: Europa - ein Kontinent als Beute
Deutschland | 2017 | Dokumentarfilm | 78 Min. | Buch & Regie: Christoph Schuch

Mit anschließendem Filmgespräch mit Dagmar Hanses (MdL) und weiteren Gästen
Jahrzehntelang wurden die Europäer zwischen Finnland und Zypern von einem Versprechen zusammengehalten, das Frieden und mehr Wohlstand in Aussicht stellte. Doch seit der Finanzkrise 2008 befindet sich das europäische Projekt in der größten Misere seit dem Zweiten Weltkrieg. Der Kontinent wird gespalten von neoliberalen Wirtschaftskonzepten, Korruption und Banken, die global agieren. Arbeitsrechte und soziale Standards werden immer weiter aufgeweicht, was Völkerhass, Klassenkampf und Nationalismus schürt und die Menschen in die Hände von Rechtspopulisten treibt. In Christoph Schuchs Dokumentarfilm „Europa – Ein Kontinent als Beute“ werden wichtige Fragen zur Problematik gestellt, allen voran natürlich: Wie konnte es überhaupt so weit kommen? Und wie schaffen wir es wieder aus dieser gefährlichen Situation heraus?…
  • SA
    29.04.2017
    17:30 Uhr
Original mit Untertitel: Verleugnung
USA | Großbritannien | 2016 | Historie | Drama | 110 Min. | Regie: Mick Jackson | Mit: Rachel Weisz, Tom Wilkinson, Timothy Spall

Englisches Original mit deutschen Untertiteln
Die amerikanische Universitätsprofessorin Deborah E. Lipstadt wird unerwartet zur Verteidigerin der historischen Wahrheit, als der britische Autor David Irving sie wegen Verleumdung verklagt. In ihrem jüngsten Buch hatte Lipstadt ihm die Leugnung des Holocaust vorgeworfen. Durch das britische Justizsystem in die Defensive gedrängt, steht sie nun gemeinsam mit ihren Verteidigern, angeführt von Richard Rampton, vor dem absurden Problem, nicht nur sich selbst zu verteidigen, sondern auch beweisen zu müssen, dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat. Statt sich jedoch eingeschüchtert zu geben, weckt diese scheinbar unlösbare Aufgabe ihren Kampfgeist. Lipstadt lehnt jeden Vergleich ab und stellt sich vor Gericht ihrem unerbittlichen Gegner. …
  • MO
    08.05.2017
    20:00 Uhr
Philosophisches Kino: The Girl King
Finnland | Deutschland | Schweden | 2015 | Historie | Drama | 106 Min. | Regie: Mika Kaurismäki | Mit: Malin Buska, Martina Gedeck, Michael Nyqvist
1632: Mit gerade einmal sechs Jahren wird die schwedische Thronfolgerin Kristina Wasa nach dem Tod ihres Vaters Gustav II. Adolf zur Königin ihres Landes, noch während des Dreißigjährigen Krieges. Das wissbegierige Mädchen wird wie ein Junge großgezogen, denn so bekommt es mehr Bildung, als es Mädchen gestattet ist. Kristina widmet sich unterschiedlichen Studien und darf wissenschaftliche Abhandlungen und philosophische Texte lesen. Unterdessen führt Reichskanzler Axel Oxenstierna die Regierungsgeschäfte. Mit ihrem 18. Geburtstag übernimmt aber schließlich Kristina die Herrschaft. Die freigeistige junge Königin beendet prompt den langen, grausamen Krieg, strebt nach Selbstbestimmung und macht sich damit viele Feinde. Trost und Liebe findet sie aber bei der gutmütigen Gräfin Ebba Sparre, die sie zu ihrer Kammerzofe macht. Doch schnell wird Kristina von ihren Gefühlen übermannt und schon bald wird Ebba zur „königlichen Bettgefährtin“ befördert – ein echter Skandal, der nicht ohne Folgen bleiben soll.

Thema der Vorführung: Macht und Aufklärung…
  • SO
    21.05.2017
    17:00 Uhr
Grünes Kino: Jean Ziegler - Der Optimismus des Willens
Schweiz | Frankreich | 2016 | Dokumentarfilm | 96 Min. | Regie: Nicolas Wadimoff
Der junge Jean Ziegler war 1964 bei der ersten Weltzuckerkonferenz der UNO in Genf der Chauffeur von Che Guevara. Als Ziegler den großen Revolutionär fragte, ob er ihn denn nicht mit nach Kuba nehmen könnte, antwortete ihm Guevara, dass Ziegler in Genf bleiben müsse, um gegen den Kapitalismus zu kämpfen. Seit diesem schicksalhaften Moment kämpft der Schweizer als Schriftsteller, Redner, Professor und mit politischem Engagement bei der UNO gegen die Ungerechtigkeiten der Welt und den Einfluss mächtiger Oligarchen. Doch als der heute 82-Jährige nach Kuba reist, trifft er die karibische Insel im Wandel vor und sieht plötzlich all seine Ideen auf dem Prüfstand. Ob Ziegler in seinen Bestrebungen siegreich war? Oder hat das kapitalistische Monster, wie Guevara zu sagen pflegte, die Oberhand gewonnen?…
  • SA
    27.05.2017
    17:30 Uhr
Regisseurbesuch: Deportation Class
Deutschland | 2016 | Dokumentarfilm | 85 Min. | Buch & Regie: Hauke Wendler & Carsten Rau

Präsentiert von der Bürgerinitiative "Flüchtlinge werden Nachbarn"
Mit anschließendem Filmgespräch mit dem Regisseur Hauke Wendler.
Im Zuge der Flüchtlingskrise und der bevorstehenden Bundestagswahl 2017 fällt aktuell in den Medien auch immer wieder der Begriff Abschiebung. Was dieser Begriff bedeutet, weiß beinahe jeder, doch wie so eine Abschiebung aussieht, dürften die wenigsten schon einmal erlebt haben. In ihrer Dokumentation „Deportation Class“ begleiten die Regisseure Carsten Rau und Hauke Wendler Polizei und Ausländerbehörden bei mehreren Einsätzen, darunter auch eine sogenannte Sammelabschiebung, bei der 200 Asylbewerber nach Albanien ausgeflogen wurden. Gleichzeitig porträtieren die Filmemacher auch die von einer Abschiebung betroffenen Menschen, darunter Gezim J., der sich in Deutschland eine bessere Zukunft für seine Familie erhoffte, oder Elidor und Angjela H., die aus Angst vor Blutrache nach Deutschland flüchteten und nun in ihre Heimat zurückkehren müssen. …
  • DO
    08.06.2017
    20:00 Uhr