Monatsprogramm
Monatsprogramm

Oktober 2018
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
Vergangene Tage einblenden
Montag, 01.10.
BlackKklansman
Weitere Informationen
USA | 2018 | Historie | Drama | Komödie | 128 Min. | Regie: Spike Lee | Mit: Adam Driver, John David Washington, Topher Grace

Englisches Original mit dt. Untertitel

Eine Geschichte, die so absurd ist, dass man kaum glauben kann, dass sie sich in den 1970er-Jahren tatsächlich so zugetragen hat.
Inhalt: Die Siebziger in Colorado Springs: Ron Stallworth ist der erste Schwarze, der beim Polizeidepartment angenommen wird. Seine Arbeit besteht zunächst aus Undercover-Einsätzen bei Veranstaltungen der Black-Power-Bewegung – bis er einfach mal den Ku-Klux-Klan kontaktiert. Er bittet telefonisch um Aufnahme und wird so tatsächlich Mitglied! Ron gibt sich als weißer Rassist aus, was aber nur so lange klappen kann, wie er nicht an einem örtlichen Treffen teilnimmt. Wann immer es um Rons Anwesenheit bei einer der unmaskierten Ku-Klux-Klan-Veranstaltung geht, springt also der jüdische Kollege Flip ein, der dann die aus den Telefongesprächen bekannte Stimme imitiert. Ron und Flip fördern bei ihren Ermittlungen zutage, dass der lokale KKK-Ableger offenbar einen Terroranschlag plant. Und Ron gelingt es sogar, mit dem Neonazi David Duke zu telefonieren, einem verdammt hohen Tier im Klan.…

Kurzfilm: Pommes Frites

  • MO
    01.10.2018
    20:00 Uhr
Dienstag, 02.10.
BlackKklansman
Weitere Informationen
USA | 2018 | Historie | Drama | Komödie | 128 Min. | Regie: Spike Lee | Mit: Adam Driver, John David Washington, Topher Grace

Am Montag 1.10. im englischen Original mit dt. Untertitel

Eine Geschichte, die so absurd ist, dass man kaum glauben kann, dass sie sich in den 1970er-Jahren tatsächlich so zugetragen hat.
Inhalt: Die Siebziger in Colorado Springs: Ron Stallworth ist der erste Schwarze, der beim Polizeidepartment angenommen wird. Seine Arbeit besteht zunächst aus Undercover-Einsätzen bei Veranstaltungen der Black-Power-Bewegung – bis er einfach mal den Ku-Klux-Klan kontaktiert. Er bittet telefonisch um Aufnahme und wird so tatsächlich Mitglied! Ron gibt sich als weißer Rassist aus, was aber nur so lange klappen kann, wie er nicht an einem örtlichen Treffen teilnimmt. Wann immer es um Rons Anwesenheit bei einer der unmaskierten Ku-Klux-Klan-Veranstaltung geht, springt also der jüdische Kollege Flip ein, der dann die aus den Telefongesprächen bekannte Stimme imitiert. Ron und Flip fördern bei ihren Ermittlungen zutage, dass der lokale KKK-Ableger offenbar einen Terroranschlag plant. Und Ron gelingt es sogar, mit dem Neonazi David Duke zu telefonieren, einem verdammt hohen Tier im Klan.…

Kurzfilm: Pommes Frites

  • DI
    02.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    03.10.2018
    20:00 Uhr
Mittwoch, 03.10.
Liliane Susewind
Weitere Informationen
BlackKklansman
Weitere Informationen
Deutschland | 2017 | Familienfilm | 100 Min.

Liliane Susewind hat eine ganz besondere Fähigkeit: Sie kann mit Tieren sprechen! Doch weil sie dieses Talent schon öfters in Schwierigkeiten gebracht hat, erzählt Lilli nur sehr wenigen Menschen von ihrer Gabe. Als sie den geheimnisvollen Jess kennenlernt, merkt Lilli jedoch schnell, dass sie dem Jungen vertrauen kann. Sie weiht ihn in ihr Geheimnis ein und lässt sich von ihm bei ihrer neuesten, tierischen Mission helfen: Ein Tierdieb treibt sein Unwesen und Lilli will das kleine Elefantenbaby finden, das er entführt hat.…
  • MI
    03.10.2018
    15:00 Uhr
USA | 2018 | Historie | Drama | Komödie | 128 Min. | Regie: Spike Lee | Mit: Adam Driver, John David Washington, Topher Grace

Am Montag 1.10. im englischen Original mit dt. Untertitel

Eine Geschichte, die so absurd ist, dass man kaum glauben kann, dass sie sich in den 1970er-Jahren tatsächlich so zugetragen hat.
Inhalt: Die Siebziger in Colorado Springs: Ron Stallworth ist der erste Schwarze, der beim Polizeidepartment angenommen wird. Seine Arbeit besteht zunächst aus Undercover-Einsätzen bei Veranstaltungen der Black-Power-Bewegung – bis er einfach mal den Ku-Klux-Klan kontaktiert. Er bittet telefonisch um Aufnahme und wird so tatsächlich Mitglied! Ron gibt sich als weißer Rassist aus, was aber nur so lange klappen kann, wie er nicht an einem örtlichen Treffen teilnimmt. Wann immer es um Rons Anwesenheit bei einer der unmaskierten Ku-Klux-Klan-Veranstaltung geht, springt also der jüdische Kollege Flip ein, der dann die aus den Telefongesprächen bekannte Stimme imitiert. Ron und Flip fördern bei ihren Ermittlungen zutage, dass der lokale KKK-Ableger offenbar einen Terroranschlag plant. Und Ron gelingt es sogar, mit dem Neonazi David Duke zu telefonieren, einem verdammt hohen Tier im Klan.…

Kurzfilm: Pommes Frites

  • MI
    03.10.2018
    20:00 Uhr
Donnerstag, 04.10.
Großbritannien | 2018 | Drama | 105 Min. | Regie: Richard Eyre | Mit: Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead

Fiona Maye nimmt als Richterin in London ihre Aufgabe sehr ernst. Mit vollem Einsatz lebt sie für ihren Beruf, was einen Preis hat. Ihr Privatleben ist ein Scherbenhaufen, ihre Ehe mit dem amerikanischen Geschichtsprofessor Jack steht vor dem Aus. Mitten in diese persönliche Krise hat die Familienrichterin einen neuen Fall zu verhandeln: Der 17-jährige Adam, ein brillanter Junge, hat Leukämie, weigert sich aber, eine Bluttransfusion anzunehmen, die sein Leben retten würde, weil er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind. Das Krankenhaus hat bereits Klage eingereicht und Fiona soll entscheiden, ob Adam, der in drei Monaten volljährig wird, gezwungen werden soll, die Bluttransfusion anzunehmen. Doch soll Fiona ihn wirklich zwingen, zu leben? Die Richterin beschließt, sich selbst ein Bild vom Patienten zu machen und ihn im Krankenhaus zu besuchen...…

Kurzfilm: Ente, Tod und Tulpe

  • DO
    04.10.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    05.10.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    07.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    08.10.2018
    17:30 Uhr
  • DI
    09.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    10.10.2018
    20:00 Uhr
Freitag, 05.10.
Großbritannien | 2018 | Drama | 105 Min. | Regie: Richard Eyre | Mit: Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead

Fiona Maye nimmt als Richterin in London ihre Aufgabe sehr ernst. Mit vollem Einsatz lebt sie für ihren Beruf, was einen Preis hat. Ihr Privatleben ist ein Scherbenhaufen, ihre Ehe mit dem amerikanischen Geschichtsprofessor Jack steht vor dem Aus. Mitten in diese persönliche Krise hat die Familienrichterin einen neuen Fall zu verhandeln: Der 17-jährige Adam, ein brillanter Junge, hat Leukämie, weigert sich aber, eine Bluttransfusion anzunehmen, die sein Leben retten würde, weil er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind. Das Krankenhaus hat bereits Klage eingereicht und Fiona soll entscheiden, ob Adam, der in drei Monaten volljährig wird, gezwungen werden soll, die Bluttransfusion anzunehmen. Doch soll Fiona ihn wirklich zwingen, zu leben? Die Richterin beschließt, sich selbst ein Bild vom Patienten zu machen und ihn im Krankenhaus zu besuchen...…

Kurzfilm: Ente, Tod und Tulpe

  • FR
    05.10.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    07.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    08.10.2018
    17:30 Uhr
  • DI
    09.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    10.10.2018
    20:00 Uhr
Samstag, 06.10.
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Weitere Informationen
AIDA - Giuseppe Verdi
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Abenteuer | Familienfilm | 110 Min.

Irgendwo im weiten Meer liegt die Insel Lummerland, auf der genau vier Menschen wohnen: König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte und seine drei Untertanen: Lokomotivführer Lukas, Ladenbesitzerin Frau Waas und Herr Ärmel. Als der Postbote dann eines Tages ein falsch adressiertes Paket abliefert, ist die kleine Insel um einen Bewohner reicher – um ein kleines Kind namens Jim Knopf. Einige Jahre später ist Jim zu einem aktiven Jungen herangewachsen, der bei Lukas in die Lokomotivführer-Lehre gegangen ist. Doch weil sich König Alfons Sorgen über eine mögliche Überbevölkerung von Lummerland macht und Lukas‘ Lokomotive Emma stilllegen will, brechen Lukas und Jim gemeinsam mit Emma in ein Abenteuer auf, bei dem sie auf Piraten, Drachen und den Kaiser von Mandala treffen.…
  • SA
    06.10.2018
    15:00 Uhr
  • SO
    07.10.2018
    15:00 Uhr
  • MI
    10.10.2018
    15:00 Uhr
Mit: Anna Netrebko, Anita Rachvelishvili, Aleksandrs Antonenko
Dirigent: Nicola Luisotti
Inszenierung: Sonja Frisell
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Ägypten zur Zeit der Pharaonen. Aida ist eine äthiopische Königstochter, die nach Ägypten als Geisel verschleppt wurde. Der ägyptische Heerführer Radamès muss sich entscheiden zwischen seiner Liebe zu ihr und seiner Loyalität dem Pharao gegenüber beziehungsweise der Hochzeit mit dessen Tochter Amneris. Pyramiden, Triumphmarsch, Aida-Trompeten … all das zeigt diese prächtige Inszenierung. Aber vor allem: Anna Netrebko ist Aida!…
  • SA
    06.10.2018
    19:00 Uhr - ca. 23 Uhr (2 Pausen)
Sonntag, 07.10.
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Abenteuer | Familienfilm | 110 Min.

Irgendwo im weiten Meer liegt die Insel Lummerland, auf der genau vier Menschen wohnen: König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte und seine drei Untertanen: Lokomotivführer Lukas, Ladenbesitzerin Frau Waas und Herr Ärmel. Als der Postbote dann eines Tages ein falsch adressiertes Paket abliefert, ist die kleine Insel um einen Bewohner reicher – um ein kleines Kind namens Jim Knopf. Einige Jahre später ist Jim zu einem aktiven Jungen herangewachsen, der bei Lukas in die Lokomotivführer-Lehre gegangen ist. Doch weil sich König Alfons Sorgen über eine mögliche Überbevölkerung von Lummerland macht und Lukas‘ Lokomotive Emma stilllegen will, brechen Lukas und Jim gemeinsam mit Emma in ein Abenteuer auf, bei dem sie auf Piraten, Drachen und den Kaiser von Mandala treffen.…
  • SO
    07.10.2018
    15:00 Uhr
  • MI
    10.10.2018
    15:00 Uhr
Deutschland | 2017 | Dokumentarfilm | 95 Min. | Buch & Regie: David Sieveking

Dokumentation von David Sieveking, in der der Regisseur die langwierige Entscheidungsfindung über die Impfung seines neugeborenen Kindes nachzeichnet. Sieveking und seine Lebensgefährtin Jessica werden wenige Wochen nach der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Zaria mit der Frage konfrontiert, ob sie das kleine Mädchen impfen lassen sollen oder nicht. Für Sieveking gehört das Impfen einfach dazu, doch Jessica ist strikt dagegen, also beschließt der Regisseur, professionell zu dem Thema zu recherchieren und seine Ergebnisse in einer Dokumentation festzuhalten. EINGEIMPFT liefert Anstöße für einen konstruktiven Umgang mit dem komplexen Thema und ist gleichzeitig eine Beziehungskomödie, die uns in den turbulenten Alltag einer jungen Familie mitnimmt.…
  • SO
    07.10.2018
    17:30 Uhr
  • SO
    14.10.2018
    17:30 Uhr
  • SO
    21.10.2018
    17:30 Uhr
  • SO
    28.10.2018
    17:30 Uhr
Großbritannien | 2018 | Drama | 105 Min. | Regie: Richard Eyre | Mit: Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead

Fiona Maye nimmt als Richterin in London ihre Aufgabe sehr ernst. Mit vollem Einsatz lebt sie für ihren Beruf, was einen Preis hat. Ihr Privatleben ist ein Scherbenhaufen, ihre Ehe mit dem amerikanischen Geschichtsprofessor Jack steht vor dem Aus. Mitten in diese persönliche Krise hat die Familienrichterin einen neuen Fall zu verhandeln: Der 17-jährige Adam, ein brillanter Junge, hat Leukämie, weigert sich aber, eine Bluttransfusion anzunehmen, die sein Leben retten würde, weil er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind. Das Krankenhaus hat bereits Klage eingereicht und Fiona soll entscheiden, ob Adam, der in drei Monaten volljährig wird, gezwungen werden soll, die Bluttransfusion anzunehmen. Doch soll Fiona ihn wirklich zwingen, zu leben? Die Richterin beschließt, sich selbst ein Bild vom Patienten zu machen und ihn im Krankenhaus zu besuchen...…

Kurzfilm: Ente, Tod und Tulpe

  • SO
    07.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    08.10.2018
    17:30 Uhr
  • DI
    09.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    10.10.2018
    20:00 Uhr
Montag, 08.10.
20 Jahre Lebensgarten: Das Wunder von Mals
Weitere Informationen
Großbritannien | 2018 | Drama | 105 Min. | Regie: Richard Eyre | Mit: Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead

Fiona Maye nimmt als Richterin in London ihre Aufgabe sehr ernst. Mit vollem Einsatz lebt sie für ihren Beruf, was einen Preis hat. Ihr Privatleben ist ein Scherbenhaufen, ihre Ehe mit dem amerikanischen Geschichtsprofessor Jack steht vor dem Aus. Mitten in diese persönliche Krise hat die Familienrichterin einen neuen Fall zu verhandeln: Der 17-jährige Adam, ein brillanter Junge, hat Leukämie, weigert sich aber, eine Bluttransfusion anzunehmen, die sein Leben retten würde, weil er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind. Das Krankenhaus hat bereits Klage eingereicht und Fiona soll entscheiden, ob Adam, der in drei Monaten volljährig wird, gezwungen werden soll, die Bluttransfusion anzunehmen. Doch soll Fiona ihn wirklich zwingen, zu leben? Die Richterin beschließt, sich selbst ein Bild vom Patienten zu machen und ihn im Krankenhaus zu besuchen...…

Kurzfilm: Ente, Tod und Tulpe

  • MO
    08.10.2018
    17:30 Uhr
  • DI
    09.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    10.10.2018
    20:00 Uhr
Italien | Österreich | Deutschland | 2018 | Dokumentarfilm | 87 Min. | Buch & Regie: Alexander Schiebel

Der Lebensgarten, Soests einziger Bioladen, feiert dieses Jahr seinen 20 jährigen Geburtstag und nimmt dies zum Anlass zu uns ins Kino einzuladen. Der Eintritt ist frei.

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Südtirol wird von Monokulturen überrollt und in Pestizidwolken gehüllt ... Ganz Südtirol? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bevölkertes Dorf hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten. Mit einem Feuerwerk der Ideen kämpfen die Dorfbewohner gegen eine Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie. Das Ziel: Mals im Obervinschgau soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden. Unglaubliche 76 % der Bevölkerung entscheiden sich schließlich bei einer Volksabstimmung in Mals für ein Pestizidverbot auf dem Gemeindegebiet. … und das Leben in Südtirol ist nicht leicht für Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie, die weiterhin und mit wachsender Verzweiflung versuchen das kleine Dorf endlich zur Aufgabe zu zwingen.…
  • MO
    08.10.2018
    20:00 Uhr
Dienstag, 09.10.
Großbritannien | 2018 | Drama | 105 Min. | Regie: Richard Eyre | Mit: Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead

Fiona Maye nimmt als Richterin in London ihre Aufgabe sehr ernst. Mit vollem Einsatz lebt sie für ihren Beruf, was einen Preis hat. Ihr Privatleben ist ein Scherbenhaufen, ihre Ehe mit dem amerikanischen Geschichtsprofessor Jack steht vor dem Aus. Mitten in diese persönliche Krise hat die Familienrichterin einen neuen Fall zu verhandeln: Der 17-jährige Adam, ein brillanter Junge, hat Leukämie, weigert sich aber, eine Bluttransfusion anzunehmen, die sein Leben retten würde, weil er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind. Das Krankenhaus hat bereits Klage eingereicht und Fiona soll entscheiden, ob Adam, der in drei Monaten volljährig wird, gezwungen werden soll, die Bluttransfusion anzunehmen. Doch soll Fiona ihn wirklich zwingen, zu leben? Die Richterin beschließt, sich selbst ein Bild vom Patienten zu machen und ihn im Krankenhaus zu besuchen...…

Kurzfilm: Ente, Tod und Tulpe

  • DI
    09.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    10.10.2018
    20:00 Uhr
Mittwoch, 10.10.
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Weitere Informationen
Das Kommunale Integrationszentrum präsentiert: Die Arier
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Abenteuer | Familienfilm | 110 Min.

Irgendwo im weiten Meer liegt die Insel Lummerland, auf der genau vier Menschen wohnen: König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte und seine drei Untertanen: Lokomotivführer Lukas, Ladenbesitzerin Frau Waas und Herr Ärmel. Als der Postbote dann eines Tages ein falsch adressiertes Paket abliefert, ist die kleine Insel um einen Bewohner reicher – um ein kleines Kind namens Jim Knopf. Einige Jahre später ist Jim zu einem aktiven Jungen herangewachsen, der bei Lukas in die Lokomotivführer-Lehre gegangen ist. Doch weil sich König Alfons Sorgen über eine mögliche Überbevölkerung von Lummerland macht und Lukas‘ Lokomotive Emma stilllegen will, brechen Lukas und Jim gemeinsam mit Emma in ein Abenteuer auf, bei dem sie auf Piraten, Drachen und den Kaiser von Mandala treffen.…
  • MI
    10.10.2018
    15:00 Uhr
Deutschland | 2014 | Dokumentarfilm | Buch & Regie: Mo Asumang

Präsentiert vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Soest
Im Anschluss mit Publikumsgespräch mit der Regisseurin Mo Asumang.

Alle 30 Minuten findet in Deutschland eine rechtsextreme Straftat statt. Mehr und mehr rassistische Aktionen werden mit dem Wort Arier oder Aryan in Verbindung gebracht. So erhielt die afro- deutsche Regisseurin Mo Asumang selbst eine Morddrohung von den »White Aryan Rebels«, die Unterstützer der NSU-Terrorzelle und Mitherausgeber des Magazins "The Aryan Law & Order" sind. Mo Asumang ist selbst involviert in die Frage, was das »arische Gesetz« ist. Gleich zu Beginn ihres Dokumentarfilms »Die Arier« erklärt sie, dass die Eltern ihrer Mutter in der NS-Zeit als Arier galten. Die Eltern ihres Vaters stammen aus Afrika. Und so kommt zusammen, was für viele Rassisten unvorstellbar ist: Arier und Afrikaner. Aber, was ist das überhaupt - ein Arier. Dazu sucht Mo Asumang in ihrem Film nach Antworten und findet erstaunliche Erkenntnisse.

"Noch nie hat sich jemand filmisch konkret an das Thema ARIER gewagt. Und das obwohl unter der vermeintlichen Marke ARIER in Deutschland gegen Menschen anderer Religion, Hautfarbe oder Geschlechtsorientierung gehetzt und gemordet wurde und wird. Auf einer persönlichen Reise versucht die Afrodeutsche Mo Asumang herauszufinden, was hinter der Idee vom „Herrenmenschen“ steckt. Sie begibt sich zu Pseudo-Ariern auf Nazidemos, reist zu den wahren Ariern in den Iran, trifft sich in den USA mit weltweit berüchtigten Rassisten und begegnet dem Ku Klux Klan. Der Dokumentarfilm DIE ARIER ist eine tour de force in die Abgründe des Rassismus." …
  • MI
    10.10.2018
    17:30 Uhr
Großbritannien | 2018 | Drama | 105 Min. | Regie: Richard Eyre | Mit: Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead

Fiona Maye nimmt als Richterin in London ihre Aufgabe sehr ernst. Mit vollem Einsatz lebt sie für ihren Beruf, was einen Preis hat. Ihr Privatleben ist ein Scherbenhaufen, ihre Ehe mit dem amerikanischen Geschichtsprofessor Jack steht vor dem Aus. Mitten in diese persönliche Krise hat die Familienrichterin einen neuen Fall zu verhandeln: Der 17-jährige Adam, ein brillanter Junge, hat Leukämie, weigert sich aber, eine Bluttransfusion anzunehmen, die sein Leben retten würde, weil er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind. Das Krankenhaus hat bereits Klage eingereicht und Fiona soll entscheiden, ob Adam, der in drei Monaten volljährig wird, gezwungen werden soll, die Bluttransfusion anzunehmen. Doch soll Fiona ihn wirklich zwingen, zu leben? Die Richterin beschließt, sich selbst ein Bild vom Patienten zu machen und ihn im Krankenhaus zu besuchen...…

Kurzfilm: Ente, Tod und Tulpe

  • MI
    10.10.2018
    20:00 Uhr
Donnerstag, 11.10.
Mackie Messer - Brechts 3groschenfilm
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Historie | 135 Min. | FSK 6 | Buch & Regie: Joachim Lang | Mit: Lars Eidinger, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti

Im August 1928 wird in Berlin Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill steht ihm tatkräftig zur Seite. Ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Mackie Messer, zu verfilmen, scheint realistisch, doch dann ergeben sich diverse Probleme... Joachim Lang entschied sich dazu, Dreigroschenoper und die wahre Geschichte der schlussendlich gescheiterten Verfilmungspläne zu parallelisieren. So setzt er nicht nur Brechts Werk und dessen Leben ein Denkmal, sondern ordnet es auch in den gesellschaftlichen Kontext der späten deutschen 1920er-Jahre ein, die geprägt waren von Weltwirtschaftskrise und aufkommendem Faschismus.…

Kurzfilm: Nun sehen Sie folgendes

  • DO
    11.10.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    12.10.2018
    20:00 Uhr
  • SA
    13.10.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    14.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    15.10.2018
    00:00 Uhr
  • DI
    16.10.2018
    00:00 Uhr
  • MI
    17.10.2018
    20:00 Uhr
Freitag, 12.10.
Film am Freitag: Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber-Lernen
Weitere Informationen
Mackie Messer - Brechts 3groschenfilm
Weitere Informationen
Frankreich | 2017 | Dokumentarfilm | 105 Min. | Buch & Regie: Alexandre Mourot

In seiner Dokumentation „Das Prinzip Montessori – Die Lust am Selber-Lernen“ beschäftigt sich Regisseur Alexandre Mourot mit der von Maria Montessori ausformulierten Idee von der geistigen Autonomie des Menschen. Ausgangspunkt ist für ihn die Geburt seiner eigenen Tochter, deren zunehmender Wunsch nach selbstbestimmtem Erkunden und Entdecken ihn zwar zunächst erschreckte, ihm dann jedoch die Vorteile des Montessori-Prinzips verdeutlichte. So beginnt er, sich für die Montessori-Pädagogik zu interessieren und begleitet den Alltag an Frankreichs ältester Montessori-Schule mit seiner Kamera. Dort verbringen die Kinder eine sehr aktive Schulzeit und können sich – angeleitet von diskret im Hintergrund agierenden Erziehern – an zahlreichen Aufgaben wie lesen, Brot backen und rechnen versuchen. Alexandre Mourots Dokumentarfilm ist ein ehrlicher und intimer Einblick in die bezaubernde Magie des Lernens. Auf den Spuren der Montessori-Pädagogik zeigt der Film in so bewegenden wie charmanten Beobachtungen, welcher Schatz sich in unseren Kindern verbirgt.…
  • FR
    12.10.2018
    17:30 Uhr
  • FR
    19.10.2018
    17:30 Uhr
  • FR
    26.10.2018
    17:30 Uhr
Deutschland | 2018 | Drama | Historie | 135 Min. | FSK 6 | Buch & Regie: Joachim Lang | Mit: Lars Eidinger, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti

Im August 1928 wird in Berlin Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill steht ihm tatkräftig zur Seite. Ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Mackie Messer, zu verfilmen, scheint realistisch, doch dann ergeben sich diverse Probleme... Joachim Lang entschied sich dazu, Dreigroschenoper und die wahre Geschichte der schlussendlich gescheiterten Verfilmungspläne zu parallelisieren. So setzt er nicht nur Brechts Werk und dessen Leben ein Denkmal, sondern ordnet es auch in den gesellschaftlichen Kontext der späten deutschen 1920er-Jahre ein, die geprägt waren von Weltwirtschaftskrise und aufkommendem Faschismus.…

Kurzfilm: Nun sehen Sie folgendes

  • FR
    12.10.2018
    20:00 Uhr
  • SA
    13.10.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    14.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    15.10.2018
    00:00 Uhr
  • DI
    16.10.2018
    00:00 Uhr
  • MI
    17.10.2018
    20:00 Uhr
Samstag, 13.10.
Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier
Weitere Informationen
Welthospiztag: Überall wo wir sind
Weitere Informationen
Mackie Messer - Brechts 3groschenfilm
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Abenteuer | 100 Min.

Diesmal scheinen George, Julian, Dick, Anne und Timmy, der Hund, in den Ferien keine Abenteuer zu erwarten: Sie müssen mit Tante Fanny zu einer Familienfeier! Doch eine Autopanne zwingt sie zum Zwischenstopp in einer Kleinstadt. Im örtlichen Naturkundemuseum wird tags drauf eine echte Sensation enthüllt: Der Knochen einer bis dato unbekannten Dinosaurierart! Im Museum lernen die Freunde Marty Bach kennen, einen kauzig wirkenden jungen Mann, der behauptet, sein verstorbener Vater habe ein vollständig erhaltenes Dinosaurierskelett entdeckt. Dann wird Marty ein Foto mit einem versteckten Zahlencode gestohlen. Führt dieser zum legendären „Tal der Dinosaurier“? George, Julian, Dick, Anne und Timmy wollen Marty helfen und melden sich zu einer geführten Wanderung in das Gebiet an, wo sie den Fundort vermuten. Sie sind sich sicher, dass der Dieb ebenfalls unter den Wanderern ist, und bald entblättert sich dessen perfi der Plan. Schnell wird klar: Sie müssen das Tal vor dem Bösewicht finden, sonst ist das Skelett für immer verloren!…
  • SA
    13.10.2018
    15:00 Uhr
  • SO
    14.10.2018
    15:00 Uhr
  • MI
    17.10.2018
    15:00 Uhr
Deutschland | 2018 | Dokumentarfilm | 92 Min. | Buch & Regie: Veronika Kaserer

Zum Welthospiztag - Mit anschließendem Publikumsgespräch mit Vertretern des Christlichen Hospiz Soest und der Hospizbewegung im Kreis Soest e.V.

Heiko, 29, ein lebensfroher Tanzlehrer aus Berlin, kämpft seit 7 Jahren mit einer tödlichen Krankheit. Als sich die Familie und seine Freunde daran gewöhnt haben, dass Heiko allen Prognosen zum Trotz einfach immer weiterlebt, kommt er zum Sterben nach Hause. Aber auch jetzt geben Heiko und vor allem sein Vater Jürgen die Hoffnung auf ein Wunder nicht auf und nähren diese täglich. Im Gegensatz dazu versucht Karin ihn auf den kommenden Tod vorzubereiten und ihrem Sohn von ihrer Nahtoderfahrung zu erzählen, findet aber nicht den passenden Moment. Denn Tag und Nacht drängen sich viele liebende Menschen um Heikos Bett, um die letzten Wochen in seiner Nähe zu verbringen, gemeinsam zu weinen und auch herzhaft zu lachen. Heikos Schwester fühlt sich zunächst von ihm ungeliebt, stürzt sich auf Organisatorisches und findet letztlich seine ganz besondere Nähe, während sein analytisch denkender bester Freund in Heikos Tod im buddhistischen Sinne „so etwas Ähnliches wie ein Geschenk“ zu sehen beginnt. …
  • SA
    13.10.2018
    17:30 Uhr
Deutschland | 2018 | Drama | Historie | 135 Min. | FSK 6 | Buch & Regie: Joachim Lang | Mit: Lars Eidinger, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti

Im August 1928 wird in Berlin Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill steht ihm tatkräftig zur Seite. Ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Mackie Messer, zu verfilmen, scheint realistisch, doch dann ergeben sich diverse Probleme... Joachim Lang entschied sich dazu, Dreigroschenoper und die wahre Geschichte der schlussendlich gescheiterten Verfilmungspläne zu parallelisieren. So setzt er nicht nur Brechts Werk und dessen Leben ein Denkmal, sondern ordnet es auch in den gesellschaftlichen Kontext der späten deutschen 1920er-Jahre ein, die geprägt waren von Weltwirtschaftskrise und aufkommendem Faschismus.…

Kurzfilm: Nun sehen Sie folgendes

  • SA
    13.10.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    14.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    15.10.2018
    00:00 Uhr
  • DI
    16.10.2018
    00:00 Uhr
  • MI
    17.10.2018
    20:00 Uhr
Sonntag, 14.10.
Europäischer Kinotag - Preview: Astrid
Weitere Informationen
Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier
Weitere Informationen
Preview zwei Monate vor Bundesstart.
Schweden | Dänemark | 2018 | Biographie | 100 Min. | Buch & Regie: Pernille Fischer Christensen | Mit: Alba August, Trine Dyrholm, Magnus Krepper

Biopic über die Jugendjahre von Astrid Lindgren, die im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wird und als Frau mutig ein selbstbestimmtes Leben führt. Der Pfarrbauernhof von Vimmerby ist ein idyllischer Ort. Hier wächst Astrid Lindgren im Schweden der 1920er-Jahre auf. Ihre Kindheit ist geprägt von außergewöhnlichen Freiheiten und strengen Regeln. Ihr Vater Samuel Ericsson, und die Mutter Hanna lassen dem Kind Freiräume, vermitteln aber auch die strikten religiösen Werte, die die Gesellschaft seiner Zeit prägen. Doch Astrid ist ein besonderes Kind, das seinen eigenen Weg geht. Ungewöhnlich ist bereits, dass Astrid die höhere Schule besuchen darf. Nach dem Abschluss ergattert die talentierte junge Frau eine Stelle als Volontärin in der Ortszeitung. Täglich radelt sie in die naheliegende Kleinstadt, lernt, Texte zu schreiben und Korrektur zu lesen. Zwischen Astrid und dem Eigentümer der Zeitung, Reinhold Blomberg, beginnt eine Affäre. Im Alter von 18 Jahren wird Astrid unehelich schwanger. Sie stößt ihr ganzes Umfeld vor den Kopf, als sie entscheidet, allein für das Kind zu sorgen. …
  • SO
    14.10.2018
    11:00 Uhr
Deutschland | 2018 | Abenteuer | 100 Min.

Diesmal scheinen George, Julian, Dick, Anne und Timmy, der Hund, in den Ferien keine Abenteuer zu erwarten: Sie müssen mit Tante Fanny zu einer Familienfeier! Doch eine Autopanne zwingt sie zum Zwischenstopp in einer Kleinstadt. Im örtlichen Naturkundemuseum wird tags drauf eine echte Sensation enthüllt: Der Knochen einer bis dato unbekannten Dinosaurierart! Im Museum lernen die Freunde Marty Bach kennen, einen kauzig wirkenden jungen Mann, der behauptet, sein verstorbener Vater habe ein vollständig erhaltenes Dinosaurierskelett entdeckt. Dann wird Marty ein Foto mit einem versteckten Zahlencode gestohlen. Führt dieser zum legendären „Tal der Dinosaurier“? George, Julian, Dick, Anne und Timmy wollen Marty helfen und melden sich zu einer geführten Wanderung in das Gebiet an, wo sie den Fundort vermuten. Sie sind sich sicher, dass der Dieb ebenfalls unter den Wanderern ist, und bald entblättert sich dessen perfi der Plan. Schnell wird klar: Sie müssen das Tal vor dem Bösewicht finden, sonst ist das Skelett für immer verloren!…
  • SO
    14.10.2018
    15:00 Uhr
  • MI
    17.10.2018
    15:00 Uhr
Deutschland | 2017 | Dokumentarfilm | 95 Min. | Buch & Regie: David Sieveking

Dokumentation von David Sieveking, in der der Regisseur die langwierige Entscheidungsfindung über die Impfung seines neugeborenen Kindes nachzeichnet. Sieveking und seine Lebensgefährtin Jessica werden wenige Wochen nach der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Zaria mit der Frage konfrontiert, ob sie das kleine Mädchen impfen lassen sollen oder nicht. Für Sieveking gehört das Impfen einfach dazu, doch Jessica ist strikt dagegen, also beschließt der Regisseur, professionell zu dem Thema zu recherchieren und seine Ergebnisse in einer Dokumentation festzuhalten. EINGEIMPFT liefert Anstöße für einen konstruktiven Umgang mit dem komplexen Thema und ist gleichzeitig eine Beziehungskomödie, die uns in den turbulenten Alltag einer jungen Familie mitnimmt.…
  • SO
    14.10.2018
    17:30 Uhr
  • SO
    21.10.2018
    17:30 Uhr
  • SO
    28.10.2018
    17:30 Uhr
Mackie Messer - Brechts 3groschenfilm
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Historie | 135 Min. | FSK 6 | Buch & Regie: Joachim Lang | Mit: Lars Eidinger, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti

Im August 1928 wird in Berlin Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill steht ihm tatkräftig zur Seite. Ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Mackie Messer, zu verfilmen, scheint realistisch, doch dann ergeben sich diverse Probleme... Joachim Lang entschied sich dazu, Dreigroschenoper und die wahre Geschichte der schlussendlich gescheiterten Verfilmungspläne zu parallelisieren. So setzt er nicht nur Brechts Werk und dessen Leben ein Denkmal, sondern ordnet es auch in den gesellschaftlichen Kontext der späten deutschen 1920er-Jahre ein, die geprägt waren von Weltwirtschaftskrise und aufkommendem Faschismus.…

Kurzfilm: Nun sehen Sie folgendes

  • SO
    14.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    15.10.2018
    00:00 Uhr
  • DI
    16.10.2018
    00:00 Uhr
  • MI
    17.10.2018
    20:00 Uhr
Montag, 15.10.
Mackie Messer - Brechts 3groschenfilm
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Historie | 135 Min. | FSK 6 | Buch & Regie: Joachim Lang | Mit: Lars Eidinger, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti

Im August 1928 wird in Berlin Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill steht ihm tatkräftig zur Seite. Ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Mackie Messer, zu verfilmen, scheint realistisch, doch dann ergeben sich diverse Probleme... Joachim Lang entschied sich dazu, Dreigroschenoper und die wahre Geschichte der schlussendlich gescheiterten Verfilmungspläne zu parallelisieren. So setzt er nicht nur Brechts Werk und dessen Leben ein Denkmal, sondern ordnet es auch in den gesellschaftlichen Kontext der späten deutschen 1920er-Jahre ein, die geprägt waren von Weltwirtschaftskrise und aufkommendem Faschismus.…

Kurzfilm: Nun sehen Sie folgendes

  • MO
    15.10.2018
    00:00 Uhr
  • DI
    16.10.2018
    00:00 Uhr
  • MI
    17.10.2018
    20:00 Uhr
Dienstag, 16.10.
Mackie Messer - Brechts 3groschenfilm
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Historie | 135 Min. | FSK 6 | Buch & Regie: Joachim Lang | Mit: Lars Eidinger, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti

Im August 1928 wird in Berlin Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill steht ihm tatkräftig zur Seite. Ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Mackie Messer, zu verfilmen, scheint realistisch, doch dann ergeben sich diverse Probleme... Joachim Lang entschied sich dazu, Dreigroschenoper und die wahre Geschichte der schlussendlich gescheiterten Verfilmungspläne zu parallelisieren. So setzt er nicht nur Brechts Werk und dessen Leben ein Denkmal, sondern ordnet es auch in den gesellschaftlichen Kontext der späten deutschen 1920er-Jahre ein, die geprägt waren von Weltwirtschaftskrise und aufkommendem Faschismus.…

Kurzfilm: Nun sehen Sie folgendes

  • DI
    16.10.2018
    00:00 Uhr
  • MI
    17.10.2018
    20:00 Uhr
Mittwoch, 17.10.
Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier
Weitere Informationen
Mackie Messer - Brechts 3groschenfilm
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Abenteuer | 100 Min.

Diesmal scheinen George, Julian, Dick, Anne und Timmy, der Hund, in den Ferien keine Abenteuer zu erwarten: Sie müssen mit Tante Fanny zu einer Familienfeier! Doch eine Autopanne zwingt sie zum Zwischenstopp in einer Kleinstadt. Im örtlichen Naturkundemuseum wird tags drauf eine echte Sensation enthüllt: Der Knochen einer bis dato unbekannten Dinosaurierart! Im Museum lernen die Freunde Marty Bach kennen, einen kauzig wirkenden jungen Mann, der behauptet, sein verstorbener Vater habe ein vollständig erhaltenes Dinosaurierskelett entdeckt. Dann wird Marty ein Foto mit einem versteckten Zahlencode gestohlen. Führt dieser zum legendären „Tal der Dinosaurier“? George, Julian, Dick, Anne und Timmy wollen Marty helfen und melden sich zu einer geführten Wanderung in das Gebiet an, wo sie den Fundort vermuten. Sie sind sich sicher, dass der Dieb ebenfalls unter den Wanderern ist, und bald entblättert sich dessen perfi der Plan. Schnell wird klar: Sie müssen das Tal vor dem Bösewicht finden, sonst ist das Skelett für immer verloren!…
  • MI
    17.10.2018
    15:00 Uhr
Deutschland | 2018 | Drama | Historie | 135 Min. | FSK 6 | Buch & Regie: Joachim Lang | Mit: Lars Eidinger, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti

Im August 1928 wird in Berlin Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill steht ihm tatkräftig zur Seite. Ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Mackie Messer, zu verfilmen, scheint realistisch, doch dann ergeben sich diverse Probleme... Joachim Lang entschied sich dazu, Dreigroschenoper und die wahre Geschichte der schlussendlich gescheiterten Verfilmungspläne zu parallelisieren. So setzt er nicht nur Brechts Werk und dessen Leben ein Denkmal, sondern ordnet es auch in den gesellschaftlichen Kontext der späten deutschen 1920er-Jahre ein, die geprägt waren von Weltwirtschaftskrise und aufkommendem Faschismus.…

Kurzfilm: Nun sehen Sie folgendes

  • MI
    17.10.2018
    20:00 Uhr
Donnerstag, 18.10.
Kinotour: Projekt Antarktis
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Dokumentarfilm | 97 Min. | Ein Kinofilm von Tim David Müller-Zitzke, Michael Ginzburg & Dennis Vogt

In Anwesenheit der Filmemacher, die den Film persönlich vorstellen.

„MACH LIEBER WAS VERNÜNFTIGES” hörten wir früher immer.
Doch kann man das heute noch so sagen? Darf das Leben auch Spaß machen? Und lohnt es sich, für etwas zu kämpfen, das andere vielleicht als „verrückt” abstempeln? Ein Beispiel dafür dürfte unsere – zugegeben – ziemlich abgedrehte Idee sein, einen eigenen Kinofilm in der Antarktis zu drehen. Mit PROJEKT: ANTARKTIS nehmen wir euch mit in das größte Projekt, an das wir uns jemals gewagt haben – auf die Reise unseres Lebens.

Warum Antarktis?
Wir wollen etwas komplett Neues sehen und uns mit dem Projekt einen lang gehegten Lebenstraum erfüllen. Es gibt nur wenige Orte auf der Welt, die schwieriger zu erreichen sind als die Antarktis. Wir brechen auf, gehen voll an unsere Grenzen und suchen schließlich Antworten auf die Frage, ob es das alles wirklich wert war. Vor allem aber richten wir eine Botschaft an die junge Generation: Mit diesem Film wollen wir das erzählen, was wir selbst gerne einmal sehr viel früher gehört hätten – ganz gleich ob in der Schule oder zuhause. Zum Thema der eigenen Zukunft, und was man damit am besten anfangen sollte. Wir werden uns auch mit den aktuellen Gesellschaftsidealen unserer Zeit auseinander setzen – nach denen es noch immer am meisten zählt, wer die besten Noten und wer die wenigsten Lücken im Lebenslauf vorzuweisen hat. …
  • DO
    18.10.2018
    20:00 Uhr
Freitag, 19.10.
Film am Freitag: Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber-Lernen
Weitere Informationen
The Man who killed Don Quixote
Weitere Informationen
Frankreich | 2017 | Dokumentarfilm | 105 Min. | Buch & Regie: Alexandre Mourot

In seiner Dokumentation „Das Prinzip Montessori – Die Lust am Selber-Lernen“ beschäftigt sich Regisseur Alexandre Mourot mit der von Maria Montessori ausformulierten Idee von der geistigen Autonomie des Menschen. Ausgangspunkt ist für ihn die Geburt seiner eigenen Tochter, deren zunehmender Wunsch nach selbstbestimmtem Erkunden und Entdecken ihn zwar zunächst erschreckte, ihm dann jedoch die Vorteile des Montessori-Prinzips verdeutlichte. So beginnt er, sich für die Montessori-Pädagogik zu interessieren und begleitet den Alltag an Frankreichs ältester Montessori-Schule mit seiner Kamera. Dort verbringen die Kinder eine sehr aktive Schulzeit und können sich – angeleitet von diskret im Hintergrund agierenden Erziehern – an zahlreichen Aufgaben wie lesen, Brot backen und rechnen versuchen. Alexandre Mourots Dokumentarfilm ist ein ehrlicher und intimer Einblick in die bezaubernde Magie des Lernens. Auf den Spuren der Montessori-Pädagogik zeigt der Film in so bewegenden wie charmanten Beobachtungen, welcher Schatz sich in unseren Kindern verbirgt.…
  • FR
    19.10.2018
    17:30 Uhr
  • FR
    26.10.2018
    17:30 Uhr
Spanien | Portugal | Großbritannien | 2018 | Abenteuer | Fantasy | 133 Min. | FSK noch unbekannt | Buch & Regie: Terry Gilliam | Mit: Adam Driver, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård

Am Montag 22.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Das Herzensprojekt von Monty-Python Altmeister Terry Gilliam, ist nun nach über 20 Jahren Arbeit fertig gestellt und war der Abschlussfilm der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes. Inhalt: Der zynische Werbefilmer Toby lernt einen alten spanischen Schuhmacher kennen, der sich für Don Quixote hält. Die beiden erleben eine Reihe absurder Abenteuer, in deren Verlauf Toby sich den tragischen Auswirkungen eines Films stellen muss, den er in seiner Jugend gedreht hat ─ ein Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer verändert hat. Kann Toby das Getane je wieder gut machen und so zu seiner Menschlichkeit zurückfinden? Kann Don Quixote seinen Wahn bezwingen und seinen nahenden Tod verhindern? Oder wird etwa die Liebe alle Grenzen überwinden?…

Kurzfilm: AD 1363, The End of Chivalry

  • FR
    19.10.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    21.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    22.10.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    23.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    24.10.2018
    20:00 Uhr
Samstag, 20.10.
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft
Weitere Informationen
SAMSON ET DALILA - Camille Saint-Saëns
Weitere Informationen
Deutschland | 2017 | Komödie | 98 Min.

Es spukt wieder in der Schule von Felix. Diesmal treibt aber nicht der wohlwollende Schulgründer Otto Leonhard sein Unwesen, sondern die verhasste und vor langer Zeit verstorbene Direktorin Hulda Stechbarth. Ein Zufall lässt den seinerzeit geschrumpften und skelettierten Schülerschreck wieder auferstehen. Derweil ist Felix genervt von seinen Eltern. Denn kaum läuft es für ihn am Otto-Leonhard-Gymnasium unter der Leitung von Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein so richtig gut, wollen seine Eltern mit ihm nach Dubai umziehen, weil sein Vater dort einen neuen Job annehmen möchte. Felix ist dagegen und wünscht sich, dass seine Eltern auch mal gezwungen sein sollten, das zu tun, was er will. Dieser Wunsch geht schneller in Erfüllung als Felix es erwartet hat, denn nach einem unfreiwilligen Aufeinandertreffen mit Hulda werden seine Eltern geschrumpft. Mitten in der Nacht stehen sie plötzlich völlig erschöpft und hilfesuchend neben seinem Bett, nachdem sie sich auf abenteuerliche Weise nach Hause gekämpft haben. Auf einmal ist Felix derjenige, der sich um seine Eltern kümmern muss, was gar nicht so einfach ist. Gemeinsam mit seinen Freunden schmiedet er einen Plan, wie er seine Eltern wieder groß machen und die Schule vor Hulda retten kann, die „Schmitti“ gefangen hält und versucht, die Macht an sich zu reißen.…
  • SA
    20.10.2018
    15:00 Uhr
  • SO
    21.10.2018
    15:00 Uhr
  • MI
    24.10.2018
    15:00 Uhr
Mit Elīna Garanča, Roberto Alagna, Laurent Naouri
Dirigent: Sir Mark Elder
Inszenierung: Darko Tresnjak
Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)

„Mon coeur s’ouvre à ta voix“ – „Mein Herz öffnet sich Deiner Stimme“, ist wohl eine der schönsten Mezzo-Arien, die je komponiert wurde und die darüber hinweg täuscht, was für eine teuflische Frau die biblische Figur Dalila war. Heimtückisch entriss sie Samson sein Geheimnis und brachte ihn damit zu Fall Samson et Dalila ist die einzige der 13 Opern von Saint-Saëns, die sich auf der Bühne durchsetzen konnte. Ihr Auftritt, Elīna Garanča!…
  • SA
    20.10.2018
    19:00 Uhr - ca. 22:30 Uhr (2 Pausen)
Sonntag, 21.10.
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft
Weitere Informationen
The Man who killed Don Quixote
Weitere Informationen
Deutschland | 2017 | Komödie | 98 Min.

Es spukt wieder in der Schule von Felix. Diesmal treibt aber nicht der wohlwollende Schulgründer Otto Leonhard sein Unwesen, sondern die verhasste und vor langer Zeit verstorbene Direktorin Hulda Stechbarth. Ein Zufall lässt den seinerzeit geschrumpften und skelettierten Schülerschreck wieder auferstehen. Derweil ist Felix genervt von seinen Eltern. Denn kaum läuft es für ihn am Otto-Leonhard-Gymnasium unter der Leitung von Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein so richtig gut, wollen seine Eltern mit ihm nach Dubai umziehen, weil sein Vater dort einen neuen Job annehmen möchte. Felix ist dagegen und wünscht sich, dass seine Eltern auch mal gezwungen sein sollten, das zu tun, was er will. Dieser Wunsch geht schneller in Erfüllung als Felix es erwartet hat, denn nach einem unfreiwilligen Aufeinandertreffen mit Hulda werden seine Eltern geschrumpft. Mitten in der Nacht stehen sie plötzlich völlig erschöpft und hilfesuchend neben seinem Bett, nachdem sie sich auf abenteuerliche Weise nach Hause gekämpft haben. Auf einmal ist Felix derjenige, der sich um seine Eltern kümmern muss, was gar nicht so einfach ist. Gemeinsam mit seinen Freunden schmiedet er einen Plan, wie er seine Eltern wieder groß machen und die Schule vor Hulda retten kann, die „Schmitti“ gefangen hält und versucht, die Macht an sich zu reißen.…
  • SO
    21.10.2018
    15:00 Uhr
  • MI
    24.10.2018
    15:00 Uhr
Deutschland | 2017 | Dokumentarfilm | 95 Min. | Buch & Regie: David Sieveking

Dokumentation von David Sieveking, in der der Regisseur die langwierige Entscheidungsfindung über die Impfung seines neugeborenen Kindes nachzeichnet. Sieveking und seine Lebensgefährtin Jessica werden wenige Wochen nach der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Zaria mit der Frage konfrontiert, ob sie das kleine Mädchen impfen lassen sollen oder nicht. Für Sieveking gehört das Impfen einfach dazu, doch Jessica ist strikt dagegen, also beschließt der Regisseur, professionell zu dem Thema zu recherchieren und seine Ergebnisse in einer Dokumentation festzuhalten. EINGEIMPFT liefert Anstöße für einen konstruktiven Umgang mit dem komplexen Thema und ist gleichzeitig eine Beziehungskomödie, die uns in den turbulenten Alltag einer jungen Familie mitnimmt.…
  • SO
    21.10.2018
    17:30 Uhr
  • SO
    28.10.2018
    17:30 Uhr
Spanien | Portugal | Großbritannien | 2018 | Abenteuer | Fantasy | 133 Min. | FSK noch unbekannt | Buch & Regie: Terry Gilliam | Mit: Adam Driver, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård

Am Montag 22.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Das Herzensprojekt von Monty-Python Altmeister Terry Gilliam, ist nun nach über 20 Jahren Arbeit fertig gestellt und war der Abschlussfilm der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes. Inhalt: Der zynische Werbefilmer Toby lernt einen alten spanischen Schuhmacher kennen, der sich für Don Quixote hält. Die beiden erleben eine Reihe absurder Abenteuer, in deren Verlauf Toby sich den tragischen Auswirkungen eines Films stellen muss, den er in seiner Jugend gedreht hat ─ ein Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer verändert hat. Kann Toby das Getane je wieder gut machen und so zu seiner Menschlichkeit zurückfinden? Kann Don Quixote seinen Wahn bezwingen und seinen nahenden Tod verhindern? Oder wird etwa die Liebe alle Grenzen überwinden?…

Kurzfilm: AD 1363, The End of Chivalry

  • SO
    21.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    22.10.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    23.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    24.10.2018
    20:00 Uhr
Montag, 22.10.
The Man who killed Don Quixote
Weitere Informationen
Spanien | Portugal | Großbritannien | 2018 | Abenteuer | Fantasy | 133 Min. | FSK noch unbekannt | Buch & Regie: Terry Gilliam | Mit: Adam Driver, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård

Englisches Original mit dt. Untertiteln

Das Herzensprojekt von Monty-Python Altmeister Terry Gilliam, ist nun nach über 20 Jahren Arbeit fertig gestellt und war der Abschlussfilm der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes. Inhalt: Der zynische Werbefilmer Toby lernt einen alten spanischen Schuhmacher kennen, der sich für Don Quixote hält. Die beiden erleben eine Reihe absurder Abenteuer, in deren Verlauf Toby sich den tragischen Auswirkungen eines Films stellen muss, den er in seiner Jugend gedreht hat ─ ein Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer verändert hat. Kann Toby das Getane je wieder gut machen und so zu seiner Menschlichkeit zurückfinden? Kann Don Quixote seinen Wahn bezwingen und seinen nahenden Tod verhindern? Oder wird etwa die Liebe alle Grenzen überwinden?…

Kurzfilm: AD 1363, The End of Chivalry

  • MO
    22.10.2018
    20:00 Uhr
Dienstag, 23.10.
The Man who killed Don Quixote
Weitere Informationen
Spanien | Portugal | Großbritannien | 2018 | Abenteuer | Fantasy | 133 Min. | FSK noch unbekannt | Buch & Regie: Terry Gilliam | Mit: Adam Driver, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård

Am Montag 22.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Das Herzensprojekt von Monty-Python Altmeister Terry Gilliam, ist nun nach über 20 Jahren Arbeit fertig gestellt und war der Abschlussfilm der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes. Inhalt: Der zynische Werbefilmer Toby lernt einen alten spanischen Schuhmacher kennen, der sich für Don Quixote hält. Die beiden erleben eine Reihe absurder Abenteuer, in deren Verlauf Toby sich den tragischen Auswirkungen eines Films stellen muss, den er in seiner Jugend gedreht hat ─ ein Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer verändert hat. Kann Toby das Getane je wieder gut machen und so zu seiner Menschlichkeit zurückfinden? Kann Don Quixote seinen Wahn bezwingen und seinen nahenden Tod verhindern? Oder wird etwa die Liebe alle Grenzen überwinden?…

Kurzfilm: AD 1363, The End of Chivalry

  • DI
    23.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    24.10.2018
    20:00 Uhr
Mittwoch, 24.10.
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft
Weitere Informationen
The Man who killed Don Quixote
Weitere Informationen
Deutschland | 2017 | Komödie | 98 Min.

Es spukt wieder in der Schule von Felix. Diesmal treibt aber nicht der wohlwollende Schulgründer Otto Leonhard sein Unwesen, sondern die verhasste und vor langer Zeit verstorbene Direktorin Hulda Stechbarth. Ein Zufall lässt den seinerzeit geschrumpften und skelettierten Schülerschreck wieder auferstehen. Derweil ist Felix genervt von seinen Eltern. Denn kaum läuft es für ihn am Otto-Leonhard-Gymnasium unter der Leitung von Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein so richtig gut, wollen seine Eltern mit ihm nach Dubai umziehen, weil sein Vater dort einen neuen Job annehmen möchte. Felix ist dagegen und wünscht sich, dass seine Eltern auch mal gezwungen sein sollten, das zu tun, was er will. Dieser Wunsch geht schneller in Erfüllung als Felix es erwartet hat, denn nach einem unfreiwilligen Aufeinandertreffen mit Hulda werden seine Eltern geschrumpft. Mitten in der Nacht stehen sie plötzlich völlig erschöpft und hilfesuchend neben seinem Bett, nachdem sie sich auf abenteuerliche Weise nach Hause gekämpft haben. Auf einmal ist Felix derjenige, der sich um seine Eltern kümmern muss, was gar nicht so einfach ist. Gemeinsam mit seinen Freunden schmiedet er einen Plan, wie er seine Eltern wieder groß machen und die Schule vor Hulda retten kann, die „Schmitti“ gefangen hält und versucht, die Macht an sich zu reißen.…
  • MI
    24.10.2018
    15:00 Uhr
Spanien | Portugal | Großbritannien | 2018 | Abenteuer | Fantasy | 133 Min. | FSK noch unbekannt | Buch & Regie: Terry Gilliam | Mit: Adam Driver, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård

Am Montag 22.10. im englischen Original mit dt. Untertiteln

Das Herzensprojekt von Monty-Python Altmeister Terry Gilliam, ist nun nach über 20 Jahren Arbeit fertig gestellt und war der Abschlussfilm der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes. Inhalt: Der zynische Werbefilmer Toby lernt einen alten spanischen Schuhmacher kennen, der sich für Don Quixote hält. Die beiden erleben eine Reihe absurder Abenteuer, in deren Verlauf Toby sich den tragischen Auswirkungen eines Films stellen muss, den er in seiner Jugend gedreht hat ─ ein Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer verändert hat. Kann Toby das Getane je wieder gut machen und so zu seiner Menschlichkeit zurückfinden? Kann Don Quixote seinen Wahn bezwingen und seinen nahenden Tod verhindern? Oder wird etwa die Liebe alle Grenzen überwinden?…

Kurzfilm: AD 1363, The End of Chivalry

  • MI
    24.10.2018
    20:00 Uhr
Donnerstag, 25.10.
Werk ohne Autor
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Thriller | 188 Min. | Buch & Regie: Florian Henckel von Donnersmarck | Mit: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer

Mit einem spannungsgeladenen Drama kehrt Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck erstmals seit seinem weltweit gefeierten und Oscar®- prämierten Debüt DAS LEBEN DER ANDEREN als Filmemacher nach Deutschland zurück. Inspiriert von wahren Begebenheiten und vor dem Hintergrund eines gespaltenen Deutschlands, das sich nach dem Weltkrieg wieder finden muss, erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von den dramatischen Lebenslinien des Künstlers Kurt, seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband, dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Inhalt:
Zu Zeiten der deutschen Teilung gelingt dem jungen Künstler Kurt Barnert die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik. Doch ein friedliches Leben will sich für ihn nicht einstellen – zu sehr plagen ihn seine Kindheits- und Jugendtraumata, die er während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Doch dann lernt er die Studentin Elizabeth kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Plötzlich gelingen ihm Bilder, mit denen er nicht nur seine eigenen Erlebnisse verarbeitet, sondern auch die einer ganzen Generation. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband überschattet. Denn dieser trägt eine Schuld an den schwerwiegenden Ereignissen in Kurts Leben. …
  • DO
    25.10.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    26.10.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    28.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    29.10.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    30.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    31.10.2018
    20:00 Uhr
  • DO
    01.11.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    02.11.2018
    20:00 Uhr
  • SA
    03.11.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    04.11.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    05.11.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    06.11.2018
    20:00 Uhr
Freitag, 26.10.
Film am Freitag: Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber-Lernen
Weitere Informationen
Werk ohne Autor
Weitere Informationen
Frankreich | 2017 | Dokumentarfilm | 105 Min. | Buch & Regie: Alexandre Mourot

In seiner Dokumentation „Das Prinzip Montessori – Die Lust am Selber-Lernen“ beschäftigt sich Regisseur Alexandre Mourot mit der von Maria Montessori ausformulierten Idee von der geistigen Autonomie des Menschen. Ausgangspunkt ist für ihn die Geburt seiner eigenen Tochter, deren zunehmender Wunsch nach selbstbestimmtem Erkunden und Entdecken ihn zwar zunächst erschreckte, ihm dann jedoch die Vorteile des Montessori-Prinzips verdeutlichte. So beginnt er, sich für die Montessori-Pädagogik zu interessieren und begleitet den Alltag an Frankreichs ältester Montessori-Schule mit seiner Kamera. Dort verbringen die Kinder eine sehr aktive Schulzeit und können sich – angeleitet von diskret im Hintergrund agierenden Erziehern – an zahlreichen Aufgaben wie lesen, Brot backen und rechnen versuchen. Alexandre Mourots Dokumentarfilm ist ein ehrlicher und intimer Einblick in die bezaubernde Magie des Lernens. Auf den Spuren der Montessori-Pädagogik zeigt der Film in so bewegenden wie charmanten Beobachtungen, welcher Schatz sich in unseren Kindern verbirgt.…
  • FR
    26.10.2018
    17:30 Uhr
Deutschland | 2018 | Drama | Thriller | 188 Min. | Buch & Regie: Florian Henckel von Donnersmarck | Mit: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer

Mit einem spannungsgeladenen Drama kehrt Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck erstmals seit seinem weltweit gefeierten und Oscar®- prämierten Debüt DAS LEBEN DER ANDEREN als Filmemacher nach Deutschland zurück. Inspiriert von wahren Begebenheiten und vor dem Hintergrund eines gespaltenen Deutschlands, das sich nach dem Weltkrieg wieder finden muss, erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von den dramatischen Lebenslinien des Künstlers Kurt, seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband, dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Inhalt:
Zu Zeiten der deutschen Teilung gelingt dem jungen Künstler Kurt Barnert die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik. Doch ein friedliches Leben will sich für ihn nicht einstellen – zu sehr plagen ihn seine Kindheits- und Jugendtraumata, die er während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Doch dann lernt er die Studentin Elizabeth kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Plötzlich gelingen ihm Bilder, mit denen er nicht nur seine eigenen Erlebnisse verarbeitet, sondern auch die einer ganzen Generation. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband überschattet. Denn dieser trägt eine Schuld an den schwerwiegenden Ereignissen in Kurts Leben. …
  • FR
    26.10.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    28.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    29.10.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    30.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    31.10.2018
    20:00 Uhr
  • DO
    01.11.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    02.11.2018
    20:00 Uhr
  • SA
    03.11.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    04.11.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    05.11.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    06.11.2018
    20:00 Uhr
Samstag, 27.10.
Coco - lebendiger als das Leben
Weitere Informationen
LA FANCIULLA DEL WEST - Giacomo Puccini
Weitere Informationen
USA | 2017 | Animationsfilm | 105 Min.

Miguel ist zwölf Jahre alt und ein großer Fan von Musik – aber leider hasst seine Schusterfamilie alles, was mit Tönen und Instrumenten zu tun hat. Miguels Urgroßvater verließ damals seine Frau, um Musiker zu werden, seitdem fühlen sich die Riveras durch Musik verflucht. Doch Familie hin oder her – Miguel will seinem Idol, dem Sänger Ernesto de la Cruz trotzdem nacheifern. Aus Versehen kommt er dabei ins Reich der Toten und betritt dadurch einen wunderschönen Ort, an dem er die Seelen seiner toten Verwandten trifft. Miguels Urgroßmutter Imelda ist darunter, und das nette Schwindler-Skelett Hector. Zusammen suchen Skelett und Junge im Totenreich nach de la Cruz, wobei allerdings die Zeit drängt: Zu lange darf Miguel nicht in der Unterwelt bleiben.…
  • SA
    27.10.2018
    15:00 Uhr
  • SO
    28.10.2018
    15:00 Uhr
  • MI
    31.10.2018
    15:00 Uhr
Mit Eva-Maria Westbroek, Jonas Kaufmann, Carlo Bosi, Željko Lučić
Dirigent: Marco Armiliato
Inszenierung: Giancarlo del Monaco
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Die Oper spielt in einem Goldgräberlager am Fuße der Wolkenberge in Kalifornien während des Goldrausches in den Jahren 1849 und 1850. Puccini legte bei dieser Komposition Wert auf eine dramatische, sich stets entwickelnde musikalische Darstellung der Handlung. Es dauert dann auch bis zum dritten Akt, bevor Jonas Kaufmann die berühmte Arie „Ch’ella mi creda“ schmettern darf. Das Warten lohnt sich! …
  • SA
    27.10.2018
    19:00 Uhr - ca. 22:45 Uhr (2 Pausen)
Sonntag, 28.10.
Coco - lebendiger als das Leben
Weitere Informationen
Werk ohne Autor
Weitere Informationen
USA | 2017 | Animationsfilm | 105 Min.

Miguel ist zwölf Jahre alt und ein großer Fan von Musik – aber leider hasst seine Schusterfamilie alles, was mit Tönen und Instrumenten zu tun hat. Miguels Urgroßvater verließ damals seine Frau, um Musiker zu werden, seitdem fühlen sich die Riveras durch Musik verflucht. Doch Familie hin oder her – Miguel will seinem Idol, dem Sänger Ernesto de la Cruz trotzdem nacheifern. Aus Versehen kommt er dabei ins Reich der Toten und betritt dadurch einen wunderschönen Ort, an dem er die Seelen seiner toten Verwandten trifft. Miguels Urgroßmutter Imelda ist darunter, und das nette Schwindler-Skelett Hector. Zusammen suchen Skelett und Junge im Totenreich nach de la Cruz, wobei allerdings die Zeit drängt: Zu lange darf Miguel nicht in der Unterwelt bleiben.…
  • SO
    28.10.2018
    15:00 Uhr
  • MI
    31.10.2018
    15:00 Uhr
Deutschland | 2017 | Dokumentarfilm | 95 Min. | Buch & Regie: David Sieveking

Dokumentation von David Sieveking, in der der Regisseur die langwierige Entscheidungsfindung über die Impfung seines neugeborenen Kindes nachzeichnet. Sieveking und seine Lebensgefährtin Jessica werden wenige Wochen nach der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Zaria mit der Frage konfrontiert, ob sie das kleine Mädchen impfen lassen sollen oder nicht. Für Sieveking gehört das Impfen einfach dazu, doch Jessica ist strikt dagegen, also beschließt der Regisseur, professionell zu dem Thema zu recherchieren und seine Ergebnisse in einer Dokumentation festzuhalten. EINGEIMPFT liefert Anstöße für einen konstruktiven Umgang mit dem komplexen Thema und ist gleichzeitig eine Beziehungskomödie, die uns in den turbulenten Alltag einer jungen Familie mitnimmt.…
  • SO
    28.10.2018
    17:30 Uhr
Deutschland | 2018 | Drama | Thriller | 188 Min. | Buch & Regie: Florian Henckel von Donnersmarck | Mit: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer

Mit einem spannungsgeladenen Drama kehrt Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck erstmals seit seinem weltweit gefeierten und Oscar®- prämierten Debüt DAS LEBEN DER ANDEREN als Filmemacher nach Deutschland zurück. Inspiriert von wahren Begebenheiten und vor dem Hintergrund eines gespaltenen Deutschlands, das sich nach dem Weltkrieg wieder finden muss, erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von den dramatischen Lebenslinien des Künstlers Kurt, seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband, dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Inhalt:
Zu Zeiten der deutschen Teilung gelingt dem jungen Künstler Kurt Barnert die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik. Doch ein friedliches Leben will sich für ihn nicht einstellen – zu sehr plagen ihn seine Kindheits- und Jugendtraumata, die er während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Doch dann lernt er die Studentin Elizabeth kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Plötzlich gelingen ihm Bilder, mit denen er nicht nur seine eigenen Erlebnisse verarbeitet, sondern auch die einer ganzen Generation. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband überschattet. Denn dieser trägt eine Schuld an den schwerwiegenden Ereignissen in Kurts Leben. …
  • SO
    28.10.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    29.10.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    30.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    31.10.2018
    20:00 Uhr
  • DO
    01.11.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    02.11.2018
    20:00 Uhr
  • SA
    03.11.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    04.11.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    05.11.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    06.11.2018
    20:00 Uhr
Montag, 29.10.
Werk ohne Autor
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Thriller | 188 Min. | Buch & Regie: Florian Henckel von Donnersmarck | Mit: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer

Mit einem spannungsgeladenen Drama kehrt Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck erstmals seit seinem weltweit gefeierten und Oscar®- prämierten Debüt DAS LEBEN DER ANDEREN als Filmemacher nach Deutschland zurück. Inspiriert von wahren Begebenheiten und vor dem Hintergrund eines gespaltenen Deutschlands, das sich nach dem Weltkrieg wieder finden muss, erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von den dramatischen Lebenslinien des Künstlers Kurt, seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband, dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Inhalt:
Zu Zeiten der deutschen Teilung gelingt dem jungen Künstler Kurt Barnert die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik. Doch ein friedliches Leben will sich für ihn nicht einstellen – zu sehr plagen ihn seine Kindheits- und Jugendtraumata, die er während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Doch dann lernt er die Studentin Elizabeth kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Plötzlich gelingen ihm Bilder, mit denen er nicht nur seine eigenen Erlebnisse verarbeitet, sondern auch die einer ganzen Generation. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband überschattet. Denn dieser trägt eine Schuld an den schwerwiegenden Ereignissen in Kurts Leben. …
  • MO
    29.10.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    30.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    31.10.2018
    20:00 Uhr
  • DO
    01.11.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    02.11.2018
    20:00 Uhr
  • SA
    03.11.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    04.11.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    05.11.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    06.11.2018
    20:00 Uhr
Dienstag, 30.10.
Werk ohne Autor
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Thriller | 188 Min. | Buch & Regie: Florian Henckel von Donnersmarck | Mit: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer

Mit einem spannungsgeladenen Drama kehrt Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck erstmals seit seinem weltweit gefeierten und Oscar®- prämierten Debüt DAS LEBEN DER ANDEREN als Filmemacher nach Deutschland zurück. Inspiriert von wahren Begebenheiten und vor dem Hintergrund eines gespaltenen Deutschlands, das sich nach dem Weltkrieg wieder finden muss, erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von den dramatischen Lebenslinien des Künstlers Kurt, seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband, dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Inhalt:
Zu Zeiten der deutschen Teilung gelingt dem jungen Künstler Kurt Barnert die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik. Doch ein friedliches Leben will sich für ihn nicht einstellen – zu sehr plagen ihn seine Kindheits- und Jugendtraumata, die er während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Doch dann lernt er die Studentin Elizabeth kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Plötzlich gelingen ihm Bilder, mit denen er nicht nur seine eigenen Erlebnisse verarbeitet, sondern auch die einer ganzen Generation. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband überschattet. Denn dieser trägt eine Schuld an den schwerwiegenden Ereignissen in Kurts Leben. …
  • DI
    30.10.2018
    20:00 Uhr
  • MI
    31.10.2018
    20:00 Uhr
  • DO
    01.11.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    02.11.2018
    20:00 Uhr
  • SA
    03.11.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    04.11.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    05.11.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    06.11.2018
    20:00 Uhr
Mittwoch, 31.10.
Coco - lebendiger als das Leben
Weitere Informationen
Werk ohne Autor
Weitere Informationen
USA | 2017 | Animationsfilm | 105 Min.

Miguel ist zwölf Jahre alt und ein großer Fan von Musik – aber leider hasst seine Schusterfamilie alles, was mit Tönen und Instrumenten zu tun hat. Miguels Urgroßvater verließ damals seine Frau, um Musiker zu werden, seitdem fühlen sich die Riveras durch Musik verflucht. Doch Familie hin oder her – Miguel will seinem Idol, dem Sänger Ernesto de la Cruz trotzdem nacheifern. Aus Versehen kommt er dabei ins Reich der Toten und betritt dadurch einen wunderschönen Ort, an dem er die Seelen seiner toten Verwandten trifft. Miguels Urgroßmutter Imelda ist darunter, und das nette Schwindler-Skelett Hector. Zusammen suchen Skelett und Junge im Totenreich nach de la Cruz, wobei allerdings die Zeit drängt: Zu lange darf Miguel nicht in der Unterwelt bleiben.…
  • MI
    31.10.2018
    15:00 Uhr
Deutschland | 2018 | Drama | Thriller | 188 Min. | Buch & Regie: Florian Henckel von Donnersmarck | Mit: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer

Mit einem spannungsgeladenen Drama kehrt Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck erstmals seit seinem weltweit gefeierten und Oscar®- prämierten Debüt DAS LEBEN DER ANDEREN als Filmemacher nach Deutschland zurück. Inspiriert von wahren Begebenheiten und vor dem Hintergrund eines gespaltenen Deutschlands, das sich nach dem Weltkrieg wieder finden muss, erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von den dramatischen Lebenslinien des Künstlers Kurt, seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband, dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Inhalt:
Zu Zeiten der deutschen Teilung gelingt dem jungen Künstler Kurt Barnert die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik. Doch ein friedliches Leben will sich für ihn nicht einstellen – zu sehr plagen ihn seine Kindheits- und Jugendtraumata, die er während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Doch dann lernt er die Studentin Elizabeth kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Plötzlich gelingen ihm Bilder, mit denen er nicht nur seine eigenen Erlebnisse verarbeitet, sondern auch die einer ganzen Generation. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband überschattet. Denn dieser trägt eine Schuld an den schwerwiegenden Ereignissen in Kurts Leben. …
  • MI
    31.10.2018
    20:00 Uhr
  • DO
    01.11.2018
    20:00 Uhr
  • FR
    02.11.2018
    20:00 Uhr
  • SA
    03.11.2018
    20:00 Uhr
  • SO
    04.11.2018
    20:00 Uhr
  • MO
    05.11.2018
    20:00 Uhr
  • DI
    06.11.2018
    20:00 Uhr