Monatsprogramm
Monatsprogramm

November 2019
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
28
29
30
31
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
16
16
17
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
Vergangene Tage einblenden
Freitag, 01.11.
Film am Freitag: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit
Weitere Informationen
Deutschstunde
Weitere Informationen
Niederlande | 2018 | Dokumentarfilm | 80 Min. | Buch & Regie: Robin Lutz

Treppen, die gleichzeitig aufsteigen und hinabgehen, um sich in einem Kreis zu verbinden. Figuren, die sich in 2D-Schablonen verwandeln, um wieder plastisch zu werden. Paradoxe Landschaften und surreale Stadtszenen. Metamorphosen, in denen sich Vögel zu Fischen und wieder zu Vögeln transformieren – M. C. Eschers Werk fasziniert Millionen von Fans. Der niederländische Grafiker (1898-1972) inspiriert auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker gleichermaßen. Escher ist en vogue, eine Ikone der Kunstwelt. Die ihm gewidmete Dokumentation M.C. ESCHER – REISE IN DIE UNENDLICHKEIT lässt ihn anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträgen selbst zu Wort kommen. Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.
In der deutschen Fassung leiht Matthias Brandt (POLIZEIRUF 110) Escher seine unverwechselbare Stimme, in der englischsprachigen Originalfassung Stephen Fry (GOSFORD PARK).

"Wir beten das Chaos an, weil wir es lieben, Ordnung zu schaffen." (M. C. Escher)…
  • FR
    01.11.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    15.11.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    22.11.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    29.11.2019
    17:30 Uhr
Deutschland | 2019 | Drama | 125 Min. | Regie: Christian Schwochow| Mit: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti

Siggi Jepsen sitzt im Deutschland der Nachkriegszeit in einer Anstalt für schwer erziehbare Jugendliche ein. Er soll einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben, hat jedoch keine Idee. Erst als er am nächsten Tag in eine Zelle gesperrt wird, brechen die Erinnerungen an seine Jugend während des Zweiten Weltkriegs aus ihm heraus: Sein Vater Jens Ole Jepsen, ein Polizist, erhielt damals den Auftrag, dem befreundeten expressionistischen Maler Ludwig Nansen ein Berufsverbot zu überbringen. Bei Nansens Überwachung sollte ihm damals Siggi helfen, dieser rebelliert jedoch schließlich gegen seinen Vater, schlägt sich auf die Seite des widerspenstigen Nansen und versteckt einige der verbotenen Bilder, was schlussendlich zu seinem Aufenthalt in der Anstalt führt.

Neuverfilmung von Siegfried Lenz' Roman „Deutschstunde“ unter der Regie von Christian Schwochow. …

Kurzfilm: Game Over

  • FR
    01.11.2019
    20:00 Uhr
  • SA
    02.11.2019
    20:00 Uhr
  • SO
    03.11.2019
    20:00 Uhr
Samstag, 02.11.
Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück
Weitere Informationen
Systemsprenger
Weitere Informationen
Deutschstunde
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Familienfilm | 92 Min.

Der 10jährige Alfons Zitterbacke leidet nicht nur unter seinem Nachnamen, sondern vor allem an der Tatsache, dass ihn das Pech stets verfolgt. Sein Freund Benni ist ihm zwar ein treuer Begleiter, aber von seinen Mitschülern, Lehrern und seinen Eltern – besonders von seinem Vater – fühlt er sich weder ernst genommen noch fair behandelt – zu schrullig scheint er zu sein, vor allem, weil er unbeirrbar daran glaubt, eines Tages ein berühmter Astronaut werden zu können. Bei einem Fluggeräte-Wettbewerb will Alfons der ganzen Welt beweisen, dass er kein Pechvogel, sondern ein kluger angehender Erfinder und Wissenschaftler ist. Mit Hilfe von Benni und seiner neuen Klassenkameradin Emilia bereitet er sich präzise vor und baut unermüdlich an der ultimativen Rakete, die alle anderen Flugmodelle seiner Klassenkameraden in den Schatten stellen soll! Und Alfons wäre nicht Alfons, wenn sein innovativer Knaller nicht wortwörtlich den Wettbewerb sprengen würde.…
  • SA
    02.11.2019
    15:00 Uhr
  • SO
    03.11.2019
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Drama | 125 Min. | FSK 12 | Buch & Regie: Nora Fingscheidt | Mit: Helena Zangel, Gabriela Maria Schmeide, Albrecht Schuch

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?

Im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019 feierte SYSTEMSPRENGER eine fulminante Premiere. Die Regisseurin Nora Fingscheidt überzeugte die Jury und durfte sich für ihr intensives und gefühlvolles Spielfilmdebüt über den Silbernen Bären / Alfred-Bauer-Preis sowie über den Publikumspreis der Leserjury der Berliner Morgenpost freuen. Das großartige Ensemble begeistert – allen voran Helena Zengel, die mit körperlicher Wucht Bennis expressiver Wut ein zartes Gesicht verleiht, Lisa Hagmeister als Mutter, die Überforderung und Gebrochenheit eindrücklich verkörpert. Albrecht Schuch ist als Betreuer Micha der perfekte Gegenpol zu Benni. Gabriela Maria Schmeide überzeugt realitätsnah als Mitarbeiterin des Jugendamts, die alles Mögliche unternimmt, um Benni im Rahmen des Systems zu helfen. Einem System, das an diesem Anspruch scheitert und durch Kinder wie Benni „gesprengt“ wird.…

Kurzfilm: Felix

  • SA
    02.11.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    03.11.2019
    17:30 Uhr
  • SA
    16.11.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    24.11.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    01.12.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    02.12.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    03.12.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    04.12.2019
    20:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Drama | 125 Min. | Regie: Christian Schwochow| Mit: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti

Siggi Jepsen sitzt im Deutschland der Nachkriegszeit in einer Anstalt für schwer erziehbare Jugendliche ein. Er soll einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben, hat jedoch keine Idee. Erst als er am nächsten Tag in eine Zelle gesperrt wird, brechen die Erinnerungen an seine Jugend während des Zweiten Weltkriegs aus ihm heraus: Sein Vater Jens Ole Jepsen, ein Polizist, erhielt damals den Auftrag, dem befreundeten expressionistischen Maler Ludwig Nansen ein Berufsverbot zu überbringen. Bei Nansens Überwachung sollte ihm damals Siggi helfen, dieser rebelliert jedoch schließlich gegen seinen Vater, schlägt sich auf die Seite des widerspenstigen Nansen und versteckt einige der verbotenen Bilder, was schlussendlich zu seinem Aufenthalt in der Anstalt führt.

Neuverfilmung von Siegfried Lenz' Roman „Deutschstunde“ unter der Regie von Christian Schwochow. …

Kurzfilm: Game Over

  • SA
    02.11.2019
    20:00 Uhr
  • SO
    03.11.2019
    20:00 Uhr
Sonntag, 03.11.
Soroptimist International präsentiert: Three Billboards outside Ebbing, Missouri
Weitere Informationen
Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück
Weitere Informationen
Systemsprenger
Weitere Informationen
Großbritannien | USA | 2017 | Drama | Komödie | 115 Min. | Buch & Regie: Martin McDonagh| Mit: Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell

SOROPTIMIST INTERNATIONAL (SI) ist eine Organisation berufstätiger Frauen, die sich auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene für die Stärkung der Rechte von Frauen und Mädchen einsetzt. Der Eintritt beträgt 12,- €, von dem 5,- € zur Finanzierung sozialer Projekte gespendet werden. Im Anschluss an die Vorstellung besteht die Möglichkeit, sich bei einem Glas Sekt oder alkoholfreien Getränken auszutauschen und über die Arbeit von SOROPTIMIST INTERNATIONAL zu informieren.

Nachdem Monate vergangen sind, ohne dass der Mörder ihrer Tochter ermittelt wurde, unternimmt Mildred Hayes eine Aufsehen erregende Aktion. Sie bemalt drei Plakatwände an der Stadteinfahrt mit provozierenden Sprüchen, die an den städtischen Polizeichef, den ehrenwerten William Willoughby, adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern. Als sich der stellvertretende Officer Dixon, ein Muttersöhnchen mit Hang zur Gewalt, einmischt, verschärft sich der Konflikt zwischen Mildred und den Ordnungshütern des verschlafenen Städtchens nur noch weiter. Ein vielfach ausgezeichnetes schwarzhumoriges Drama von Regisseur Martin McDonagh (Brügge sehen und sterben). …
  • SO
    03.11.2019
    11:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Familienfilm | 92 Min.

Der 10jährige Alfons Zitterbacke leidet nicht nur unter seinem Nachnamen, sondern vor allem an der Tatsache, dass ihn das Pech stets verfolgt. Sein Freund Benni ist ihm zwar ein treuer Begleiter, aber von seinen Mitschülern, Lehrern und seinen Eltern – besonders von seinem Vater – fühlt er sich weder ernst genommen noch fair behandelt – zu schrullig scheint er zu sein, vor allem, weil er unbeirrbar daran glaubt, eines Tages ein berühmter Astronaut werden zu können. Bei einem Fluggeräte-Wettbewerb will Alfons der ganzen Welt beweisen, dass er kein Pechvogel, sondern ein kluger angehender Erfinder und Wissenschaftler ist. Mit Hilfe von Benni und seiner neuen Klassenkameradin Emilia bereitet er sich präzise vor und baut unermüdlich an der ultimativen Rakete, die alle anderen Flugmodelle seiner Klassenkameraden in den Schatten stellen soll! Und Alfons wäre nicht Alfons, wenn sein innovativer Knaller nicht wortwörtlich den Wettbewerb sprengen würde.…
  • SO
    03.11.2019
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Drama | 125 Min. | FSK 12 | Buch & Regie: Nora Fingscheidt | Mit: Helena Zangel, Gabriela Maria Schmeide, Albrecht Schuch

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?

Im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019 feierte SYSTEMSPRENGER eine fulminante Premiere. Die Regisseurin Nora Fingscheidt überzeugte die Jury und durfte sich für ihr intensives und gefühlvolles Spielfilmdebüt über den Silbernen Bären / Alfred-Bauer-Preis sowie über den Publikumspreis der Leserjury der Berliner Morgenpost freuen. Das großartige Ensemble begeistert – allen voran Helena Zengel, die mit körperlicher Wucht Bennis expressiver Wut ein zartes Gesicht verleiht, Lisa Hagmeister als Mutter, die Überforderung und Gebrochenheit eindrücklich verkörpert. Albrecht Schuch ist als Betreuer Micha der perfekte Gegenpol zu Benni. Gabriela Maria Schmeide überzeugt realitätsnah als Mitarbeiterin des Jugendamts, die alles Mögliche unternimmt, um Benni im Rahmen des Systems zu helfen. Einem System, das an diesem Anspruch scheitert und durch Kinder wie Benni „gesprengt“ wird.…

Kurzfilm: Felix

  • SO
    03.11.2019
    17:30 Uhr
  • SA
    16.11.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    24.11.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    01.12.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    02.12.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    03.12.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    04.12.2019
    20:00 Uhr
Deutschstunde
Weitere Informationen
Deutschland | 2019 | Drama | 125 Min. | Regie: Christian Schwochow| Mit: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti

Siggi Jepsen sitzt im Deutschland der Nachkriegszeit in einer Anstalt für schwer erziehbare Jugendliche ein. Er soll einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben, hat jedoch keine Idee. Erst als er am nächsten Tag in eine Zelle gesperrt wird, brechen die Erinnerungen an seine Jugend während des Zweiten Weltkriegs aus ihm heraus: Sein Vater Jens Ole Jepsen, ein Polizist, erhielt damals den Auftrag, dem befreundeten expressionistischen Maler Ludwig Nansen ein Berufsverbot zu überbringen. Bei Nansens Überwachung sollte ihm damals Siggi helfen, dieser rebelliert jedoch schließlich gegen seinen Vater, schlägt sich auf die Seite des widerspenstigen Nansen und versteckt einige der verbotenen Bilder, was schlussendlich zu seinem Aufenthalt in der Anstalt führt.

Neuverfilmung von Siegfried Lenz' Roman „Deutschstunde“ unter der Regie von Christian Schwochow. …

Kurzfilm: Game Over

  • SO
    03.11.2019
    20:00 Uhr
Montag, 04.11.

GESCHLOSSEN WEGEN MODERNISIERUNGSMAßNAHMEN

Dienstag, 05.11.

GESCHLOSSEN WEGEN MODERNISIERUNGSMAßNAHMEN

Mittwoch, 06.11.

GESCHLOSSEN WEGEN MODERNISIERUNGSMAßNAHMEN

Donnerstag, 07.11.

GESCHLOSSEN WEGEN MODERNISIERUNGSMAßNAHMEN

Freitag, 08.11.

GESCHLOSSEN WEGEN MODERNISIERUNGSMAßNAHMEN

Samstag, 09.11.
Madama Butterfly – Giacomo Puccini
Weitere Informationen
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Sänger/innen: Hui He, Elizabeth DeShong, Bruce Sledge, Paulo Szot
Dirigent: Pier Giorgio Morandi
Inszenierung: Anthony Minghella

Nach der Uraufführung im Jahre 1904 schrieb Puccini: “Mit traurigen, aber unerschüttertem Gemüt teile ich Dir mit, dass ich gelyncht wurde! Diese Kannibalen hörten sich keine einzige Note an. Welch eine hasstrunkene Orgie des Wahnsinns! Aber meine Butterfly bleibt, was sie ist: die gefühlteste, ausdrucksvollste Oper, die ich je geschrieben habe.“ Heute gehört sie zu den beliebtesten Opern überhaupt.…

Kurzfilm: ca. 22:30 Uhr (inkl. 2 Pausen)

  • SA
    09.11.2019
    19:00 Uhr
Sonntag, 10.11.

GESCHLOSSEN AUFGRUND ALLERHEILIGENKIRMES

Montag, 11.11.

Geschlossen aufgrund geschlossener Gesellschaft

Dienstag, 12.11.
30 Jahre Mauerfall: Ballon
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Thriller | 125 Min. | Buch & Regie: Michael Bully Herbig | Mit: Karoline Schuch, Friedrich Mücke, David Kross

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls.

Wiederaufführung zum 30-jährigen Mauerfall.

Die Familien Strelzyk und Wetzel leben in DDR, doch das soll sich bald ändern: Im Sommer 1979 starten sie nach zwei Jahren harter Arbeit endlich ihren Fluchtversuch in einem selbstgebauten Heißluftballon. Doch die Flucht aus ihrer Heimat in Thüringen endet kurz vor der innerdeutschen Grenze, als der Ballon abstürzt. Die beiden Familie arbeiten fieberhaft an einem neuen Ballon, denn mittlerweile ist ihnen die Stasi auf die Schliche gekommen und beginnt mit den Ermittlungen. Noch kennt die DDR-Geheimpolizei den Absturzort nicht, doch die Schlaufe zieht sich immer enger zu. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit… Michael „Bully” Herbig verfilmt in „Ballon“ die spektakuläre Flucht der Familien Strelzyk und Wetzel, denen am 16. September 1979 mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Flucht aus der DDR gelang. …
  • DI
    12.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    13.11.2019
    20:00 Uhr
Mittwoch, 13.11.
30 Jahre Mauerfall: Ballon
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Drama | Thriller | 125 Min. | Buch & Regie: Michael Bully Herbig | Mit: Karoline Schuch, Friedrich Mücke, David Kross

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls.

Wiederaufführung zum 30-jährigen Mauerfall.

Die Familien Strelzyk und Wetzel leben in DDR, doch das soll sich bald ändern: Im Sommer 1979 starten sie nach zwei Jahren harter Arbeit endlich ihren Fluchtversuch in einem selbstgebauten Heißluftballon. Doch die Flucht aus ihrer Heimat in Thüringen endet kurz vor der innerdeutschen Grenze, als der Ballon abstürzt. Die beiden Familie arbeiten fieberhaft an einem neuen Ballon, denn mittlerweile ist ihnen die Stasi auf die Schliche gekommen und beginnt mit den Ermittlungen. Noch kennt die DDR-Geheimpolizei den Absturzort nicht, doch die Schlaufe zieht sich immer enger zu. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit… Michael „Bully” Herbig verfilmt in „Ballon“ die spektakuläre Flucht der Familien Strelzyk und Wetzel, denen am 16. September 1979 mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Flucht aus der DDR gelang. …
  • MI
    13.11.2019
    20:00 Uhr
Donnerstag, 14.11.
Der Glanz der Unsichtbaren
Weitere Informationen
Frankreich | 2018 | Komödie | 102 Min. | Buch & Regie: Louis-Julien Petit | Mit: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
Am Montag 18.11. im französischen Original mit dt. Untertiteln

MO 18.11. französisches Original mit dt. Untertiteln Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt……

Kurzfilm: Recycled Planets

  • DO
    14.11.2019
    20:00 Uhr
  • FR
    15.11.2019
    20:00 Uhr
  • SA
    16.11.2019
    20:00 Uhr
  • SO
    17.11.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    18.11.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    19.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    20.11.2019
    20:00 Uhr
Freitag, 15.11.
Film am Freitag: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit
Weitere Informationen
Der Glanz der Unsichtbaren
Weitere Informationen
Niederlande | 2018 | Dokumentarfilm | 80 Min. | Buch & Regie: Robin Lutz

Treppen, die gleichzeitig aufsteigen und hinabgehen, um sich in einem Kreis zu verbinden. Figuren, die sich in 2D-Schablonen verwandeln, um wieder plastisch zu werden. Paradoxe Landschaften und surreale Stadtszenen. Metamorphosen, in denen sich Vögel zu Fischen und wieder zu Vögeln transformieren – M. C. Eschers Werk fasziniert Millionen von Fans. Der niederländische Grafiker (1898-1972) inspiriert auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker gleichermaßen. Escher ist en vogue, eine Ikone der Kunstwelt. Die ihm gewidmete Dokumentation M.C. ESCHER – REISE IN DIE UNENDLICHKEIT lässt ihn anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträgen selbst zu Wort kommen. Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.
In der deutschen Fassung leiht Matthias Brandt (POLIZEIRUF 110) Escher seine unverwechselbare Stimme, in der englischsprachigen Originalfassung Stephen Fry (GOSFORD PARK).

"Wir beten das Chaos an, weil wir es lieben, Ordnung zu schaffen." (M. C. Escher)…
  • FR
    15.11.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    22.11.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    29.11.2019
    17:30 Uhr
Frankreich | 2018 | Komödie | 102 Min. | Buch & Regie: Louis-Julien Petit | Mit: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
Am Montag 18.11. im französischen Original mit dt. Untertiteln

MO 18.11. französisches Original mit dt. Untertiteln Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt……

Kurzfilm: Recycled Planets

  • FR
    15.11.2019
    20:00 Uhr
  • SA
    16.11.2019
    20:00 Uhr
  • SO
    17.11.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    18.11.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    19.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    20.11.2019
    20:00 Uhr
Samstag, 16.11.
Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
Weitere Informationen
Systemsprenger
Weitere Informationen
Der Glanz der Unsichtbaren
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Dokumentarfilm | 86 Min.

Checker Tobi (Tobias Krell) beschäftigt sich gerade mit dem Thema Piraten, als er in den Wellen eine geheimnisvolle Flaschenpost findet. Darin ist ein Rätsel verborgen, das Tobi natürlich sofort lösen möchte, doch dafür benötigt er das Geheimnis unseres Planeten. Also begibt er sich auf die abenteuerlichste Reise seines Lebens: So geht es nach Australien, an den Rand eines aktiven Vulkans und danach in die tasmanische Unterwasserwelt des Pazifiks, wo er Delfinen begegnet und mit Seedrachen taucht. Mit Klimaforschern geht Tobi ins ewige Eis nach Grönland, dort erklären sie ihm, warum sie Eis aus vielen Metern Tiefe bergen, um damit in die Zukunft schauen zu können. Schließlich führt es Tobi in die indische Metropole Mumbai. Dort wird er zu einem Bollywoodstar, doch ein Monsun setzt der Karriere ein jähes Ende. Letztendlich bemerkt Tobi, dass er die Lösung des Rätsels die ganze Zeit direkt vor seiner Nase hatte.…
  • SA
    16.11.2019
    15:00 Uhr
  • SO
    17.11.2019
    15:00 Uhr
  • MI
    20.11.2019
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Drama | 125 Min. | FSK 12 | Buch & Regie: Nora Fingscheidt | Mit: Helena Zangel, Gabriela Maria Schmeide, Albrecht Schuch

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?

Im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019 feierte SYSTEMSPRENGER eine fulminante Premiere. Die Regisseurin Nora Fingscheidt überzeugte die Jury und durfte sich für ihr intensives und gefühlvolles Spielfilmdebüt über den Silbernen Bären / Alfred-Bauer-Preis sowie über den Publikumspreis der Leserjury der Berliner Morgenpost freuen. Das großartige Ensemble begeistert – allen voran Helena Zengel, die mit körperlicher Wucht Bennis expressiver Wut ein zartes Gesicht verleiht, Lisa Hagmeister als Mutter, die Überforderung und Gebrochenheit eindrücklich verkörpert. Albrecht Schuch ist als Betreuer Micha der perfekte Gegenpol zu Benni. Gabriela Maria Schmeide überzeugt realitätsnah als Mitarbeiterin des Jugendamts, die alles Mögliche unternimmt, um Benni im Rahmen des Systems zu helfen. Einem System, das an diesem Anspruch scheitert und durch Kinder wie Benni „gesprengt“ wird.…

Kurzfilm: Felix

  • SA
    16.11.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    24.11.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    01.12.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    02.12.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    03.12.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    04.12.2019
    20:00 Uhr
Frankreich | 2018 | Komödie | 102 Min. | Buch & Regie: Louis-Julien Petit | Mit: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
Am Montag 18.11. im französischen Original mit dt. Untertiteln

MO 18.11. französisches Original mit dt. Untertiteln Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt……

Kurzfilm: Recycled Planets

  • SA
    16.11.2019
    20:00 Uhr
  • SO
    17.11.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    18.11.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    19.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    20.11.2019
    20:00 Uhr
Sonntag, 17.11.
Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
Weitere Informationen
Kino der Kulturen: Die Schneiderin der Träume
Weitere Informationen
Der Glanz der Unsichtbaren
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Dokumentarfilm | 86 Min.

Checker Tobi (Tobias Krell) beschäftigt sich gerade mit dem Thema Piraten, als er in den Wellen eine geheimnisvolle Flaschenpost findet. Darin ist ein Rätsel verborgen, das Tobi natürlich sofort lösen möchte, doch dafür benötigt er das Geheimnis unseres Planeten. Also begibt er sich auf die abenteuerlichste Reise seines Lebens: So geht es nach Australien, an den Rand eines aktiven Vulkans und danach in die tasmanische Unterwasserwelt des Pazifiks, wo er Delfinen begegnet und mit Seedrachen taucht. Mit Klimaforschern geht Tobi ins ewige Eis nach Grönland, dort erklären sie ihm, warum sie Eis aus vielen Metern Tiefe bergen, um damit in die Zukunft schauen zu können. Schließlich führt es Tobi in die indische Metropole Mumbai. Dort wird er zu einem Bollywoodstar, doch ein Monsun setzt der Karriere ein jähes Ende. Letztendlich bemerkt Tobi, dass er die Lösung des Rätsels die ganze Zeit direkt vor seiner Nase hatte.…
  • SO
    17.11.2019
    15:00 Uhr
  • MI
    20.11.2019
    15:00 Uhr
Frankreich | Indien | 2018 | Drama | Romanze | 99 Min. | Buch & Regie: Rohena Gera | Mit: Tillotama Shome, Geetanjali Kulkarni, Vivek Gomber

Der Integrationsrat Soest zeigt (in Zusammenarbeit mit dem Schlachthofkino) in einer Filmreihe unterschiedliche Perspektiven auf die Themen Migration und Integration und lädt im Anschluss zum lockeren Gespräch ein. Der Eintritt kostet nur 5,-€.

Die junge Witwe Ratna arbeitet als Dienstmädchen in der indischen Metropole Mumbai, im luxuriösen Anwesen des jungen Ashwin. Ashwin stammt aus einer wohlhabenden Familie und hat scheinbar alles, was man braucht, um glücklich zu sein, doch als seine arrangierte und aufwändig geplante Hochzeit platzt, stürzt der junge Mann in tiefe Melancholie. Nur Ratna, die ihr ganzes Leben lang arm war, aber mit unbändigem Willen für ihren Traum, Mode-Designerin zu werden, kämpft, ist in diesem Moment für ihn da. Die beiden verlieben sich nach und nach ineinander, doch für Ashwins Familie ist Ratna nur ein Dienstmädchen und wird auch so behandelt. Sie merken schnell, dass sie sich entscheiden müssen, was ihnen wichtiger ist: ihre Liebe oder gesellschaftliche Anerkennung.…
  • SO
    17.11.2019
    17:30 Uhr
Frankreich | 2018 | Komödie | 102 Min. | Buch & Regie: Louis-Julien Petit | Mit: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
Am Montag 18.11. im französischen Original mit dt. Untertiteln

MO 18.11. französisches Original mit dt. Untertiteln Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt……

Kurzfilm: Recycled Planets

  • SO
    17.11.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    18.11.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    19.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    20.11.2019
    20:00 Uhr
Montag, 18.11.
Der Glanz der Unsichtbaren
Weitere Informationen
Frankreich | 2018 | Komödie | 102 Min. | Buch & Regie: Louis-Julien Petit | Mit: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
Französisches Original mit dt. Untertiteln

MO 18.11. französisches Original mit dt. Untertiteln Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt……

Kurzfilm: Recycled Planets

  • MO
    18.11.2019
    20:00 Uhr
Dienstag, 19.11.
Der Glanz der Unsichtbaren
Weitere Informationen
Frankreich | 2018 | Komödie | 102 Min. | Buch & Regie: Louis-Julien Petit | Mit: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
Am Montag 18.11. im französischen Original mit dt. Untertiteln

MO 18.11. französisches Original mit dt. Untertiteln Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt……

Kurzfilm: Recycled Planets

  • DI
    19.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    20.11.2019
    20:00 Uhr
Mittwoch, 20.11.
Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
Weitere Informationen
Der Glanz der Unsichtbaren
Weitere Informationen
Deutschland | 2018 | Dokumentarfilm | 86 Min.

Checker Tobi (Tobias Krell) beschäftigt sich gerade mit dem Thema Piraten, als er in den Wellen eine geheimnisvolle Flaschenpost findet. Darin ist ein Rätsel verborgen, das Tobi natürlich sofort lösen möchte, doch dafür benötigt er das Geheimnis unseres Planeten. Also begibt er sich auf die abenteuerlichste Reise seines Lebens: So geht es nach Australien, an den Rand eines aktiven Vulkans und danach in die tasmanische Unterwasserwelt des Pazifiks, wo er Delfinen begegnet und mit Seedrachen taucht. Mit Klimaforschern geht Tobi ins ewige Eis nach Grönland, dort erklären sie ihm, warum sie Eis aus vielen Metern Tiefe bergen, um damit in die Zukunft schauen zu können. Schließlich führt es Tobi in die indische Metropole Mumbai. Dort wird er zu einem Bollywoodstar, doch ein Monsun setzt der Karriere ein jähes Ende. Letztendlich bemerkt Tobi, dass er die Lösung des Rätsels die ganze Zeit direkt vor seiner Nase hatte.…
  • MI
    20.11.2019
    15:00 Uhr
Frankreich | 2018 | Komödie | 102 Min. | Buch & Regie: Louis-Julien Petit | Mit: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
Am Montag 18.11. im französischen Original mit dt. Untertiteln

MO 18.11. französisches Original mit dt. Untertiteln Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt……

Kurzfilm: Recycled Planets

  • MI
    20.11.2019
    20:00 Uhr
Donnerstag, 21.11.
Südkorea | 2019 | Thriller | 132 Min. | Buch & Regie: Bong Joon-ho | Mit: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong

Am Montag 25.11. im koreanischen Original mit dt. Untertiteln

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.…

Kurzfilm: Nachtstück

  • DO
    21.11.2019
    20:00 Uhr
  • FR
    22.11.2019
    20:00 Uhr
  • SO
    24.11.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    25.11.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    26.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    27.11.2019
    20:00 Uhr
Freitag, 22.11.
Film am Freitag: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit
Weitere Informationen
Niederlande | 2018 | Dokumentarfilm | 80 Min. | Buch & Regie: Robin Lutz

Treppen, die gleichzeitig aufsteigen und hinabgehen, um sich in einem Kreis zu verbinden. Figuren, die sich in 2D-Schablonen verwandeln, um wieder plastisch zu werden. Paradoxe Landschaften und surreale Stadtszenen. Metamorphosen, in denen sich Vögel zu Fischen und wieder zu Vögeln transformieren – M. C. Eschers Werk fasziniert Millionen von Fans. Der niederländische Grafiker (1898-1972) inspiriert auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker gleichermaßen. Escher ist en vogue, eine Ikone der Kunstwelt. Die ihm gewidmete Dokumentation M.C. ESCHER – REISE IN DIE UNENDLICHKEIT lässt ihn anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträgen selbst zu Wort kommen. Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.
In der deutschen Fassung leiht Matthias Brandt (POLIZEIRUF 110) Escher seine unverwechselbare Stimme, in der englischsprachigen Originalfassung Stephen Fry (GOSFORD PARK).

"Wir beten das Chaos an, weil wir es lieben, Ordnung zu schaffen." (M. C. Escher)…
  • FR
    22.11.2019
    17:30 Uhr
  • FR
    29.11.2019
    17:30 Uhr
Südkorea | 2019 | Thriller | 132 Min. | Buch & Regie: Bong Joon-ho | Mit: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong

Am Montag 25.11. im koreanischen Original mit dt. Untertiteln

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.…

Kurzfilm: Nachtstück

  • FR
    22.11.2019
    20:00 Uhr
  • SO
    24.11.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    25.11.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    26.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    27.11.2019
    20:00 Uhr
Samstag, 23.11.
Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik
Weitere Informationen
Akhnaten – Philip Glass
Weitere Informationen
Frankreich | Belgien | 2019 | Abenteuer | Familienfilm | 91 Min.

Der junge und unerschrockene Marienkäfer landet bei einem heimlichen Ausflug in die Kastanienfabrik versehentlich in einer Pappschachtel und gelangt daraufhin auf ein Schiff, das die Karibik zum Ziel hat. Und während der Marienkäfer dort ankommt, bleibt sein Vater krank vor Sorge zurück. Doch er setzt alles in Bewegung, um sein Kind zu finden und begibt sich daher auf eine abenteuerliche Reise. Glücklicherweise kann er ihn finden. Doch kaum sind die beiden wieder vereint, steht das nächste Problem ins Haus: Die neuen Karibik-Freunde des Marienkäfers sind in großer Gefahr, da ein großes Bauprojekt ihren Lebensraum zu zerstören droht. Zum Glück eilen dessen Freunde, die schwarze Ameise und die schlaue Spinne, zur Hilfe. Zusammen arbeiten sie an einem Plan, das beschauliche Paradies in der Karibik der heimischen Tierchen zu retten.
Fortsetzung des Animationsfilms „Die Winzlinge - Operation Zuckerdose“, in dem das Leben unterschiedlichster Käfer und deren Kampf gegen die alltäglichen Gefahren thematisiert wird. …
  • SA
    23.11.2019
    15:00 Uhr
  • SO
    24.11.2019
    15:00 Uhr
  • MI
    27.11.2019
    15:00 Uhr
Gesungen in Englisch und in alten Sprachen (mit deutschen Untertiteln).
Sänger/innen: Anthony Roth Costanzo, J'Nai Bridges, Dísella Lárusdóttir, Aaron Blake
Dirigent: Karen Kamensek
Inszenierung: Phelim McDermott

Glass komponierte Akhnaten 1983 ohne Violinstimmen, was der Oper einen tiefen, dunklen Klang verleiht. Das Libretto verwendet Pyramidentexte aus dem Alten Ägypten und Texte aus der Amarnazeit. Diese werden vom Erzähler rezitiert oder vom Chor gesungen. Sie handeln vom Scheitern des Pharaos Echnaton, der die Vielgötterei zugunsten des einzigen Gottes Aton abschafft. Doch sein Volk will die alten Gottheiten zurück und erhebt sich gegen den Pharao. …

Kurzfilm: ca. 22:45 Uhr

  • SA
    23.11.2019
    19:00 Uhr
Sonntag, 24.11.
Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik
Weitere Informationen
Systemsprenger
Weitere Informationen
Frankreich | Belgien | 2019 | Abenteuer | Familienfilm | 91 Min.

Der junge und unerschrockene Marienkäfer landet bei einem heimlichen Ausflug in die Kastanienfabrik versehentlich in einer Pappschachtel und gelangt daraufhin auf ein Schiff, das die Karibik zum Ziel hat. Und während der Marienkäfer dort ankommt, bleibt sein Vater krank vor Sorge zurück. Doch er setzt alles in Bewegung, um sein Kind zu finden und begibt sich daher auf eine abenteuerliche Reise. Glücklicherweise kann er ihn finden. Doch kaum sind die beiden wieder vereint, steht das nächste Problem ins Haus: Die neuen Karibik-Freunde des Marienkäfers sind in großer Gefahr, da ein großes Bauprojekt ihren Lebensraum zu zerstören droht. Zum Glück eilen dessen Freunde, die schwarze Ameise und die schlaue Spinne, zur Hilfe. Zusammen arbeiten sie an einem Plan, das beschauliche Paradies in der Karibik der heimischen Tierchen zu retten.
Fortsetzung des Animationsfilms „Die Winzlinge - Operation Zuckerdose“, in dem das Leben unterschiedlichster Käfer und deren Kampf gegen die alltäglichen Gefahren thematisiert wird. …
  • SO
    24.11.2019
    15:00 Uhr
  • MI
    27.11.2019
    15:00 Uhr
Deutschland | 2019 | Drama | 125 Min. | FSK 12 | Buch & Regie: Nora Fingscheidt | Mit: Helena Zangel, Gabriela Maria Schmeide, Albrecht Schuch

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?

Im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019 feierte SYSTEMSPRENGER eine fulminante Premiere. Die Regisseurin Nora Fingscheidt überzeugte die Jury und durfte sich für ihr intensives und gefühlvolles Spielfilmdebüt über den Silbernen Bären / Alfred-Bauer-Preis sowie über den Publikumspreis der Leserjury der Berliner Morgenpost freuen. Das großartige Ensemble begeistert – allen voran Helena Zengel, die mit körperlicher Wucht Bennis expressiver Wut ein zartes Gesicht verleiht, Lisa Hagmeister als Mutter, die Überforderung und Gebrochenheit eindrücklich verkörpert. Albrecht Schuch ist als Betreuer Micha der perfekte Gegenpol zu Benni. Gabriela Maria Schmeide überzeugt realitätsnah als Mitarbeiterin des Jugendamts, die alles Mögliche unternimmt, um Benni im Rahmen des Systems zu helfen. Einem System, das an diesem Anspruch scheitert und durch Kinder wie Benni „gesprengt“ wird.…

Kurzfilm: Felix

  • SO
    24.11.2019
    17:30 Uhr
  • SO
    01.12.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    02.12.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    03.12.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    04.12.2019
    20:00 Uhr
Südkorea | 2019 | Thriller | 132 Min. | Buch & Regie: Bong Joon-ho | Mit: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong

Am Montag 25.11. im koreanischen Original mit dt. Untertiteln

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.…

Kurzfilm: Nachtstück

  • SO
    24.11.2019
    20:00 Uhr
  • MO
    25.11.2019
    20:00 Uhr
  • DI
    26.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    27.11.2019
    20:00 Uhr
Montag, 25.11.
Südkorea | 2019 | Thriller | 132 Min. | Buch & Regie: Bong Joon-ho | Mit: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong

Koreanisches Original mit dt. Untertiteln

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.…

Kurzfilm: Nachtstück

  • MO
    25.11.2019
    20:00 Uhr
Dienstag, 26.11.
Südkorea | 2019 | Thriller | 132 Min. | Buch & Regie: Bong Joon-ho | Mit: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong

Am Montag 25.11. im koreanischen Original mit dt. Untertiteln

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.…

Kurzfilm: Nachtstück

  • DI
    26.11.2019
    20:00 Uhr
  • MI
    27.11.2019
    20:00 Uhr
Mittwoch, 27.11.
Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik
Weitere Informationen
Frankreich | Belgien | 2019 | Abenteuer | Familienfilm | 91 Min.

Der junge und unerschrockene Marienkäfer landet bei einem heimlichen Ausflug in die Kastanienfabrik versehentlich in einer Pappschachtel und gelangt daraufhin auf ein Schiff, das die Karibik zum Ziel hat. Und während der Marienkäfer dort ankommt, bleibt sein Vater krank vor Sorge zurück. Doch er setzt alles in Bewegung, um sein Kind zu finden und begibt sich daher auf eine abenteuerliche Reise. Glücklicherweise kann er ihn finden. Doch kaum sind die beiden wieder vereint, steht das nächste Problem ins Haus: Die neuen Karibik-Freunde des Marienkäfers sind in großer Gefahr, da ein großes Bauprojekt ihren Lebensraum zu zerstören droht. Zum Glück eilen dessen Freunde, die schwarze Ameise und die schlaue Spinne, zur Hilfe. Zusammen arbeiten sie an einem Plan, das beschauliche Paradies in der Karibik der heimischen Tierchen zu retten.
Fortsetzung des Animationsfilms „Die Winzlinge - Operation Zuckerdose“, in dem das Leben unterschiedlichster Käfer und deren Kampf gegen die alltäglichen Gefahren thematisiert wird. …
  • MI
    27.11.2019
    15:00 Uhr
Südkorea | 2019 | Thriller | 132 Min. | Buch & Regie: Bong Joon-ho | Mit: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong

Am Montag 25.11. im koreanischen Original mit dt. Untertiteln

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.…

Kurzfilm: Nachtstück

  • MI
    27.11.2019
    20:00 Uhr
Donnerstag, 28.11.
Nurejew - The White Crow
Weitere Informationen
Großbritannien | Frankreich | 2018 | Tanzfilm | Biographie | Drama | 122 Min. | Regie: Ralph Fiennes | Mit: Ralph Fiennes, Oleg Ivenko, Louis Hofmann

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.

Beruhend auf wahren Ereignissen, erzählt Regisseur und Darsteller Ralph Fiennes die unglaubliche Geschichte der sowjetischen Ballettlegende Rudolf Nurejew. Gedreht auf 16mm leben in atmosphärischen Bildern die bewegten 60er Jahre wieder auf. Die Rolle Nurejews interpretiert eindrucksvoll der ukrainische Weltklasse-Balletttänzer Oleg Ivenko.…

Kurzfilm: Ester

  • DO
    28.11.2019
    20:00 Uhr
  • FR
    29.11.2019
    20:00 Uhr
  • SA
    30.11.2019
    20:00 Uhr
Freitag, 29.11.
Film am Freitag: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit
Weitere Informationen
Nurejew - The White Crow
Weitere Informationen
Niederlande | 2018 | Dokumentarfilm | 80 Min. | Buch & Regie: Robin Lutz

Treppen, die gleichzeitig aufsteigen und hinabgehen, um sich in einem Kreis zu verbinden. Figuren, die sich in 2D-Schablonen verwandeln, um wieder plastisch zu werden. Paradoxe Landschaften und surreale Stadtszenen. Metamorphosen, in denen sich Vögel zu Fischen und wieder zu Vögeln transformieren – M. C. Eschers Werk fasziniert Millionen von Fans. Der niederländische Grafiker (1898-1972) inspiriert auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker gleichermaßen. Escher ist en vogue, eine Ikone der Kunstwelt. Die ihm gewidmete Dokumentation M.C. ESCHER – REISE IN DIE UNENDLICHKEIT lässt ihn anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträgen selbst zu Wort kommen. Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.
In der deutschen Fassung leiht Matthias Brandt (POLIZEIRUF 110) Escher seine unverwechselbare Stimme, in der englischsprachigen Originalfassung Stephen Fry (GOSFORD PARK).

"Wir beten das Chaos an, weil wir es lieben, Ordnung zu schaffen." (M. C. Escher)…
  • FR
    29.11.2019
    17:30 Uhr
Großbritannien | Frankreich | 2018 | Tanzfilm | Biographie | Drama | 122 Min. | Regie: Ralph Fiennes | Mit: Ralph Fiennes, Oleg Ivenko, Louis Hofmann

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.

Beruhend auf wahren Ereignissen, erzählt Regisseur und Darsteller Ralph Fiennes die unglaubliche Geschichte der sowjetischen Ballettlegende Rudolf Nurejew. Gedreht auf 16mm leben in atmosphärischen Bildern die bewegten 60er Jahre wieder auf. Die Rolle Nurejews interpretiert eindrucksvoll der ukrainische Weltklasse-Balletttänzer Oleg Ivenko.…

Kurzfilm: Ester

  • FR
    29.11.2019
    20:00 Uhr
  • SA
    30.11.2019
    20:00 Uhr
Samstag, 30.11.
Willkommen im Wunderpark
Weitere Informationen
Nurejew - The White Crow
Weitere Informationen
USA | Spanien | 2019 | Animation | Komödie | 86 Min.

Die zehnjährige, optimistische und kreative June hat gemeinsam mit ihrer Mutter viel Zeit damit verbracht, einen fantastischen Modellpark voller spaßiger Fahrgeschäfte und sprechender Tiere zu bauen. Als ihre Mutter eines Tages im Krankenhaus landet, gibt June das geliebte, "Wunder Park" getaufte Projekt jedoch schließlich schweren Herzens auf. Doch schon kurz darauf stößt sie auf einer Waldlichtung auf ebenjenen Wunder Park – in Lebensgröße! Da dieser allerdings ziemlich heruntergekommen ist, ist June nun die Einzige, die dem Vergnügungspark wieder zu altem Glanz verhelfen kann. Aber dazu braucht sie wiederum selbst Hilfe und findet diese zum Glück in den Tieren, die im Freizeitpark leben. …
  • SA
    30.11.2019
    15:00 Uhr
  • SO
    01.12.2019
    15:00 Uhr
  • MI
    04.12.2019
    15:00 Uhr
Großbritannien | Frankreich | 2018 | Tanzfilm | Biographie | Drama | 122 Min. | Regie: Ralph Fiennes | Mit: Ralph Fiennes, Oleg Ivenko, Louis Hofmann

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.

Beruhend auf wahren Ereignissen, erzählt Regisseur und Darsteller Ralph Fiennes die unglaubliche Geschichte der sowjetischen Ballettlegende Rudolf Nurejew. Gedreht auf 16mm leben in atmosphärischen Bildern die bewegten 60er Jahre wieder auf. Die Rolle Nurejews interpretiert eindrucksvoll der ukrainische Weltklasse-Balletttänzer Oleg Ivenko.…

Kurzfilm: Ester

  • SA
    30.11.2019
    20:00 Uhr