Monatsprogramm
Monatsprogramm

Februar 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
27
28
29
30
31
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
16
16
17
17
18
18
19
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
1
Vergangene Tage einblenden
Samstag, 01.02.
Die Drei !!!
Weitere Informationen
Porgy and Bess - The Gershwins'
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Abenteuer | 98 Min.

Es sind zwar Sommerferien, doch Sportskanone Franzi, Bücherwurm Kim und Modeliebhaberin Marie haben dennoch ordentlich zu tun: Es gilt nämlich für das „Peter Pan“-Theaterstück zu proben! Gleichzeitig scheint es hinter den Kulissen des Theaters aber auch noch zu spuken - doch wer will dem Theater und dem kauzigen Regisseur Robert Wilhelms wohl etwas Böses? Die Lichter flackern, es sind seltsame Geräusche zu hören, Kostüme werden auf mysteriöse Weise zerschnitten und auf dem Schminkspiegel findet sich wie durch Zauberhand plötzlich eine bedrohliche Nachricht. Aber treibt hier wirklich ein Geist sein Unwesen oder erlaubt sich hier jemand einen bösen Scherz? Ein Teil der Besatzung verhält sich jedenfalls verdächtig merkwürdig. Ein Fall für die drei Nachwuchs-Ermittlerinnen Franzi, Kim und Marie - und die geben nicht auf, ehe der Fall gelöst ist!…
  • SA
    01.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    02.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    05.02.2020
    15:00 Uhr
Gesungen in Englisch (mit deutschen Untertiteln).
Sänger/innen: Eric Owens, Angel Blue, Golda Schultz, Latonia Moore, Denyce Graves
Dirigent: David Robertson
Inszenierung: James Robinson

George Gershwin legte besonderen Wert darauf, mit Porgy and Bess kein Musical, sondern eine Oper komponiert zu haben, und in der Tat steht das Stück den Opern des Verismo sehr nahe. Viele Melodien aus Porgy and Bess wie etwa I Loves You, Porgy, I Got Plenty o’ Nuttin’ oder Summertime sind zu Jazz-Standards geworden. Letzteres zählt zu den populärsten und am häufigsten gespielten Liedern überhaupt. …

Kurzfilm: ca. 22:30 Uhr (inkl. 1 Pause)

  • SA
    01.02.2020
    19:00 Uhr
Sonntag, 02.02.
900km Jakobsweg: Nur die Füße tun mir leid
Weitere Informationen
Die Drei !!!
Weitere Informationen
900km Jakobsweg: Nur die Füße tun mir leid
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Ein Film von und mit: Gabi Röhrl

Zusatzvorstellung aufgrund der hohen Nachfrage!!

Mittendrin, statt nur dabei: Gabi Röhrl nimmt Sie in „Nur die Füße tun mir leid“ mit auf eine einzigartige Jakobsweg-Dokumentation. Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um Santiago de Compostela zu erreichen. Erleben Sie große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante Begegnungen. Erklimmen Sie mit ihnen steile Bergpässe, queren karge Hochebenen und schwelgen in grünen Landschaften. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – ein bewegendes Schauspiel. Der Film zeigt Ihnen, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden.…
  • SO
    02.02.2020
    11:00 Uhr
  • SO
    02.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    11:00 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    11:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Abenteuer | 98 Min.

Es sind zwar Sommerferien, doch Sportskanone Franzi, Bücherwurm Kim und Modeliebhaberin Marie haben dennoch ordentlich zu tun: Es gilt nämlich für das „Peter Pan“-Theaterstück zu proben! Gleichzeitig scheint es hinter den Kulissen des Theaters aber auch noch zu spuken - doch wer will dem Theater und dem kauzigen Regisseur Robert Wilhelms wohl etwas Böses? Die Lichter flackern, es sind seltsame Geräusche zu hören, Kostüme werden auf mysteriöse Weise zerschnitten und auf dem Schminkspiegel findet sich wie durch Zauberhand plötzlich eine bedrohliche Nachricht. Aber treibt hier wirklich ein Geist sein Unwesen oder erlaubt sich hier jemand einen bösen Scherz? Ein Teil der Besatzung verhält sich jedenfalls verdächtig merkwürdig. Ein Fall für die drei Nachwuchs-Ermittlerinnen Franzi, Kim und Marie - und die geben nicht auf, ehe der Fall gelöst ist!…
  • SO
    02.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    05.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Ein Film von und mit: Gabi Röhrl

Zusatzvorstellung aufgrund der hohen Nachfrage!!

Mittendrin, statt nur dabei: Gabi Röhrl nimmt Sie in „Nur die Füße tun mir leid“ mit auf eine einzigartige Jakobsweg-Dokumentation. Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um Santiago de Compostela zu erreichen. Erleben Sie große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante Begegnungen. Erklimmen Sie mit ihnen steile Bergpässe, queren karge Hochebenen und schwelgen in grünen Landschaften. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – ein bewegendes Schauspiel. Der Film zeigt Ihnen, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden.…
  • SO
    02.02.2020
    11:00 Uhr
  • SO
    02.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    11:00 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    11:00 Uhr
Der geheime Roman des Monsieur Pick
Weitere Informationen
Frankreich | Belgien | 2019 | Komödie | Drama | 100 Min. | Buch & Regie: Rémi Bezançon | Mit: Fabrice Luchini, Camille Cottin, Alice Isaaz

Montag 3.2. im französischen Original mit dt. Untertiteln

Auf einer Insel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die junge Verlegerin Daphné ein großartiges Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor Henri Pick, ein bretonischer Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn jemals schreiben gesehen zu haben – außer wenn es um den Einkaufszettel ging. Der berühmte Literaturkritiker Jean-Michel ist überzeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er macht es sich zur Aufgabe, ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Um nichts weniger geht es ihm als die Verteidigung der Literatur. Zwischen Pizzateig und Paradoxa begibt sich Jean-Michel auf Spurensuche. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos. Hier, an diesem kuriosen Ort der unerzählten Geschichten, geraten nicht nur die gewohnten Rollen von Autor und Leser in Schieflage, sondern auch die Selbstsicherheit des Kritikers. Jean-Michel kommt dem Geheimnis immer näher – bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert.

Mit fröhlicher Klugheit erzählt DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK von der Liebe zu den Büchern, von der Lust am Erzählen und vor allem an der Enthüllung. Mit hinterlistigem Humor verwickelt uns Regisseur Rémi Bezançon in ein abenteuerliches Versteckspiel voller Finten und Überraschungen. Es gelingt eine fesselnde Parodie der Verlagsbranche und ein so unterhaltsamer wie intelligenter Kinospaß.…

Kurzfilm: Waiting for Harold

  • SO
    02.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    03.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    04.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    05.02.2020
    20:00 Uhr
Montag, 03.02.
SchulKinoWochen: Club der roten Bänder
Weitere Informationen
SchulKinoWochen: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Drama | 112 Min. | FSK 6 | Regie: Felix Binder | Mit: Tim Oliver Schultz, Luise Befort, Nick Julius Schuck

HIER KLICKEN FÜR ONLINE-ANMELDUNG

Das Leben von Leo, Jonas, Emma, Alex, Hugo und Toni scheint nicht anders zu sein als das von anderen Teenagern. Leo ist glücklich und liebt es, Fußball mit seinen Freunden zu spielen. Seine restliche Zeit verbringt er mit seinen Eltern und seiner Schwester. Jonas wäre froh, wenn ihm sein Bruder nicht das Leben zur Hölle machen würde. Emma versucht alles, um es ihren Eltern recht zu machen, und Alex hat Ärger mit seiner Lehrerin. Toni sagt immer unverblümt, was er denkt, und sucht Hilfe bei seinem Opa. Und Hugo nimmt für einen Sprung vom Zehnmeterturm seinen ganzen Mut zusammen. Doch dann wird Leo schlagartig aus seinem Alltag gerissen und muss ins Krankenhaus. Alles ist plötzlich anders, Untersuchungen und Diagnosen bestimmen sein Leben, und sein Bettnachbar macht ihm zusätzlich das Leben schwer. Als er Emma entdeckt, traut er sich zunächst nicht, sie anzusprechen. Dass der Weg von Jonas, Alex und Toni auch irgendwann im Albertus-Klinikum enden wird, wo Hugo schon eine ganze Weile im Koma liegt, und dass sie eines Tages der „Club der roten Bänder“ sein werden, ahnt Leo, der zukünftige Anführer, zu diesem Zeitpunkt ebenso wenig wie Jonas, Alex, Hugo, Toni und Emma.…
  • MO
    03.02.2020
    09:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Drama | 119 Min. | Buch & Regie: Caroline Link | Mit: Oliver Masucci, Justus von Dohnányi, Carla Juri

HIER KLICKEN FÜR ONLINE-ANMELDUNG

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper, Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max und ihre Mutter Dorothea folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. Dort geht es der Familie Kemper erstmals wieder richtig gut – doch nur so lange, bis die Wirtschaftskrise ihnen das Leben schwer macht und der nächste Umzug ansteht. Diesmal geht es nach London, denn der Familienvater hat erfolgreich ein Drehbuch über Napoleon verkauft. Auch wenn es bedeutet, dass Anna und ihre Familie sich wieder an eine neue Umgebung gewöhnen müssen, sie ist sich sicher: So lange alle zusammenhalten, wird es schon gut gehen.
Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.…
  • MO
    03.02.2020
    11:15 Uhr
  • DI
    04.02.2020
    09:00 Uhr
  • MI
    05.02.2020
    09:00 Uhr
Der geheime Roman des Monsieur Pick
Weitere Informationen
Frankreich | Belgien | 2019 | Komödie | Drama | 100 Min. | Buch & Regie: Rémi Bezançon | Mit: Fabrice Luchini, Camille Cottin, Alice Isaaz

Französisches Original mit dt. Untertiteln

Auf einer Insel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die junge Verlegerin Daphné ein großartiges Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor Henri Pick, ein bretonischer Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn jemals schreiben gesehen zu haben – außer wenn es um den Einkaufszettel ging. Der berühmte Literaturkritiker Jean-Michel ist überzeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er macht es sich zur Aufgabe, ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Um nichts weniger geht es ihm als die Verteidigung der Literatur. Zwischen Pizzateig und Paradoxa begibt sich Jean-Michel auf Spurensuche. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos. Hier, an diesem kuriosen Ort der unerzählten Geschichten, geraten nicht nur die gewohnten Rollen von Autor und Leser in Schieflage, sondern auch die Selbstsicherheit des Kritikers. Jean-Michel kommt dem Geheimnis immer näher – bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert.

Mit fröhlicher Klugheit erzählt DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK von der Liebe zu den Büchern, von der Lust am Erzählen und vor allem an der Enthüllung. Mit hinterlistigem Humor verwickelt uns Regisseur Rémi Bezançon in ein abenteuerliches Versteckspiel voller Finten und Überraschungen. Es gelingt eine fesselnde Parodie der Verlagsbranche und ein so unterhaltsamer wie intelligenter Kinospaß.…

Kurzfilm: Waiting for Harold

  • MO
    03.02.2020
    20:00 Uhr
Dienstag, 04.02.
SchulKinoWochen: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Weitere Informationen
SchulKinoWochen: Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!
Weitere Informationen
Der geheime Roman des Monsieur Pick
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Drama | 119 Min. | Buch & Regie: Caroline Link | Mit: Oliver Masucci, Justus von Dohnányi, Carla Juri

HIER KLICKEN FÜR ONLINE-ANMELDUNG

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper, Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max und ihre Mutter Dorothea folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. Dort geht es der Familie Kemper erstmals wieder richtig gut – doch nur so lange, bis die Wirtschaftskrise ihnen das Leben schwer macht und der nächste Umzug ansteht. Diesmal geht es nach London, denn der Familienvater hat erfolgreich ein Drehbuch über Napoleon verkauft. Auch wenn es bedeutet, dass Anna und ihre Familie sich wieder an eine neue Umgebung gewöhnen müssen, sie ist sich sicher: So lange alle zusammenhalten, wird es schon gut gehen.
Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.…
  • DI
    04.02.2020
    09:00 Uhr
  • MI
    05.02.2020
    09:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Komödie | 94 Min.

HIER KLICKEN FÜR ONLINE-ANMELDUNG

Lotta Petermann ist elf Jahre alt und hat es mit ihrer Familie manchmal nicht leicht: Ihre blöden Brüder ärgern sie Tag ein, Tag aus, ihr Vater Rainer ist immerzu schlecht gelaunt und ihre Mutter Sabine befindet sich gerade auf einem Ayurveda-Trip und arbeitet neuerdings im Meditationsstudio des selbsternannten Gurus Heiner Krishna. Zum Glück ist ihre beste Freundin Cheyenne immer für sie da, auch wenn es wieder mal zu einer Auseinandersetzung mit ihrer arroganten Mitschülerin Berenike kommt. Als diese eine große Party feiert und Lotta und Cheyenne als einzige nicht eingeladen werden, setzen die beiden Freundinnen alles daran, doch noch einen Weg zu finden, um irgendwie zur Feier gehen zu können. Bis es plötzlich auch zwischen Lotta und Cheyenne zu kriseln beginnt.…
  • DI
    04.02.2020
    11:15 Uhr
Frankreich | Belgien | 2019 | Komödie | Drama | 100 Min. | Buch & Regie: Rémi Bezançon | Mit: Fabrice Luchini, Camille Cottin, Alice Isaaz

Montag 3.2. im französischen Original mit dt. Untertiteln

Auf einer Insel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die junge Verlegerin Daphné ein großartiges Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor Henri Pick, ein bretonischer Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn jemals schreiben gesehen zu haben – außer wenn es um den Einkaufszettel ging. Der berühmte Literaturkritiker Jean-Michel ist überzeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er macht es sich zur Aufgabe, ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Um nichts weniger geht es ihm als die Verteidigung der Literatur. Zwischen Pizzateig und Paradoxa begibt sich Jean-Michel auf Spurensuche. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos. Hier, an diesem kuriosen Ort der unerzählten Geschichten, geraten nicht nur die gewohnten Rollen von Autor und Leser in Schieflage, sondern auch die Selbstsicherheit des Kritikers. Jean-Michel kommt dem Geheimnis immer näher – bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert.

Mit fröhlicher Klugheit erzählt DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK von der Liebe zu den Büchern, von der Lust am Erzählen und vor allem an der Enthüllung. Mit hinterlistigem Humor verwickelt uns Regisseur Rémi Bezançon in ein abenteuerliches Versteckspiel voller Finten und Überraschungen. Es gelingt eine fesselnde Parodie der Verlagsbranche und ein so unterhaltsamer wie intelligenter Kinospaß.…

Kurzfilm: Waiting for Harold

  • DI
    04.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    05.02.2020
    20:00 Uhr
Mittwoch, 05.02.
SchulKinoWochen: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Weitere Informationen
SchulKinoWochen: Deutschstunde
Weitere Informationen
Die Drei !!!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Drama | 119 Min. | Buch & Regie: Caroline Link | Mit: Oliver Masucci, Justus von Dohnányi, Carla Juri

HIER KLICKEN FÜR ONLINE-ANMELDUNG

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper, Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max und ihre Mutter Dorothea folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. Dort geht es der Familie Kemper erstmals wieder richtig gut – doch nur so lange, bis die Wirtschaftskrise ihnen das Leben schwer macht und der nächste Umzug ansteht. Diesmal geht es nach London, denn der Familienvater hat erfolgreich ein Drehbuch über Napoleon verkauft. Auch wenn es bedeutet, dass Anna und ihre Familie sich wieder an eine neue Umgebung gewöhnen müssen, sie ist sich sicher: So lange alle zusammenhalten, wird es schon gut gehen.
Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.…
  • MI
    05.02.2020
    09:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Drama | 125 Min. | Regie: Christian Schwochow| Mit: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti

HIER KLICKEN FÜR ONLINE-ANMELDUNG

Siggi Jepsen sitzt im Deutschland der Nachkriegszeit in einer Anstalt für schwer erziehbare Jugendliche ein. Er soll einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben, hat jedoch keine Idee. Erst als er am nächsten Tag in eine Zelle gesperrt wird, brechen die Erinnerungen an seine Jugend während des Zweiten Weltkriegs aus ihm heraus: Sein Vater Jens Ole Jepsen, ein Polizist, erhielt damals den Auftrag, dem befreundeten expressionistischen Maler Ludwig Nansen ein Berufsverbot zu überbringen. Bei Nansens Überwachung sollte ihm damals Siggi helfen, dieser rebelliert jedoch schließlich gegen seinen Vater, schlägt sich auf die Seite des widerspenstigen Nansen und versteckt einige der verbotenen Bilder, was schlussendlich zu seinem Aufenthalt in der Anstalt führt.

Neuverfilmung von Siegfried Lenz' Roman „Deutschstunde“ unter der Regie von Christian Schwochow. …
  • MI
    05.02.2020
    11:15 Uhr
Deutschland | 2019 | Abenteuer | 98 Min.

Es sind zwar Sommerferien, doch Sportskanone Franzi, Bücherwurm Kim und Modeliebhaberin Marie haben dennoch ordentlich zu tun: Es gilt nämlich für das „Peter Pan“-Theaterstück zu proben! Gleichzeitig scheint es hinter den Kulissen des Theaters aber auch noch zu spuken - doch wer will dem Theater und dem kauzigen Regisseur Robert Wilhelms wohl etwas Böses? Die Lichter flackern, es sind seltsame Geräusche zu hören, Kostüme werden auf mysteriöse Weise zerschnitten und auf dem Schminkspiegel findet sich wie durch Zauberhand plötzlich eine bedrohliche Nachricht. Aber treibt hier wirklich ein Geist sein Unwesen oder erlaubt sich hier jemand einen bösen Scherz? Ein Teil der Besatzung verhält sich jedenfalls verdächtig merkwürdig. Ein Fall für die drei Nachwuchs-Ermittlerinnen Franzi, Kim und Marie - und die geben nicht auf, ehe der Fall gelöst ist!…
  • MI
    05.02.2020
    15:00 Uhr
Der geheime Roman des Monsieur Pick
Weitere Informationen
Frankreich | Belgien | 2019 | Komödie | Drama | 100 Min. | Buch & Regie: Rémi Bezançon | Mit: Fabrice Luchini, Camille Cottin, Alice Isaaz

Montag 3.2. im französischen Original mit dt. Untertiteln

Auf einer Insel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die junge Verlegerin Daphné ein großartiges Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor Henri Pick, ein bretonischer Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn jemals schreiben gesehen zu haben – außer wenn es um den Einkaufszettel ging. Der berühmte Literaturkritiker Jean-Michel ist überzeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er macht es sich zur Aufgabe, ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Um nichts weniger geht es ihm als die Verteidigung der Literatur. Zwischen Pizzateig und Paradoxa begibt sich Jean-Michel auf Spurensuche. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos. Hier, an diesem kuriosen Ort der unerzählten Geschichten, geraten nicht nur die gewohnten Rollen von Autor und Leser in Schieflage, sondern auch die Selbstsicherheit des Kritikers. Jean-Michel kommt dem Geheimnis immer näher – bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert.

Mit fröhlicher Klugheit erzählt DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK von der Liebe zu den Büchern, von der Lust am Erzählen und vor allem an der Enthüllung. Mit hinterlistigem Humor verwickelt uns Regisseur Rémi Bezançon in ein abenteuerliches Versteckspiel voller Finten und Überraschungen. Es gelingt eine fesselnde Parodie der Verlagsbranche und ein so unterhaltsamer wie intelligenter Kinospaß.…

Kurzfilm: Waiting for Harold

  • MI
    05.02.2020
    20:00 Uhr
Donnerstag, 06.02.
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • DO
    06.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    07.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    08.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    09.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    11.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    12.02.2020
    20:00 Uhr
  • DO
    13.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Freitag, 07.02.
Rotschühchen und die sieben Zwerge
Weitere Informationen
Film am Freitag: Butenland
Weitere Informationen
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Südkorea | 2019 | Familienfilm | 91 Min.

Schneewittchens Vater ist spurlos verschwunden. Ihre böse Stiefmutter Regina hat den König entführt. Schneewittchen macht sich auf die Suche nach ihrem geliebten Vater und nimmt dabei versehentlich Reginas rote Zauberschuhe mit. Diese Schuhe haben magische Kräfte und verleihen der bösen Hexe eine unvergängliche Schönheit. Nun verwandeln sie Schneewittchens Aussehen auch so sehr, dass sie sich, um unerkannt zu bleiben, als ROTSCHÜHCHEN ausgibt. Ohne Zuhause, ohne Vater und auf der Flucht vor ihrer bösen Stiefmutter, findet Rotschühchen Unterschlupf und Hilfe bei den Sieben Zwergen. Was sie allerdings nicht weiß: Auch die Sieben Zwerge sehen in Wirklichkeit ganz anders aus. Sie sind eigentlich die im Königreich bekannten Prinzessinnenretter „Die Furchtlosen Sieben“, die mit einem Fluch belegt wurden. Nur durch den Kuss der schönsten Frau der Welt, können sie diesen Bann brechen.…
  • FR
    07.02.2020
    15:00 Uhr
  • SA
    08.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    09.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    12.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 82 Min. | Buch & Regie: Marc Pierschel

Am Freitag 21.2. in Anwesenheit & Publikumsgespräch mit dem Regisseur Marc Pierschel und Bianca Deichmann vom Lebenshof "Deichmanns Farm".

Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde - Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt Hof Butenland einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint. Butenland erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, fernab von jeglichen wirtschaftlichen Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt hält Momente des Glücks und der Trauer fest, hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft und lässt niemanden unberührt zurück.…
  • FR
    07.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    09.02.2020
    11:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    21.02.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    28.02.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • FR
    07.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    08.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    09.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    11.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    12.02.2020
    20:00 Uhr
  • DO
    13.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Samstag, 08.02.
Rotschühchen und die sieben Zwerge
Weitere Informationen
Das geheime Leben der Bäume
Weitere Informationen
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Südkorea | 2019 | Familienfilm | 91 Min.

Schneewittchens Vater ist spurlos verschwunden. Ihre böse Stiefmutter Regina hat den König entführt. Schneewittchen macht sich auf die Suche nach ihrem geliebten Vater und nimmt dabei versehentlich Reginas rote Zauberschuhe mit. Diese Schuhe haben magische Kräfte und verleihen der bösen Hexe eine unvergängliche Schönheit. Nun verwandeln sie Schneewittchens Aussehen auch so sehr, dass sie sich, um unerkannt zu bleiben, als ROTSCHÜHCHEN ausgibt. Ohne Zuhause, ohne Vater und auf der Flucht vor ihrer bösen Stiefmutter, findet Rotschühchen Unterschlupf und Hilfe bei den Sieben Zwergen. Was sie allerdings nicht weiß: Auch die Sieben Zwerge sehen in Wirklichkeit ganz anders aus. Sie sind eigentlich die im Königreich bekannten Prinzessinnenretter „Die Furchtlosen Sieben“, die mit einem Fluch belegt wurden. Nur durch den Kuss der schönsten Frau der Welt, können sie diesen Bann brechen.…
  • SA
    08.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    09.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    12.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Buch: Peter Wohlleben | Regie: Jörg Adolph

Der Kinofilm zum gleichnamigen Bestseller von Peter Wohlleben! Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern. In Kooperation mit der Ökosuchmaschine „Ecosia“ pflanzt der zuständige Filmverleih Constantin Film für jedes gelöste Kinoticket einen Baum.…
  • SA
    08.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    09.02.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    22.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • SA
    08.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    09.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    11.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    12.02.2020
    20:00 Uhr
  • DO
    13.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Sonntag, 09.02.
Film am Freitag: Butenland
Weitere Informationen
Rotschühchen und die sieben Zwerge
Weitere Informationen
Das geheime Leben der Bäume
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 82 Min. | Buch & Regie: Marc Pierschel

Am Freitag 21.2. in Anwesenheit & Publikumsgespräch mit dem Regisseur Marc Pierschel und Bianca Deichmann vom Lebenshof "Deichmanns Farm".

Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde - Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt Hof Butenland einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint. Butenland erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, fernab von jeglichen wirtschaftlichen Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt hält Momente des Glücks und der Trauer fest, hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft und lässt niemanden unberührt zurück.…
  • SO
    09.02.2020
    11:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    21.02.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    28.02.2020
    17:30 Uhr
Südkorea | 2019 | Familienfilm | 91 Min.

Schneewittchens Vater ist spurlos verschwunden. Ihre böse Stiefmutter Regina hat den König entführt. Schneewittchen macht sich auf die Suche nach ihrem geliebten Vater und nimmt dabei versehentlich Reginas rote Zauberschuhe mit. Diese Schuhe haben magische Kräfte und verleihen der bösen Hexe eine unvergängliche Schönheit. Nun verwandeln sie Schneewittchens Aussehen auch so sehr, dass sie sich, um unerkannt zu bleiben, als ROTSCHÜHCHEN ausgibt. Ohne Zuhause, ohne Vater und auf der Flucht vor ihrer bösen Stiefmutter, findet Rotschühchen Unterschlupf und Hilfe bei den Sieben Zwergen. Was sie allerdings nicht weiß: Auch die Sieben Zwerge sehen in Wirklichkeit ganz anders aus. Sie sind eigentlich die im Königreich bekannten Prinzessinnenretter „Die Furchtlosen Sieben“, die mit einem Fluch belegt wurden. Nur durch den Kuss der schönsten Frau der Welt, können sie diesen Bann brechen.…
  • SO
    09.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    12.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Buch: Peter Wohlleben | Regie: Jörg Adolph

Der Kinofilm zum gleichnamigen Bestseller von Peter Wohlleben! Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern. In Kooperation mit der Ökosuchmaschine „Ecosia“ pflanzt der zuständige Filmverleih Constantin Film für jedes gelöste Kinoticket einen Baum.…
  • SO
    09.02.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    22.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    17:30 Uhr
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • SO
    09.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    11.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    12.02.2020
    20:00 Uhr
  • DO
    13.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Montag, 10.02.
Film & Gespräch: Unzertrennlich
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Dokumentarfilm | 90 Min. | Buch & Regie: Frauke Lodders

Eine Kooperation mit dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst für den Kreis Soest. Mit anschließendem Publikumsgespräch.

Geschwisterkinder haben eine ganz besondere Beziehung zueinander. Doch was ist, wenn ein Bruder oder eine Schwester lebensbedrohlich erkrankt oder eine Behinderung hat, die vielleicht kein langes Leben in Aussicht stellt? Die Regisseurin Frauke Lodders setzt sich mit dieser Thematik auseinander und zeigt in ihrem Dokumentarfilm die herausfordernden Lebensumstände von Kindern, die sich aufgrund der Behinderung oder Erkrankung ihrer Geschwister schon früh mit Verantwortung, Verzicht, Verlust und dem Tod auseinandersetzen müssen. Ihre Lebensrealität unterscheidet sich stark von der Lebensrealität ihrer Altersgenossen, die nicht mit einem kranken oder behinderten Geschwisterkind aufwachsen. Indem Frauke Lodders in den unterschiedlichen Alltag der Familienmitglieder einführt, zeigt sie gleichzeitig, woran das liegt.…
  • MO
    10.02.2020
    20:00 Uhr
Dienstag, 11.02.
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • DI
    11.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    12.02.2020
    20:00 Uhr
  • DO
    13.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Mittwoch, 12.02.
Rotschühchen und die sieben Zwerge
Weitere Informationen
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Südkorea | 2019 | Familienfilm | 91 Min.

Schneewittchens Vater ist spurlos verschwunden. Ihre böse Stiefmutter Regina hat den König entführt. Schneewittchen macht sich auf die Suche nach ihrem geliebten Vater und nimmt dabei versehentlich Reginas rote Zauberschuhe mit. Diese Schuhe haben magische Kräfte und verleihen der bösen Hexe eine unvergängliche Schönheit. Nun verwandeln sie Schneewittchens Aussehen auch so sehr, dass sie sich, um unerkannt zu bleiben, als ROTSCHÜHCHEN ausgibt. Ohne Zuhause, ohne Vater und auf der Flucht vor ihrer bösen Stiefmutter, findet Rotschühchen Unterschlupf und Hilfe bei den Sieben Zwergen. Was sie allerdings nicht weiß: Auch die Sieben Zwerge sehen in Wirklichkeit ganz anders aus. Sie sind eigentlich die im Königreich bekannten Prinzessinnenretter „Die Furchtlosen Sieben“, die mit einem Fluch belegt wurden. Nur durch den Kuss der schönsten Frau der Welt, können sie diesen Bann brechen.…
  • MI
    12.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • MI
    12.02.2020
    20:00 Uhr
  • DO
    13.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Donnerstag, 13.02.
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • DO
    13.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    14.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Freitag, 14.02.
Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!
Weitere Informationen
Film am Freitag: Butenland
Weitere Informationen
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Komödie | 94 Min.

Lotta Petermann ist elf Jahre alt und hat es mit ihrer Familie manchmal nicht leicht: Ihre blöden Brüder ärgern sie Tag ein, Tag aus, ihr Vater Rainer ist immerzu schlecht gelaunt und ihre Mutter Sabine befindet sich gerade auf einem Ayurveda-Trip und arbeitet neuerdings im Meditationsstudio des selbsternannten Gurus Heiner Krishna. Zum Glück ist ihre beste Freundin Cheyenne immer für sie da, auch wenn es wieder mal zu einer Auseinandersetzung mit ihrer arroganten Mitschülerin Berenike kommt. Als diese eine große Party feiert und Lotta und Cheyenne als einzige nicht eingeladen werden, setzen die beiden Freundinnen alles daran, doch noch einen Weg zu finden, um irgendwie zur Feier gehen zu können. Bis es plötzlich auch zwischen Lotta und Cheyenne zu kriseln beginnt.…
  • FR
    14.02.2020
    15:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 82 Min. | Buch & Regie: Marc Pierschel

Am Freitag 21.2. in Anwesenheit & Publikumsgespräch mit dem Regisseur Marc Pierschel und Bianca Deichmann vom Lebenshof "Deichmanns Farm".

Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde - Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt Hof Butenland einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint. Butenland erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, fernab von jeglichen wirtschaftlichen Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt hält Momente des Glücks und der Trauer fest, hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft und lässt niemanden unberührt zurück.…
  • FR
    14.02.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    21.02.2020
    17:30 Uhr
  • FR
    28.02.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • FR
    14.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Samstag, 15.02.
Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!
Weitere Informationen
Das geheime Leben der Bäume
Weitere Informationen
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Komödie | 94 Min.

Lotta Petermann ist elf Jahre alt und hat es mit ihrer Familie manchmal nicht leicht: Ihre blöden Brüder ärgern sie Tag ein, Tag aus, ihr Vater Rainer ist immerzu schlecht gelaunt und ihre Mutter Sabine befindet sich gerade auf einem Ayurveda-Trip und arbeitet neuerdings im Meditationsstudio des selbsternannten Gurus Heiner Krishna. Zum Glück ist ihre beste Freundin Cheyenne immer für sie da, auch wenn es wieder mal zu einer Auseinandersetzung mit ihrer arroganten Mitschülerin Berenike kommt. Als diese eine große Party feiert und Lotta und Cheyenne als einzige nicht eingeladen werden, setzen die beiden Freundinnen alles daran, doch noch einen Weg zu finden, um irgendwie zur Feier gehen zu können. Bis es plötzlich auch zwischen Lotta und Cheyenne zu kriseln beginnt.…
  • SA
    15.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Buch: Peter Wohlleben | Regie: Jörg Adolph

Der Kinofilm zum gleichnamigen Bestseller von Peter Wohlleben! Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern. In Kooperation mit der Ökosuchmaschine „Ecosia“ pflanzt der zuständige Filmverleih Constantin Film für jedes gelöste Kinoticket einen Baum.…
  • SA
    15.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    22.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    17:30 Uhr
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • SA
    15.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Sonntag, 16.02.
900km Jakobsweg: Nur die Füße tun mir leid
Weitere Informationen
Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!
Weitere Informationen
Das geheime Leben der Bäume
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Ein Film von und mit: Gabi Röhrl

Zusatzvorstellung aufgrund der hohen Nachfrage!!

Mittendrin, statt nur dabei: Gabi Röhrl nimmt Sie in „Nur die Füße tun mir leid“ mit auf eine einzigartige Jakobsweg-Dokumentation. Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um Santiago de Compostela zu erreichen. Erleben Sie große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante Begegnungen. Erklimmen Sie mit ihnen steile Bergpässe, queren karge Hochebenen und schwelgen in grünen Landschaften. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – ein bewegendes Schauspiel. Der Film zeigt Ihnen, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden.…
  • SO
    16.02.2020
    11:00 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    11:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Komödie | 94 Min.

Lotta Petermann ist elf Jahre alt und hat es mit ihrer Familie manchmal nicht leicht: Ihre blöden Brüder ärgern sie Tag ein, Tag aus, ihr Vater Rainer ist immerzu schlecht gelaunt und ihre Mutter Sabine befindet sich gerade auf einem Ayurveda-Trip und arbeitet neuerdings im Meditationsstudio des selbsternannten Gurus Heiner Krishna. Zum Glück ist ihre beste Freundin Cheyenne immer für sie da, auch wenn es wieder mal zu einer Auseinandersetzung mit ihrer arroganten Mitschülerin Berenike kommt. Als diese eine große Party feiert und Lotta und Cheyenne als einzige nicht eingeladen werden, setzen die beiden Freundinnen alles daran, doch noch einen Weg zu finden, um irgendwie zur Feier gehen zu können. Bis es plötzlich auch zwischen Lotta und Cheyenne zu kriseln beginnt.…
  • SO
    16.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Buch: Peter Wohlleben | Regie: Jörg Adolph

Der Kinofilm zum gleichnamigen Bestseller von Peter Wohlleben! Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern. In Kooperation mit der Ökosuchmaschine „Ecosia“ pflanzt der zuständige Filmverleih Constantin Film für jedes gelöste Kinoticket einen Baum.…
  • SO
    16.02.2020
    17:30 Uhr
  • SA
    22.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    17:30 Uhr
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • SO
    16.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Montag, 17.02.
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • MO
    17.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Dienstag, 18.02.
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • DI
    18.02.2020
    20:00 Uhr
  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Mittwoch, 19.02.
Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!
Weitere Informationen
Lindenberg! Mach dein Ding!
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Komödie | 94 Min.

Lotta Petermann ist elf Jahre alt und hat es mit ihrer Familie manchmal nicht leicht: Ihre blöden Brüder ärgern sie Tag ein, Tag aus, ihr Vater Rainer ist immerzu schlecht gelaunt und ihre Mutter Sabine befindet sich gerade auf einem Ayurveda-Trip und arbeitet neuerdings im Meditationsstudio des selbsternannten Gurus Heiner Krishna. Zum Glück ist ihre beste Freundin Cheyenne immer für sie da, auch wenn es wieder mal zu einer Auseinandersetzung mit ihrer arroganten Mitschülerin Berenike kommt. Als diese eine große Party feiert und Lotta und Cheyenne als einzige nicht eingeladen werden, setzen die beiden Freundinnen alles daran, doch noch einen Weg zu finden, um irgendwie zur Feier gehen zu können. Bis es plötzlich auch zwischen Lotta und Cheyenne zu kriseln beginnt.…
  • MI
    19.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Biographie | Drama | 135 Min. | Regie: Hermine Huntgeburth | Mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ein Herz kann man nicht reparieren“ und „Hoch im Norden“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Lindenberg, eigentlich chancenlos und so manchen Rückschlag gewohnt, trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchst gefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.…

Kurzfilm: Schuldisco

  • MI
    19.02.2020
    20:00 Uhr
Donnerstag, 20.02.
Die Wütenden - Les Misérables
Weitere Informationen
Frankreich | 2019 | Drama | Krimi | 103 Min. | Buch & Regie: Ladj Ly | Mit: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Zonga

Am Montag 24.2. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Stéphane hat sich vor kurzem der Einheit für Verbrechensbekämpfung von Monfermeil, einem Vorort von Paris, angeschlossen. Dies ist genau der Ort, an dem Victor Hugo 1862 seinen Roman "Les Misérables" spielen ließ. Zusammen mit Stephanes neuen Kollegen Chris und Gwada – beide erfahrene Mitglieder der Einheit – bemerkt er schnell die Spannungen zwischen den lokalen Gangs und der örtlichen Polizei. Seine Kollegen haben derweil ihre eigene, unkonventionelle Methode gefunden, mit den kriminellen Clans umzugehen: Weil auf den Straßen der Stadt andere Gesetze gelten, überschreiten die Beamten regelmäßig die Grenzen des Legalen und sehen sich dennoch im Recht. Als das Maskottchen eines Clan-Chefs, ein lebendes Löwenbaby, gestohlen wird, droht die Situation im Viertel zu eskalieren. Als das Trio eine Verhaftung vornehmen will, werden die Polizisten mit einer Drohne gefilmt und ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden. Eine Lawine der Entrüstung setzt sich plötzlich in Gange und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte.
Nominiert für den Oscar in der Kategorie „Bester internationaler Film“…

Kurzfilm: Bonfires

  • DO
    20.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    21.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    22.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    24.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    25.02.2020
    20:00 Uhr
Freitag, 21.02.
Latte Igel und der magische Wasserstein
Weitere Informationen
Regiebesuch: Butenland
Weitere Informationen
Deutschland | Belgien | 2019 | Familienfilm | 82 Min. | FSK 0 empf. ab 6

Rund um eine tief im Wald verborgene Lichtung lebt eine Gruppe von Tieren, doch mit dem friedlichen Miteinander ist es eines Tages vorbei, als der Nahe Bach versiegt, von dem die Tiere ihr Wasser beziehen. Wochen später gehen auch die letzten Wasservorräte zur Neige und Angst und Not breiten sich aus. Trotzdem beachtet niemand die Worte des kauzigen Raben Korp, der behauptet der böse Bärenkönig Bantur hätte den magischen Wasserstein gestohlen, der dafür sorgt, dass der Bach fließt. Einzige das Igelmädchen Latte glaubt ihm und macht sich gemeinsam mit dem ängstlichen Eichhörnchenjunge Tjum auf den Weg zu Banturs Palasthöhle, um den Stein zurück zum Gipfel des Weißen Berges zu bringen, wo er hingehört. Auf dem Weg erwarten sie zahlreiche Abenteuer und Gefahren und nach und nach werden die beiden Tiere zu echten Freunden.…
  • FR
    21.02.2020
    15:00 Uhr
  • SA
    22.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    26.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 82 Min. | Buch & Regie: Marc Pierschel

In Anwesenheit & Publikumsgespräch mit dem Regisseur Marc Pierschel und Bianca Deichmann vom Lebenshof "Deichmanns Farm".

Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde - Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt Hof Butenland einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint. Butenland erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, fernab von jeglichen wirtschaftlichen Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt hält Momente des Glücks und der Trauer fest, hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft und lässt niemanden unberührt zurück.…
  • FR
    21.02.2020
    17:30 Uhr
Die Wütenden - Les Misérables
Weitere Informationen
Frankreich | 2019 | Drama | Krimi | 103 Min. | Buch & Regie: Ladj Ly | Mit: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Zonga

Am Montag 24.2. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Stéphane hat sich vor kurzem der Einheit für Verbrechensbekämpfung von Monfermeil, einem Vorort von Paris, angeschlossen. Dies ist genau der Ort, an dem Victor Hugo 1862 seinen Roman "Les Misérables" spielen ließ. Zusammen mit Stephanes neuen Kollegen Chris und Gwada – beide erfahrene Mitglieder der Einheit – bemerkt er schnell die Spannungen zwischen den lokalen Gangs und der örtlichen Polizei. Seine Kollegen haben derweil ihre eigene, unkonventionelle Methode gefunden, mit den kriminellen Clans umzugehen: Weil auf den Straßen der Stadt andere Gesetze gelten, überschreiten die Beamten regelmäßig die Grenzen des Legalen und sehen sich dennoch im Recht. Als das Maskottchen eines Clan-Chefs, ein lebendes Löwenbaby, gestohlen wird, droht die Situation im Viertel zu eskalieren. Als das Trio eine Verhaftung vornehmen will, werden die Polizisten mit einer Drohne gefilmt und ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden. Eine Lawine der Entrüstung setzt sich plötzlich in Gange und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte.
Nominiert für den Oscar in der Kategorie „Bester internationaler Film“…

Kurzfilm: Bonfires

  • FR
    21.02.2020
    20:00 Uhr
  • SA
    22.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    24.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    25.02.2020
    20:00 Uhr
Samstag, 22.02.
Latte Igel und der magische Wasserstein
Weitere Informationen
Das geheime Leben der Bäume
Weitere Informationen
Die Wütenden - Les Misérables
Weitere Informationen
Deutschland | Belgien | 2019 | Familienfilm | 82 Min. | FSK 0 empf. ab 6

Rund um eine tief im Wald verborgene Lichtung lebt eine Gruppe von Tieren, doch mit dem friedlichen Miteinander ist es eines Tages vorbei, als der Nahe Bach versiegt, von dem die Tiere ihr Wasser beziehen. Wochen später gehen auch die letzten Wasservorräte zur Neige und Angst und Not breiten sich aus. Trotzdem beachtet niemand die Worte des kauzigen Raben Korp, der behauptet der böse Bärenkönig Bantur hätte den magischen Wasserstein gestohlen, der dafür sorgt, dass der Bach fließt. Einzige das Igelmädchen Latte glaubt ihm und macht sich gemeinsam mit dem ängstlichen Eichhörnchenjunge Tjum auf den Weg zu Banturs Palasthöhle, um den Stein zurück zum Gipfel des Weißen Berges zu bringen, wo er hingehört. Auf dem Weg erwarten sie zahlreiche Abenteuer und Gefahren und nach und nach werden die beiden Tiere zu echten Freunden.…
  • SA
    22.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    26.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Buch: Peter Wohlleben | Regie: Jörg Adolph

Der Kinofilm zum gleichnamigen Bestseller von Peter Wohlleben! Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern. In Kooperation mit der Ökosuchmaschine „Ecosia“ pflanzt der zuständige Filmverleih Constantin Film für jedes gelöste Kinoticket einen Baum.…
  • SA
    22.02.2020
    17:30 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    17:30 Uhr
Frankreich | 2019 | Drama | Krimi | 103 Min. | Buch & Regie: Ladj Ly | Mit: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Zonga

Am Montag 24.2. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Stéphane hat sich vor kurzem der Einheit für Verbrechensbekämpfung von Monfermeil, einem Vorort von Paris, angeschlossen. Dies ist genau der Ort, an dem Victor Hugo 1862 seinen Roman "Les Misérables" spielen ließ. Zusammen mit Stephanes neuen Kollegen Chris und Gwada – beide erfahrene Mitglieder der Einheit – bemerkt er schnell die Spannungen zwischen den lokalen Gangs und der örtlichen Polizei. Seine Kollegen haben derweil ihre eigene, unkonventionelle Methode gefunden, mit den kriminellen Clans umzugehen: Weil auf den Straßen der Stadt andere Gesetze gelten, überschreiten die Beamten regelmäßig die Grenzen des Legalen und sehen sich dennoch im Recht. Als das Maskottchen eines Clan-Chefs, ein lebendes Löwenbaby, gestohlen wird, droht die Situation im Viertel zu eskalieren. Als das Trio eine Verhaftung vornehmen will, werden die Polizisten mit einer Drohne gefilmt und ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden. Eine Lawine der Entrüstung setzt sich plötzlich in Gange und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte.
Nominiert für den Oscar in der Kategorie „Bester internationaler Film“…

Kurzfilm: Bonfires

  • SA
    22.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    23.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    24.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    25.02.2020
    20:00 Uhr
Sonntag, 23.02.
900km Jakobsweg: Nur die Füße tun mir leid
Weitere Informationen
Latte Igel und der magische Wasserstein
Weitere Informationen
Das geheime Leben der Bäume
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 93 Min. | Ein Film von und mit: Gabi Röhrl

Zusatzvorstellung aufgrund der hohen Nachfrage!!

Mittendrin, statt nur dabei: Gabi Röhrl nimmt Sie in „Nur die Füße tun mir leid“ mit auf eine einzigartige Jakobsweg-Dokumentation. Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um Santiago de Compostela zu erreichen. Erleben Sie große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante Begegnungen. Erklimmen Sie mit ihnen steile Bergpässe, queren karge Hochebenen und schwelgen in grünen Landschaften. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – ein bewegendes Schauspiel. Der Film zeigt Ihnen, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden.…
  • SO
    23.02.2020
    11:00 Uhr
Deutschland | Belgien | 2019 | Familienfilm | 82 Min. | FSK 0 empf. ab 6

Rund um eine tief im Wald verborgene Lichtung lebt eine Gruppe von Tieren, doch mit dem friedlichen Miteinander ist es eines Tages vorbei, als der Nahe Bach versiegt, von dem die Tiere ihr Wasser beziehen. Wochen später gehen auch die letzten Wasservorräte zur Neige und Angst und Not breiten sich aus. Trotzdem beachtet niemand die Worte des kauzigen Raben Korp, der behauptet der böse Bärenkönig Bantur hätte den magischen Wasserstein gestohlen, der dafür sorgt, dass der Bach fließt. Einzige das Igelmädchen Latte glaubt ihm und macht sich gemeinsam mit dem ängstlichen Eichhörnchenjunge Tjum auf den Weg zu Banturs Palasthöhle, um den Stein zurück zum Gipfel des Weißen Berges zu bringen, wo er hingehört. Auf dem Weg erwarten sie zahlreiche Abenteuer und Gefahren und nach und nach werden die beiden Tiere zu echten Freunden.…
  • SO
    23.02.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    26.02.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 101 Min. | Buch: Peter Wohlleben | Regie: Jörg Adolph

Der Kinofilm zum gleichnamigen Bestseller von Peter Wohlleben! Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern. In Kooperation mit der Ökosuchmaschine „Ecosia“ pflanzt der zuständige Filmverleih Constantin Film für jedes gelöste Kinoticket einen Baum.…
  • SO
    23.02.2020
    17:30 Uhr
Die Wütenden - Les Misérables
Weitere Informationen
Frankreich | 2019 | Drama | Krimi | 103 Min. | Buch & Regie: Ladj Ly | Mit: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Zonga

Am Montag 24.2. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Stéphane hat sich vor kurzem der Einheit für Verbrechensbekämpfung von Monfermeil, einem Vorort von Paris, angeschlossen. Dies ist genau der Ort, an dem Victor Hugo 1862 seinen Roman "Les Misérables" spielen ließ. Zusammen mit Stephanes neuen Kollegen Chris und Gwada – beide erfahrene Mitglieder der Einheit – bemerkt er schnell die Spannungen zwischen den lokalen Gangs und der örtlichen Polizei. Seine Kollegen haben derweil ihre eigene, unkonventionelle Methode gefunden, mit den kriminellen Clans umzugehen: Weil auf den Straßen der Stadt andere Gesetze gelten, überschreiten die Beamten regelmäßig die Grenzen des Legalen und sehen sich dennoch im Recht. Als das Maskottchen eines Clan-Chefs, ein lebendes Löwenbaby, gestohlen wird, droht die Situation im Viertel zu eskalieren. Als das Trio eine Verhaftung vornehmen will, werden die Polizisten mit einer Drohne gefilmt und ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden. Eine Lawine der Entrüstung setzt sich plötzlich in Gange und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte.
Nominiert für den Oscar in der Kategorie „Bester internationaler Film“…

Kurzfilm: Bonfires

  • SO
    23.02.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    24.02.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    25.02.2020
    20:00 Uhr
Montag, 24.02.
Die Wütenden - Les Misérables
Weitere Informationen
Frankreich | 2019 | Drama | Krimi | 103 Min. | Buch & Regie: Ladj Ly | Mit: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Zonga

Französisches Original mit dt. Untertiteln.

Stéphane hat sich vor kurzem der Einheit für Verbrechensbekämpfung von Monfermeil, einem Vorort von Paris, angeschlossen. Dies ist genau der Ort, an dem Victor Hugo 1862 seinen Roman "Les Misérables" spielen ließ. Zusammen mit Stephanes neuen Kollegen Chris und Gwada – beide erfahrene Mitglieder der Einheit – bemerkt er schnell die Spannungen zwischen den lokalen Gangs und der örtlichen Polizei. Seine Kollegen haben derweil ihre eigene, unkonventionelle Methode gefunden, mit den kriminellen Clans umzugehen: Weil auf den Straßen der Stadt andere Gesetze gelten, überschreiten die Beamten regelmäßig die Grenzen des Legalen und sehen sich dennoch im Recht. Als das Maskottchen eines Clan-Chefs, ein lebendes Löwenbaby, gestohlen wird, droht die Situation im Viertel zu eskalieren. Als das Trio eine Verhaftung vornehmen will, werden die Polizisten mit einer Drohne gefilmt und ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden. Eine Lawine der Entrüstung setzt sich plötzlich in Gange und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte.
Nominiert für den Oscar in der Kategorie „Bester internationaler Film“…

Kurzfilm: Bonfires

  • MO
    24.02.2020
    20:00 Uhr
Dienstag, 25.02.
Die Wütenden - Les Misérables
Weitere Informationen
Frankreich | 2019 | Drama | Krimi | 103 Min. | Buch & Regie: Ladj Ly | Mit: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Zonga

Am Montag 24.2. im französischen Original mit dt. Untertiteln.

Stéphane hat sich vor kurzem der Einheit für Verbrechensbekämpfung von Monfermeil, einem Vorort von Paris, angeschlossen. Dies ist genau der Ort, an dem Victor Hugo 1862 seinen Roman "Les Misérables" spielen ließ. Zusammen mit Stephanes neuen Kollegen Chris und Gwada – beide erfahrene Mitglieder der Einheit – bemerkt er schnell die Spannungen zwischen den lokalen Gangs und der örtlichen Polizei. Seine Kollegen haben derweil ihre eigene, unkonventionelle Methode gefunden, mit den kriminellen Clans umzugehen: Weil auf den Straßen der Stadt andere Gesetze gelten, überschreiten die Beamten regelmäßig die Grenzen des Legalen und sehen sich dennoch im Recht. Als das Maskottchen eines Clan-Chefs, ein lebendes Löwenbaby, gestohlen wird, droht die Situation im Viertel zu eskalieren. Als das Trio eine Verhaftung vornehmen will, werden die Polizisten mit einer Drohne gefilmt und ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden. Eine Lawine der Entrüstung setzt sich plötzlich in Gange und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte.
Nominiert für den Oscar in der Kategorie „Bester internationaler Film“…

Kurzfilm: Bonfires

  • DI
    25.02.2020
    20:00 Uhr
Mittwoch, 26.02.
Latte Igel und der magische Wasserstein
Weitere Informationen
Film & Gespräch: Green Book
Weitere Informationen
Deutschland | Belgien | 2019 | Familienfilm | 82 Min. | FSK 0 empf. ab 6

Rund um eine tief im Wald verborgene Lichtung lebt eine Gruppe von Tieren, doch mit dem friedlichen Miteinander ist es eines Tages vorbei, als der Nahe Bach versiegt, von dem die Tiere ihr Wasser beziehen. Wochen später gehen auch die letzten Wasservorräte zur Neige und Angst und Not breiten sich aus. Trotzdem beachtet niemand die Worte des kauzigen Raben Korp, der behauptet der böse Bärenkönig Bantur hätte den magischen Wasserstein gestohlen, der dafür sorgt, dass der Bach fließt. Einzige das Igelmädchen Latte glaubt ihm und macht sich gemeinsam mit dem ängstlichen Eichhörnchenjunge Tjum auf den Weg zu Banturs Palasthöhle, um den Stein zurück zum Gipfel des Weißen Berges zu bringen, wo er hingehört. Auf dem Weg erwarten sie zahlreiche Abenteuer und Gefahren und nach und nach werden die beiden Tiere zu echten Freunden.…
  • MI
    26.02.2020
    15:00 Uhr
USA | 2018 | Biographie | Drama | 131 Min. | Buch & Regie: Peter Farrelly | Mit: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini

Englisches Original mit dt. UT

Filmvorführung im Rahmen des Jugendaustausches NRW mit Kapstadt von Musicways Germany e.V. in Kooperation mit der Musikschule Soest und anschließendem Publikumsgespräch.

Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip, der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern. In diese Freundschaft eingeschlossen wird auch der Zuschauer. Die beiden Helden haben durchaus ihre Ecken und Kanten. Ihrem unheimlichen Charme wird man freilich kaum widerstehen. Ebenso wenig der warmherzigen Botschaft. In zynischen Zeiten von Hass und Häme, werden humanistische, bewegende Filme zu publikumsträchtigen Leuchttürmen auf der Leinwand.

Vergnüglichstes Arthouse-Kino in Bestform!…
  • MI
    26.02.2020
    20:00 Uhr
Donnerstag, 27.02.
Sorry we missed you
Weitere Informationen
Großbritannien | Belgien | Frankreich | 2019 | Drama | 100 Min. | Regie: Ken Loach | Mit: Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone

Am Montag 2.3. im englischen Original mit dt. Untertiteln.

Ricky hat in seinem Leben jeden erdenklichen Job gemacht. Er hat auf dem Bau gearbeitet, Straßen gepflastert, sogar Gräber ausgehoben auf dem Friedhof. Nun versucht er, sich als Paketfahrer „selbständig zu machen“. Das Wort an sich ist der reinste Euphemismus und davon gibt es im ersten Dialog in „Sorry We Missed You“ viele. Mallony, der muskelbepackte Leiter der Fahrzentrale, erklärt Ricky das Konzept der „Null-Stunden“-Verträge, mit denen das Unternehmen arbeitet: Die Fahrer werden Teil des Franchise, sie haben keine festen Arbeitszeiten, sondern werden nach Schnelligkeit der Lieferung und Schwierigkeit der Lieferroute bezahlt. Schnell muss Ricky jedoch feststellen, dass der Traum, durch diese Freiheiten sein eigener Chef zu werden, neoliberale Augenwischerei ist. Denn in der Praxis heißt es für ihn ab jetzt, sechs Tage die Woche 14 Stunden unterwegs zu sein, um das Geld zu machen, mit dem seine Familie überleben kann.

Erneut siedelt der britische Regisseur Ken Loach seine Geschichte im nordenglischen New Castle an. Und richtet den Blick auf die Arbeiter, die durch neoliberale Wirtschaftspolitik und den Abbau von Sozialgesetzen jeden Tag aufs Neue um die reine Existenz kämpfen müssen. „Lange wurde uns erzählt, wenn du hart arbeitest und darum kämpfst, dann hast du ein gutes Leben, kannst deine Familie versorgen und bist sicher. Aber das hat sich geändert — und das ist kein Scheitern des Kapitalismus, das ist einfach purer Kapitalismus, wie er funktioniert“, sagte Loach auf der Pressekonferenz zu seinem Film in Cannes.…

Kurzfilm: Signalis

  • DO
    27.02.2020
    20:00 Uhr
  • FR
    28.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    01.03.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    02.03.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    03.03.2020
    20:00 Uhr
Freitag, 28.02.
Die kleine Hexe
Weitere Informationen
Film am Freitag: Butenland
Weitere Informationen
Sorry we missed you
Weitere Informationen
Deutschland | Schweiz | 2018 | Kinderfilm | 102 Min.

Die kleine Hexe hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste - und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiß und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken. Und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe.…
  • FR
    28.02.2020
    15:00 Uhr
  • SA
    29.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    01.03.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    04.03.2020
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Dokumentarfilm | 82 Min. | Buch & Regie: Marc Pierschel

Am Freitag 21.2. in Anwesenheit & Publikumsgespräch mit dem Regisseur Marc Pierschel und Bianca Deichmann vom Lebenshof "Deichmanns Farm".

Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde - Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt Hof Butenland einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint. Butenland erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, fernab von jeglichen wirtschaftlichen Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt hält Momente des Glücks und der Trauer fest, hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft und lässt niemanden unberührt zurück.…
  • FR
    28.02.2020
    17:30 Uhr
Großbritannien | Belgien | Frankreich | 2019 | Drama | 100 Min. | Regie: Ken Loach | Mit: Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone

Am Montag 2.3. im englischen Original mit dt. Untertiteln.

Ricky hat in seinem Leben jeden erdenklichen Job gemacht. Er hat auf dem Bau gearbeitet, Straßen gepflastert, sogar Gräber ausgehoben auf dem Friedhof. Nun versucht er, sich als Paketfahrer „selbständig zu machen“. Das Wort an sich ist der reinste Euphemismus und davon gibt es im ersten Dialog in „Sorry We Missed You“ viele. Mallony, der muskelbepackte Leiter der Fahrzentrale, erklärt Ricky das Konzept der „Null-Stunden“-Verträge, mit denen das Unternehmen arbeitet: Die Fahrer werden Teil des Franchise, sie haben keine festen Arbeitszeiten, sondern werden nach Schnelligkeit der Lieferung und Schwierigkeit der Lieferroute bezahlt. Schnell muss Ricky jedoch feststellen, dass der Traum, durch diese Freiheiten sein eigener Chef zu werden, neoliberale Augenwischerei ist. Denn in der Praxis heißt es für ihn ab jetzt, sechs Tage die Woche 14 Stunden unterwegs zu sein, um das Geld zu machen, mit dem seine Familie überleben kann.

Erneut siedelt der britische Regisseur Ken Loach seine Geschichte im nordenglischen New Castle an. Und richtet den Blick auf die Arbeiter, die durch neoliberale Wirtschaftspolitik und den Abbau von Sozialgesetzen jeden Tag aufs Neue um die reine Existenz kämpfen müssen. „Lange wurde uns erzählt, wenn du hart arbeitest und darum kämpfst, dann hast du ein gutes Leben, kannst deine Familie versorgen und bist sicher. Aber das hat sich geändert — und das ist kein Scheitern des Kapitalismus, das ist einfach purer Kapitalismus, wie er funktioniert“, sagte Loach auf der Pressekonferenz zu seinem Film in Cannes.…

Kurzfilm: Signalis

  • FR
    28.02.2020
    20:00 Uhr
  • SO
    01.03.2020
    20:00 Uhr
  • MO
    02.03.2020
    20:00 Uhr
  • DI
    03.03.2020
    20:00 Uhr
Samstag, 29.02.
Die kleine Hexe
Weitere Informationen
Agrippina – Georg Friedrich Händel
Weitere Informationen
Deutschland | Schweiz | 2018 | Kinderfilm | 102 Min.

Die kleine Hexe hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste - und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiß und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken. Und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe.…
  • SA
    29.02.2020
    15:00 Uhr
  • SO
    01.03.2020
    15:00 Uhr
  • MI
    04.03.2020
    15:00 Uhr
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Sänger/innen: Joyce DiDonato, Brenda Rae, Kate Lindsey, Iestyn Davies, Duncan Rock
Dirigent: Harry Bicket
Inszenierung: Sir David McVicar

Ein Politthriller im antiken Rom: Von ihrem Gatten, Kaiser Claudius, heißt es, er sei bei der Rückkehr von seinem Britannien-Feldzug im Meer ertrunken. Agrippina will jetzt ihren Sohn Nero auf dem römischen Thron sehen. Nun gilt es, Intrigen zu spinnen. Doch die Geliebte des Feldherrn Ottone, Poppea, versucht dieses zu verhindern. Anlass für herrlichste Barockmusik und ein Wiedersehen mit Mezzo-Star Joyce DiDonato!…

Kurzfilm: ca. 23:00 Uhr (inkl. 1 Pause)

  • SA
    29.02.2020
    19:00 Uhr