Monatsprogramm
Monatsprogramm

Juni 2016
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
30
31
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
16
16
17
17
18
18
19
19
20
20
21
21
22
22
23
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3
Vergangene Tage einblenden
Mittwoch, 01.06.
Robinson Crusoe
Weitere Informationen
Ein Hologramm für den König
Weitere Informationen
Belgien 2016 | Animation | Familienfilm | 90 Min.

Die Tierbevölkerung auf einer von der Zivilisation unentdeckten Insel ist mehr als nur irritiert, als ein Schiffbrüchiger an Land gespült wird. Bei dem Mann handelt es sich um einen gewissen Robinson Crusoe. Während die meisten Tiere vor dem Fremden die Flucht ergreifen, ist ein junger Papagei viel zu neugierig und abenteuerlustig, um sich vertreiben zu lassen: In Robinson Crusoe sieht der Ara seine Chance, endlich die Insel verlassen und auf Reisen gehen zu können. Doch erst einmal müssen der Schiffbrüchige und sein neuer Papageien-Freund, den er „Dienstag“ tauft, einen Weg finden, wie sie von der Insel herunterkommen. Bald taucht jedoch ein neues, viel größeres Problem am Horizont auf: Dem Inselparadies droht Gefahr und die neuen Freunde müssen das Eiland gemeinsam verteidigen.…
  • MI
    01.06.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | GB 2016 | Drama | 98 Min. | Regie: Tom Tykwer | Mit: Tom Hanks, Alexander Black, Ben Wishaw

Alan Clay, ein 54 Jahre alter amerikanischer Geschäftsmann, steht wegen der Bankenkrise kurz vorm Scheitern. Um seine Firma vor dem finanziellen Bankrott zu bewahren, begibt sich Clay nach Saudi-Arabien, wo er sich einen rettenden Deal in der IT-Branche erhofft. Seine veralteten Geschäftsvorstellungen sind dabei jedoch nicht von Vorteil. In Saudi-Arabien soll eine neue Wirtschaftsmetropole entstehen und Clay möchte dem saudischen König Abdullah eine neuwertige Hologramm-Technologie vorstellen, die von großem Nutzen für die aufblühende Stadt sein könnte. Dabei muss er nicht nur mit der erdrückenden Hitze Saudi-Arabiens klarkommen, sondern sich auch noch gedulden, ob der König überhaupt zu einem Treffen erscheint. Während er wartet, lernt er mithilfe des Fahrers Yousef ein Land voller Widersprüchlichkeiten kennen – und bald auch die schöne Ärztin Zahra.…

Kurzfilm: Der Schnurrbart

  • MI
    01.06.2016
    20:00 Uhr
Donnerstag, 02.06.
Monsieur Chocolat
Weitere Informationen
Frankreich 2016 | Biographie | Drama | 120 Min. | Regie: Roschdy Zem | Mit: Omar Sy, James Thiérrée

Die wahre Geschichte des ersten schwarzen Clowns der französischen Zirkushistorie: Der ehemalige Sklave Raphaël Padilla verdient sich seinen bescheidenen Lebensunterhalt im Jahr 1887, indem er in einem kleinen Wanderzirkus als wilder Kannibale auftritt und das Publikum erschreckt. Als der Clown George Footit vom Zirkusdirektor die Ansage bekommt, er müsse sich endlich mal was Neues einfallen lassen, hat er eine geniale Idee: Er gründet mit Raphaël (den er dafür in „Chocolat“ umbenennt) ein Clownsduo – Footit verkörpert darin den autoritären weißen Clown, der dem alles falsch machenden schwarzen Clown als Höhepunkt in den Hintern tritt. Das Duo wird zur Sensation, das Publikum kriegt sich gar nicht mehr ein vor Lachen. Aber je mehr Ruhm und Geld „Chocolat“ erlangt, desto weniger will er sich mit seiner Rolle als gedemütigter Arschtrittempfänger zufriedengeben.…

Kurzfilm: Stille Post

  • DO
    02.06.2016
    20:00 Uhr
  • FR
    03.06.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    04.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    05.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    06.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    07.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    08.06.2016
    20:00 Uhr
Freitag, 03.06.
Monsieur Chocolat
Weitere Informationen
Frankreich 2016 | Biographie | Drama | 120 Min. | Regie: Roschdy Zem | Mit: Omar Sy, James Thiérrée

Die wahre Geschichte des ersten schwarzen Clowns der französischen Zirkushistorie: Der ehemalige Sklave Raphaël Padilla verdient sich seinen bescheidenen Lebensunterhalt im Jahr 1887, indem er in einem kleinen Wanderzirkus als wilder Kannibale auftritt und das Publikum erschreckt. Als der Clown George Footit vom Zirkusdirektor die Ansage bekommt, er müsse sich endlich mal was Neues einfallen lassen, hat er eine geniale Idee: Er gründet mit Raphaël (den er dafür in „Chocolat“ umbenennt) ein Clownsduo – Footit verkörpert darin den autoritären weißen Clown, der dem alles falsch machenden schwarzen Clown als Höhepunkt in den Hintern tritt. Das Duo wird zur Sensation, das Publikum kriegt sich gar nicht mehr ein vor Lachen. Aber je mehr Ruhm und Geld „Chocolat“ erlangt, desto weniger will er sich mit seiner Rolle als gedemütigter Arschtrittempfänger zufriedengeben.…

Kurzfilm: Stille Post

  • FR
    03.06.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    04.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    05.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    06.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    07.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    08.06.2016
    20:00 Uhr
Samstag, 04.06.
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Weitere Informationen
Ein letzter Tango
Weitere Informationen
Monsieur Chocolat
Weitere Informationen
Deutschland | Österreich 2015 | Komödie | 101 Min.

Nachdem der elfjährige Felix bereits von mehreren Schulen geflogen ist, ist nun die Otto-Leonhard-Schule seine letzte Chance. Doch schon der erste Tag dort gestaltet sich als wenig vielversprechend. Zwar findet er in der aufgeweckten Ella schnell eine neue Freundin, doch ist seine neue Direktorin und Klassenlehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein unausstehlich und obendrein heißen ihn die Jungs seiner Klasse, allen voran der arrogante Mario, nicht gerade willkommen. Um von ihnen akzeptiert zu werden, soll Felix mehrere Mutproben bestehen. Die erste sieht vor, dass er am Abend in die Schule einbricht. Bei dem Versuch erwischt ihn jedoch ausgerechnet Frau Schmitt-Gössenwein. Aber noch ehe sie ihre Standpauke beenden kann, schrumpft sie urplötzlich auf winzige Größe, woraufhin sie fortan Zuflucht in Felix‘ Rucksack findet. Der versucht nun herauszufinden, was es mit dem mysteriösen Vorfall auf sich hat und wie man diesen rückgängig machen kann. Gleichzeitig ist es nun auch an ihm, gemeinsam mit seiner geschrumpften Lehrerin gegen Marios Vater, den Schulrat Henning, vorzugehen, der seine ganz eigenen Pläne mit der Schule verfolgt.…
  • SA
    04.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    05.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    08.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    11.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | Argentinien 2015 |Biographie | Dokumentation | 85 Min. | Regie: German Kral | Mit: Alejandra Gutty, María Nieves, Juan Carlos Copes

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten über 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe. María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die großen Theaterbühnen der Welt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. "Ein letzter Tango" portraitiert das Talent und das Temperament der Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 80 und 83 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango... …
  • SA
    04.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    05.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    11.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    18.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    17:30 Uhr
Frankreich 2016 | Biographie | Drama | 120 Min. | Regie: Roschdy Zem | Mit: Omar Sy, James Thiérrée

Die wahre Geschichte des ersten schwarzen Clowns der französischen Zirkushistorie: Der ehemalige Sklave Raphaël Padilla verdient sich seinen bescheidenen Lebensunterhalt im Jahr 1887, indem er in einem kleinen Wanderzirkus als wilder Kannibale auftritt und das Publikum erschreckt. Als der Clown George Footit vom Zirkusdirektor die Ansage bekommt, er müsse sich endlich mal was Neues einfallen lassen, hat er eine geniale Idee: Er gründet mit Raphaël (den er dafür in „Chocolat“ umbenennt) ein Clownsduo – Footit verkörpert darin den autoritären weißen Clown, der dem alles falsch machenden schwarzen Clown als Höhepunkt in den Hintern tritt. Das Duo wird zur Sensation, das Publikum kriegt sich gar nicht mehr ein vor Lachen. Aber je mehr Ruhm und Geld „Chocolat“ erlangt, desto weniger will er sich mit seiner Rolle als gedemütigter Arschtrittempfänger zufriedengeben.…

Kurzfilm: Stille Post

  • SA
    04.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    05.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    06.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    07.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    08.06.2016
    20:00 Uhr
Sonntag, 05.06.
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Weitere Informationen
Ein letzter Tango
Weitere Informationen
Monsieur Chocolat
Weitere Informationen
Deutschland | Österreich 2015 | Komödie | 101 Min.

Nachdem der elfjährige Felix bereits von mehreren Schulen geflogen ist, ist nun die Otto-Leonhard-Schule seine letzte Chance. Doch schon der erste Tag dort gestaltet sich als wenig vielversprechend. Zwar findet er in der aufgeweckten Ella schnell eine neue Freundin, doch ist seine neue Direktorin und Klassenlehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein unausstehlich und obendrein heißen ihn die Jungs seiner Klasse, allen voran der arrogante Mario, nicht gerade willkommen. Um von ihnen akzeptiert zu werden, soll Felix mehrere Mutproben bestehen. Die erste sieht vor, dass er am Abend in die Schule einbricht. Bei dem Versuch erwischt ihn jedoch ausgerechnet Frau Schmitt-Gössenwein. Aber noch ehe sie ihre Standpauke beenden kann, schrumpft sie urplötzlich auf winzige Größe, woraufhin sie fortan Zuflucht in Felix‘ Rucksack findet. Der versucht nun herauszufinden, was es mit dem mysteriösen Vorfall auf sich hat und wie man diesen rückgängig machen kann. Gleichzeitig ist es nun auch an ihm, gemeinsam mit seiner geschrumpften Lehrerin gegen Marios Vater, den Schulrat Henning, vorzugehen, der seine ganz eigenen Pläne mit der Schule verfolgt.…
  • SO
    05.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    08.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    11.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | Argentinien 2015 |Biographie | Dokumentation | 85 Min. | Regie: German Kral | Mit: Alejandra Gutty, María Nieves, Juan Carlos Copes

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten über 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe. María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die großen Theaterbühnen der Welt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. "Ein letzter Tango" portraitiert das Talent und das Temperament der Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 80 und 83 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango... …
  • SO
    05.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    11.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    18.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    17:30 Uhr
Frankreich 2016 | Biographie | Drama | 120 Min. | Regie: Roschdy Zem | Mit: Omar Sy, James Thiérrée

Die wahre Geschichte des ersten schwarzen Clowns der französischen Zirkushistorie: Der ehemalige Sklave Raphaël Padilla verdient sich seinen bescheidenen Lebensunterhalt im Jahr 1887, indem er in einem kleinen Wanderzirkus als wilder Kannibale auftritt und das Publikum erschreckt. Als der Clown George Footit vom Zirkusdirektor die Ansage bekommt, er müsse sich endlich mal was Neues einfallen lassen, hat er eine geniale Idee: Er gründet mit Raphaël (den er dafür in „Chocolat“ umbenennt) ein Clownsduo – Footit verkörpert darin den autoritären weißen Clown, der dem alles falsch machenden schwarzen Clown als Höhepunkt in den Hintern tritt. Das Duo wird zur Sensation, das Publikum kriegt sich gar nicht mehr ein vor Lachen. Aber je mehr Ruhm und Geld „Chocolat“ erlangt, desto weniger will er sich mit seiner Rolle als gedemütigter Arschtrittempfänger zufriedengeben.…

Kurzfilm: Stille Post

  • SO
    05.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    06.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    07.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    08.06.2016
    20:00 Uhr
Montag, 06.06.
Monsieur Chocolat
Weitere Informationen
Frankreich 2016 | Biographie | Drama | 120 Min. | Regie: Roschdy Zem | Mit: Omar Sy, James Thiérrée

Die wahre Geschichte des ersten schwarzen Clowns der französischen Zirkushistorie: Der ehemalige Sklave Raphaël Padilla verdient sich seinen bescheidenen Lebensunterhalt im Jahr 1887, indem er in einem kleinen Wanderzirkus als wilder Kannibale auftritt und das Publikum erschreckt. Als der Clown George Footit vom Zirkusdirektor die Ansage bekommt, er müsse sich endlich mal was Neues einfallen lassen, hat er eine geniale Idee: Er gründet mit Raphaël (den er dafür in „Chocolat“ umbenennt) ein Clownsduo – Footit verkörpert darin den autoritären weißen Clown, der dem alles falsch machenden schwarzen Clown als Höhepunkt in den Hintern tritt. Das Duo wird zur Sensation, das Publikum kriegt sich gar nicht mehr ein vor Lachen. Aber je mehr Ruhm und Geld „Chocolat“ erlangt, desto weniger will er sich mit seiner Rolle als gedemütigter Arschtrittempfänger zufriedengeben.…

Kurzfilm: Stille Post

  • MO
    06.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    07.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    08.06.2016
    20:00 Uhr
Dienstag, 07.06.
Monsieur Chocolat
Weitere Informationen
Frankreich 2016 | Biographie | Drama | 120 Min. | Regie: Roschdy Zem | Mit: Omar Sy, James Thiérrée

Die wahre Geschichte des ersten schwarzen Clowns der französischen Zirkushistorie: Der ehemalige Sklave Raphaël Padilla verdient sich seinen bescheidenen Lebensunterhalt im Jahr 1887, indem er in einem kleinen Wanderzirkus als wilder Kannibale auftritt und das Publikum erschreckt. Als der Clown George Footit vom Zirkusdirektor die Ansage bekommt, er müsse sich endlich mal was Neues einfallen lassen, hat er eine geniale Idee: Er gründet mit Raphaël (den er dafür in „Chocolat“ umbenennt) ein Clownsduo – Footit verkörpert darin den autoritären weißen Clown, der dem alles falsch machenden schwarzen Clown als Höhepunkt in den Hintern tritt. Das Duo wird zur Sensation, das Publikum kriegt sich gar nicht mehr ein vor Lachen. Aber je mehr Ruhm und Geld „Chocolat“ erlangt, desto weniger will er sich mit seiner Rolle als gedemütigter Arschtrittempfänger zufriedengeben.…

Kurzfilm: Stille Post

  • DI
    07.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    08.06.2016
    20:00 Uhr
Mittwoch, 08.06.
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Weitere Informationen
Monsieur Chocolat
Weitere Informationen
Deutschland | Österreich 2015 | Komödie | 101 Min.

Nachdem der elfjährige Felix bereits von mehreren Schulen geflogen ist, ist nun die Otto-Leonhard-Schule seine letzte Chance. Doch schon der erste Tag dort gestaltet sich als wenig vielversprechend. Zwar findet er in der aufgeweckten Ella schnell eine neue Freundin, doch ist seine neue Direktorin und Klassenlehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein unausstehlich und obendrein heißen ihn die Jungs seiner Klasse, allen voran der arrogante Mario, nicht gerade willkommen. Um von ihnen akzeptiert zu werden, soll Felix mehrere Mutproben bestehen. Die erste sieht vor, dass er am Abend in die Schule einbricht. Bei dem Versuch erwischt ihn jedoch ausgerechnet Frau Schmitt-Gössenwein. Aber noch ehe sie ihre Standpauke beenden kann, schrumpft sie urplötzlich auf winzige Größe, woraufhin sie fortan Zuflucht in Felix‘ Rucksack findet. Der versucht nun herauszufinden, was es mit dem mysteriösen Vorfall auf sich hat und wie man diesen rückgängig machen kann. Gleichzeitig ist es nun auch an ihm, gemeinsam mit seiner geschrumpften Lehrerin gegen Marios Vater, den Schulrat Henning, vorzugehen, der seine ganz eigenen Pläne mit der Schule verfolgt.…
  • MI
    08.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    11.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    15:00 Uhr
Frankreich 2016 | Biographie | Drama | 120 Min. | Regie: Roschdy Zem | Mit: Omar Sy, James Thiérrée

Die wahre Geschichte des ersten schwarzen Clowns der französischen Zirkushistorie: Der ehemalige Sklave Raphaël Padilla verdient sich seinen bescheidenen Lebensunterhalt im Jahr 1887, indem er in einem kleinen Wanderzirkus als wilder Kannibale auftritt und das Publikum erschreckt. Als der Clown George Footit vom Zirkusdirektor die Ansage bekommt, er müsse sich endlich mal was Neues einfallen lassen, hat er eine geniale Idee: Er gründet mit Raphaël (den er dafür in „Chocolat“ umbenennt) ein Clownsduo – Footit verkörpert darin den autoritären weißen Clown, der dem alles falsch machenden schwarzen Clown als Höhepunkt in den Hintern tritt. Das Duo wird zur Sensation, das Publikum kriegt sich gar nicht mehr ein vor Lachen. Aber je mehr Ruhm und Geld „Chocolat“ erlangt, desto weniger will er sich mit seiner Rolle als gedemütigter Arschtrittempfänger zufriedengeben.…

Kurzfilm: Stille Post

  • MI
    08.06.2016
    20:00 Uhr
Donnerstag, 09.06.
Junges Licht
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Literaturverfilmung | 122 min. | Regie: Adolf Winkelmann | Mit: Charly Hübner, Oscar Brose, Peter Lohmeyer, Ludger Pistor

Ein Sommer im Ruhrgebiet der 60er Jahre: Der Fortschritt der Republik wird hier produziert, mit Kohle und Stahl als Bausteine des Wirtschaftswunders. Man raucht, isst Currywurst, kauft im Tante-Emma-Laden und sieht auf dem Weg zur Arbeit viele Gastarbeiter. Der zwölfjährige Julian will in dieser Welt nicht wie seine Altersgenossen Bier trinken und obszöne Sachen machen, er ist anders. Er kümmert sich um seine kleine Schwester, schmiert die Brote für den unter Tage schuftenden Vater Walter und hilft sonntags in der Kirche. Julian ist ein aufmerksamer Beobachter, weswegen ihm auch die frühreife Nachbarstochter Marusha nicht entgehen kann. Von ihr ist er fasziniert – aber natürlich nicht der einzige Verehrer. An einem besonders heißen Tag entlädt sich die erotische Spannung und das Leben von Julian und seiner Familie ist danach nicht mehr dasselbe. Der Junge läuft von zuhause weg, um sich einem Pfarrer anzuvertrauen...

Basierend auf dem Roman von Ralf Rothmann. …

Kurzfilm: Zebra

  • DO
    09.06.2016
    20:00 Uhr
  • FR
    10.06.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    11.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    13.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    14.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    20:00 Uhr
Freitag, 10.06.
Junges Licht
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Literaturverfilmung | 122 min. | Regie: Adolf Winkelmann | Mit: Charly Hübner, Oscar Brose, Peter Lohmeyer, Ludger Pistor

Ein Sommer im Ruhrgebiet der 60er Jahre: Der Fortschritt der Republik wird hier produziert, mit Kohle und Stahl als Bausteine des Wirtschaftswunders. Man raucht, isst Currywurst, kauft im Tante-Emma-Laden und sieht auf dem Weg zur Arbeit viele Gastarbeiter. Der zwölfjährige Julian will in dieser Welt nicht wie seine Altersgenossen Bier trinken und obszöne Sachen machen, er ist anders. Er kümmert sich um seine kleine Schwester, schmiert die Brote für den unter Tage schuftenden Vater Walter und hilft sonntags in der Kirche. Julian ist ein aufmerksamer Beobachter, weswegen ihm auch die frühreife Nachbarstochter Marusha nicht entgehen kann. Von ihr ist er fasziniert – aber natürlich nicht der einzige Verehrer. An einem besonders heißen Tag entlädt sich die erotische Spannung und das Leben von Julian und seiner Familie ist danach nicht mehr dasselbe. Der Junge läuft von zuhause weg, um sich einem Pfarrer anzuvertrauen...

Basierend auf dem Roman von Ralf Rothmann. …

Kurzfilm: Zebra

  • FR
    10.06.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    11.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    13.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    14.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    20:00 Uhr
Samstag, 11.06.
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Weitere Informationen
Ein letzter Tango
Weitere Informationen
Junges Licht
Weitere Informationen
Deutschland | Österreich 2015 | Komödie | 101 Min.

Nachdem der elfjährige Felix bereits von mehreren Schulen geflogen ist, ist nun die Otto-Leonhard-Schule seine letzte Chance. Doch schon der erste Tag dort gestaltet sich als wenig vielversprechend. Zwar findet er in der aufgeweckten Ella schnell eine neue Freundin, doch ist seine neue Direktorin und Klassenlehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein unausstehlich und obendrein heißen ihn die Jungs seiner Klasse, allen voran der arrogante Mario, nicht gerade willkommen. Um von ihnen akzeptiert zu werden, soll Felix mehrere Mutproben bestehen. Die erste sieht vor, dass er am Abend in die Schule einbricht. Bei dem Versuch erwischt ihn jedoch ausgerechnet Frau Schmitt-Gössenwein. Aber noch ehe sie ihre Standpauke beenden kann, schrumpft sie urplötzlich auf winzige Größe, woraufhin sie fortan Zuflucht in Felix‘ Rucksack findet. Der versucht nun herauszufinden, was es mit dem mysteriösen Vorfall auf sich hat und wie man diesen rückgängig machen kann. Gleichzeitig ist es nun auch an ihm, gemeinsam mit seiner geschrumpften Lehrerin gegen Marios Vater, den Schulrat Henning, vorzugehen, der seine ganz eigenen Pläne mit der Schule verfolgt.…
  • SA
    11.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | Argentinien 2015 |Biographie | Dokumentation | 85 Min. | Regie: German Kral | Mit: Alejandra Gutty, María Nieves, Juan Carlos Copes

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten über 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe. María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die großen Theaterbühnen der Welt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. "Ein letzter Tango" portraitiert das Talent und das Temperament der Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 80 und 83 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango... …
  • SA
    11.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    18.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    17:30 Uhr
Deutschland 2016 | Literaturverfilmung | 122 min. | Regie: Adolf Winkelmann | Mit: Charly Hübner, Oscar Brose, Peter Lohmeyer, Ludger Pistor

Ein Sommer im Ruhrgebiet der 60er Jahre: Der Fortschritt der Republik wird hier produziert, mit Kohle und Stahl als Bausteine des Wirtschaftswunders. Man raucht, isst Currywurst, kauft im Tante-Emma-Laden und sieht auf dem Weg zur Arbeit viele Gastarbeiter. Der zwölfjährige Julian will in dieser Welt nicht wie seine Altersgenossen Bier trinken und obszöne Sachen machen, er ist anders. Er kümmert sich um seine kleine Schwester, schmiert die Brote für den unter Tage schuftenden Vater Walter und hilft sonntags in der Kirche. Julian ist ein aufmerksamer Beobachter, weswegen ihm auch die frühreife Nachbarstochter Marusha nicht entgehen kann. Von ihr ist er fasziniert – aber natürlich nicht der einzige Verehrer. An einem besonders heißen Tag entlädt sich die erotische Spannung und das Leben von Julian und seiner Familie ist danach nicht mehr dasselbe. Der Junge läuft von zuhause weg, um sich einem Pfarrer anzuvertrauen...

Basierend auf dem Roman von Ralf Rothmann. …

Kurzfilm: Zebra

  • SA
    11.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    12.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    13.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    14.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    20:00 Uhr
Sonntag, 12.06.
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Weitere Informationen
Ein letzter Tango
Weitere Informationen
Junges Licht
Weitere Informationen
Deutschland | Österreich 2015 | Komödie | 101 Min.

Nachdem der elfjährige Felix bereits von mehreren Schulen geflogen ist, ist nun die Otto-Leonhard-Schule seine letzte Chance. Doch schon der erste Tag dort gestaltet sich als wenig vielversprechend. Zwar findet er in der aufgeweckten Ella schnell eine neue Freundin, doch ist seine neue Direktorin und Klassenlehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein unausstehlich und obendrein heißen ihn die Jungs seiner Klasse, allen voran der arrogante Mario, nicht gerade willkommen. Um von ihnen akzeptiert zu werden, soll Felix mehrere Mutproben bestehen. Die erste sieht vor, dass er am Abend in die Schule einbricht. Bei dem Versuch erwischt ihn jedoch ausgerechnet Frau Schmitt-Gössenwein. Aber noch ehe sie ihre Standpauke beenden kann, schrumpft sie urplötzlich auf winzige Größe, woraufhin sie fortan Zuflucht in Felix‘ Rucksack findet. Der versucht nun herauszufinden, was es mit dem mysteriösen Vorfall auf sich hat und wie man diesen rückgängig machen kann. Gleichzeitig ist es nun auch an ihm, gemeinsam mit seiner geschrumpften Lehrerin gegen Marios Vater, den Schulrat Henning, vorzugehen, der seine ganz eigenen Pläne mit der Schule verfolgt.…
  • SO
    12.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | Argentinien 2015 |Biographie | Dokumentation | 85 Min. | Regie: German Kral | Mit: Alejandra Gutty, María Nieves, Juan Carlos Copes

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten über 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe. María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die großen Theaterbühnen der Welt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. "Ein letzter Tango" portraitiert das Talent und das Temperament der Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 80 und 83 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango... …
  • SO
    12.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    18.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    17:30 Uhr
Deutschland 2016 | Literaturverfilmung | 122 min. | Regie: Adolf Winkelmann | Mit: Charly Hübner, Oscar Brose, Peter Lohmeyer, Ludger Pistor

Ein Sommer im Ruhrgebiet der 60er Jahre: Der Fortschritt der Republik wird hier produziert, mit Kohle und Stahl als Bausteine des Wirtschaftswunders. Man raucht, isst Currywurst, kauft im Tante-Emma-Laden und sieht auf dem Weg zur Arbeit viele Gastarbeiter. Der zwölfjährige Julian will in dieser Welt nicht wie seine Altersgenossen Bier trinken und obszöne Sachen machen, er ist anders. Er kümmert sich um seine kleine Schwester, schmiert die Brote für den unter Tage schuftenden Vater Walter und hilft sonntags in der Kirche. Julian ist ein aufmerksamer Beobachter, weswegen ihm auch die frühreife Nachbarstochter Marusha nicht entgehen kann. Von ihr ist er fasziniert – aber natürlich nicht der einzige Verehrer. An einem besonders heißen Tag entlädt sich die erotische Spannung und das Leben von Julian und seiner Familie ist danach nicht mehr dasselbe. Der Junge läuft von zuhause weg, um sich einem Pfarrer anzuvertrauen...

Basierend auf dem Roman von Ralf Rothmann. …

Kurzfilm: Zebra

  • SO
    12.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    13.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    14.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    20:00 Uhr
Montag, 13.06.
Junges Licht
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Literaturverfilmung | 122 min. | Regie: Adolf Winkelmann | Mit: Charly Hübner, Oscar Brose, Peter Lohmeyer, Ludger Pistor

Ein Sommer im Ruhrgebiet der 60er Jahre: Der Fortschritt der Republik wird hier produziert, mit Kohle und Stahl als Bausteine des Wirtschaftswunders. Man raucht, isst Currywurst, kauft im Tante-Emma-Laden und sieht auf dem Weg zur Arbeit viele Gastarbeiter. Der zwölfjährige Julian will in dieser Welt nicht wie seine Altersgenossen Bier trinken und obszöne Sachen machen, er ist anders. Er kümmert sich um seine kleine Schwester, schmiert die Brote für den unter Tage schuftenden Vater Walter und hilft sonntags in der Kirche. Julian ist ein aufmerksamer Beobachter, weswegen ihm auch die frühreife Nachbarstochter Marusha nicht entgehen kann. Von ihr ist er fasziniert – aber natürlich nicht der einzige Verehrer. An einem besonders heißen Tag entlädt sich die erotische Spannung und das Leben von Julian und seiner Familie ist danach nicht mehr dasselbe. Der Junge läuft von zuhause weg, um sich einem Pfarrer anzuvertrauen...

Basierend auf dem Roman von Ralf Rothmann. …

Kurzfilm: Zebra

  • MO
    13.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    14.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    20:00 Uhr
Dienstag, 14.06.
Junges Licht
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Literaturverfilmung | 122 min. | Regie: Adolf Winkelmann | Mit: Charly Hübner, Oscar Brose, Peter Lohmeyer, Ludger Pistor

Ein Sommer im Ruhrgebiet der 60er Jahre: Der Fortschritt der Republik wird hier produziert, mit Kohle und Stahl als Bausteine des Wirtschaftswunders. Man raucht, isst Currywurst, kauft im Tante-Emma-Laden und sieht auf dem Weg zur Arbeit viele Gastarbeiter. Der zwölfjährige Julian will in dieser Welt nicht wie seine Altersgenossen Bier trinken und obszöne Sachen machen, er ist anders. Er kümmert sich um seine kleine Schwester, schmiert die Brote für den unter Tage schuftenden Vater Walter und hilft sonntags in der Kirche. Julian ist ein aufmerksamer Beobachter, weswegen ihm auch die frühreife Nachbarstochter Marusha nicht entgehen kann. Von ihr ist er fasziniert – aber natürlich nicht der einzige Verehrer. An einem besonders heißen Tag entlädt sich die erotische Spannung und das Leben von Julian und seiner Familie ist danach nicht mehr dasselbe. Der Junge läuft von zuhause weg, um sich einem Pfarrer anzuvertrauen...

Basierend auf dem Roman von Ralf Rothmann. …

Kurzfilm: Zebra

  • DI
    14.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    15.06.2016
    20:00 Uhr
Mittwoch, 15.06.
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Weitere Informationen
Junges Licht
Weitere Informationen
Deutschland | Österreich 2015 | Komödie | 101 Min.

Nachdem der elfjährige Felix bereits von mehreren Schulen geflogen ist, ist nun die Otto-Leonhard-Schule seine letzte Chance. Doch schon der erste Tag dort gestaltet sich als wenig vielversprechend. Zwar findet er in der aufgeweckten Ella schnell eine neue Freundin, doch ist seine neue Direktorin und Klassenlehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein unausstehlich und obendrein heißen ihn die Jungs seiner Klasse, allen voran der arrogante Mario, nicht gerade willkommen. Um von ihnen akzeptiert zu werden, soll Felix mehrere Mutproben bestehen. Die erste sieht vor, dass er am Abend in die Schule einbricht. Bei dem Versuch erwischt ihn jedoch ausgerechnet Frau Schmitt-Gössenwein. Aber noch ehe sie ihre Standpauke beenden kann, schrumpft sie urplötzlich auf winzige Größe, woraufhin sie fortan Zuflucht in Felix‘ Rucksack findet. Der versucht nun herauszufinden, was es mit dem mysteriösen Vorfall auf sich hat und wie man diesen rückgängig machen kann. Gleichzeitig ist es nun auch an ihm, gemeinsam mit seiner geschrumpften Lehrerin gegen Marios Vater, den Schulrat Henning, vorzugehen, der seine ganz eigenen Pläne mit der Schule verfolgt.…
  • MI
    15.06.2016
    15:00 Uhr
Deutschland 2016 | Literaturverfilmung | 122 min. | Regie: Adolf Winkelmann | Mit: Charly Hübner, Oscar Brose, Peter Lohmeyer, Ludger Pistor

Ein Sommer im Ruhrgebiet der 60er Jahre: Der Fortschritt der Republik wird hier produziert, mit Kohle und Stahl als Bausteine des Wirtschaftswunders. Man raucht, isst Currywurst, kauft im Tante-Emma-Laden und sieht auf dem Weg zur Arbeit viele Gastarbeiter. Der zwölfjährige Julian will in dieser Welt nicht wie seine Altersgenossen Bier trinken und obszöne Sachen machen, er ist anders. Er kümmert sich um seine kleine Schwester, schmiert die Brote für den unter Tage schuftenden Vater Walter und hilft sonntags in der Kirche. Julian ist ein aufmerksamer Beobachter, weswegen ihm auch die frühreife Nachbarstochter Marusha nicht entgehen kann. Von ihr ist er fasziniert – aber natürlich nicht der einzige Verehrer. An einem besonders heißen Tag entlädt sich die erotische Spannung und das Leben von Julian und seiner Familie ist danach nicht mehr dasselbe. Der Junge läuft von zuhause weg, um sich einem Pfarrer anzuvertrauen...

Basierend auf dem Roman von Ralf Rothmann. …

Kurzfilm: Zebra

  • MI
    15.06.2016
    20:00 Uhr
Donnerstag, 16.06.
Nur fliegen ist schöner
Weitere Informationen
Frankreich 2014 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Bruno Podalydès | Mit: Bruno Podalydès, Agnes Jaoui

Michel – in den Fünfzigern, verheiratet, die Kinder aus dem Haus – träumt von einem anderen Leben. Wie gerne würde er wie Jean Mermoz in einer Propellermaschine durch den Abendhimmel schweben. Eines Tages stößt Michel durch Zufall auf das Foto eines Kajaks – es ist Liebe auf den ersten Blick! Voller Hingabe setzt er sein schnell bestelltes Kajak Stück für Stück zusammen und häuft immer mehr Expeditionsausrüstung an. Nur ins Wasser traut er sich nicht. Schließlich setzt seine Frau Rachelle den Trockenübungen ein Ende und überredet ihn endlich loszupaddeln. Michel gibt sich seinem persönlichen Abenteuer hin und strandet nur wenige Meilen flussabwärts in einem idyllischen Gasthaus mit skurrilen Persönlichkeiten, die sein Leben für immer verändern werden… Eine charmante französische Komödie mit liebenswerten Charakteren und feinem Humor.…

Kurzfilm: One, Two, Tree

  • DO
    16.06.2016
    20:00 Uhr
  • FR
    17.06.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    18.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    20.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    21.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    22.06.2016
    20:00 Uhr
Freitag, 17.06.
Nur fliegen ist schöner
Weitere Informationen
Frankreich 2014 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Bruno Podalydès | Mit: Bruno Podalydès, Agnes Jaoui

Michel – in den Fünfzigern, verheiratet, die Kinder aus dem Haus – träumt von einem anderen Leben. Wie gerne würde er wie Jean Mermoz in einer Propellermaschine durch den Abendhimmel schweben. Eines Tages stößt Michel durch Zufall auf das Foto eines Kajaks – es ist Liebe auf den ersten Blick! Voller Hingabe setzt er sein schnell bestelltes Kajak Stück für Stück zusammen und häuft immer mehr Expeditionsausrüstung an. Nur ins Wasser traut er sich nicht. Schließlich setzt seine Frau Rachelle den Trockenübungen ein Ende und überredet ihn endlich loszupaddeln. Michel gibt sich seinem persönlichen Abenteuer hin und strandet nur wenige Meilen flussabwärts in einem idyllischen Gasthaus mit skurrilen Persönlichkeiten, die sein Leben für immer verändern werden… Eine charmante französische Komödie mit liebenswerten Charakteren und feinem Humor.…

Kurzfilm: One, Two, Tree

  • FR
    17.06.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    18.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    20.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    21.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    22.06.2016
    20:00 Uhr
Samstag, 18.06.
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Weitere Informationen
Ein letzter Tango
Weitere Informationen
Nur fliegen ist schöner
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Familie | Komödie | Krimi | 94 Min.

Die Freunde und Hobbydetektive Rico und Oskar erleben ihr letztes gemeinsames Abenteuer. Dabei ist eigentlich alles erst einmal bestens, denn mittlerweile wohnen sie Tür an Tür. Ricos Mutter Tanja und der Bühl sind zusammen, Oskar ist mit seinem Vater Lars zu Rico ins Haus gezogen. Doch als der grummelige Fitzke stirbt, beginnt der Ärger. Der Steinzüchter vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung, über die sich der Junge auch sehr freut – aber dann stellen er und sein Kumpel fest, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde. Nun geht es darum, die Diebe dingfest zu machen. Und weil die sich auf dem Weg zur Ostsee befinden, müssen Rico und Oskar so schnell wie möglich hinterher. Gut, dass Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist……
  • SA
    18.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    22.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    02.07.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    03.07.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    06.07.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | Argentinien 2015 |Biographie | Dokumentation | 85 Min. | Regie: German Kral | Mit: Alejandra Gutty, María Nieves, Juan Carlos Copes

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten über 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe. María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die großen Theaterbühnen der Welt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. "Ein letzter Tango" portraitiert das Talent und das Temperament der Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 80 und 83 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango... …
  • SA
    18.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    17:30 Uhr
Frankreich 2014 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Bruno Podalydès | Mit: Bruno Podalydès, Agnes Jaoui

Michel – in den Fünfzigern, verheiratet, die Kinder aus dem Haus – träumt von einem anderen Leben. Wie gerne würde er wie Jean Mermoz in einer Propellermaschine durch den Abendhimmel schweben. Eines Tages stößt Michel durch Zufall auf das Foto eines Kajaks – es ist Liebe auf den ersten Blick! Voller Hingabe setzt er sein schnell bestelltes Kajak Stück für Stück zusammen und häuft immer mehr Expeditionsausrüstung an. Nur ins Wasser traut er sich nicht. Schließlich setzt seine Frau Rachelle den Trockenübungen ein Ende und überredet ihn endlich loszupaddeln. Michel gibt sich seinem persönlichen Abenteuer hin und strandet nur wenige Meilen flussabwärts in einem idyllischen Gasthaus mit skurrilen Persönlichkeiten, die sein Leben für immer verändern werden… Eine charmante französische Komödie mit liebenswerten Charakteren und feinem Humor.…

Kurzfilm: One, Two, Tree

  • SA
    18.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    19.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    20.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    21.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    22.06.2016
    20:00 Uhr
Sonntag, 19.06.
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Weitere Informationen
Ein letzter Tango
Weitere Informationen
Nur fliegen ist schöner
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Familie | Komödie | Krimi | 94 Min.

Die Freunde und Hobbydetektive Rico und Oskar erleben ihr letztes gemeinsames Abenteuer. Dabei ist eigentlich alles erst einmal bestens, denn mittlerweile wohnen sie Tür an Tür. Ricos Mutter Tanja und der Bühl sind zusammen, Oskar ist mit seinem Vater Lars zu Rico ins Haus gezogen. Doch als der grummelige Fitzke stirbt, beginnt der Ärger. Der Steinzüchter vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung, über die sich der Junge auch sehr freut – aber dann stellen er und sein Kumpel fest, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde. Nun geht es darum, die Diebe dingfest zu machen. Und weil die sich auf dem Weg zur Ostsee befinden, müssen Rico und Oskar so schnell wie möglich hinterher. Gut, dass Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist……
  • SO
    19.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    22.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    02.07.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    03.07.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    06.07.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | Argentinien 2015 |Biographie | Dokumentation | 85 Min. | Regie: German Kral | Mit: Alejandra Gutty, María Nieves, Juan Carlos Copes

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten über 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe. María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die großen Theaterbühnen der Welt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. "Ein letzter Tango" portraitiert das Talent und das Temperament der Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 80 und 83 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango... …
  • SO
    19.06.2016
    17:30 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    17:30 Uhr
Frankreich 2014 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Bruno Podalydès | Mit: Bruno Podalydès, Agnes Jaoui

Michel – in den Fünfzigern, verheiratet, die Kinder aus dem Haus – träumt von einem anderen Leben. Wie gerne würde er wie Jean Mermoz in einer Propellermaschine durch den Abendhimmel schweben. Eines Tages stößt Michel durch Zufall auf das Foto eines Kajaks – es ist Liebe auf den ersten Blick! Voller Hingabe setzt er sein schnell bestelltes Kajak Stück für Stück zusammen und häuft immer mehr Expeditionsausrüstung an. Nur ins Wasser traut er sich nicht. Schließlich setzt seine Frau Rachelle den Trockenübungen ein Ende und überredet ihn endlich loszupaddeln. Michel gibt sich seinem persönlichen Abenteuer hin und strandet nur wenige Meilen flussabwärts in einem idyllischen Gasthaus mit skurrilen Persönlichkeiten, die sein Leben für immer verändern werden… Eine charmante französische Komödie mit liebenswerten Charakteren und feinem Humor.…

Kurzfilm: One, Two, Tree

  • SO
    19.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    20.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    21.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    22.06.2016
    20:00 Uhr
Montag, 20.06.
Nur fliegen ist schöner
Weitere Informationen
Frankreich 2014 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Bruno Podalydès | Mit: Bruno Podalydès, Agnes Jaoui

Michel – in den Fünfzigern, verheiratet, die Kinder aus dem Haus – träumt von einem anderen Leben. Wie gerne würde er wie Jean Mermoz in einer Propellermaschine durch den Abendhimmel schweben. Eines Tages stößt Michel durch Zufall auf das Foto eines Kajaks – es ist Liebe auf den ersten Blick! Voller Hingabe setzt er sein schnell bestelltes Kajak Stück für Stück zusammen und häuft immer mehr Expeditionsausrüstung an. Nur ins Wasser traut er sich nicht. Schließlich setzt seine Frau Rachelle den Trockenübungen ein Ende und überredet ihn endlich loszupaddeln. Michel gibt sich seinem persönlichen Abenteuer hin und strandet nur wenige Meilen flussabwärts in einem idyllischen Gasthaus mit skurrilen Persönlichkeiten, die sein Leben für immer verändern werden… Eine charmante französische Komödie mit liebenswerten Charakteren und feinem Humor.…

Kurzfilm: One, Two, Tree

  • MO
    20.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    21.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    22.06.2016
    20:00 Uhr
Dienstag, 21.06.
Nur fliegen ist schöner
Weitere Informationen
Frankreich 2014 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Bruno Podalydès | Mit: Bruno Podalydès, Agnes Jaoui

Michel – in den Fünfzigern, verheiratet, die Kinder aus dem Haus – träumt von einem anderen Leben. Wie gerne würde er wie Jean Mermoz in einer Propellermaschine durch den Abendhimmel schweben. Eines Tages stößt Michel durch Zufall auf das Foto eines Kajaks – es ist Liebe auf den ersten Blick! Voller Hingabe setzt er sein schnell bestelltes Kajak Stück für Stück zusammen und häuft immer mehr Expeditionsausrüstung an. Nur ins Wasser traut er sich nicht. Schließlich setzt seine Frau Rachelle den Trockenübungen ein Ende und überredet ihn endlich loszupaddeln. Michel gibt sich seinem persönlichen Abenteuer hin und strandet nur wenige Meilen flussabwärts in einem idyllischen Gasthaus mit skurrilen Persönlichkeiten, die sein Leben für immer verändern werden… Eine charmante französische Komödie mit liebenswerten Charakteren und feinem Humor.…

Kurzfilm: One, Two, Tree

  • DI
    21.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    22.06.2016
    20:00 Uhr
Mittwoch, 22.06.
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Weitere Informationen
Nur fliegen ist schöner
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Familie | Komödie | Krimi | 94 Min.

Die Freunde und Hobbydetektive Rico und Oskar erleben ihr letztes gemeinsames Abenteuer. Dabei ist eigentlich alles erst einmal bestens, denn mittlerweile wohnen sie Tür an Tür. Ricos Mutter Tanja und der Bühl sind zusammen, Oskar ist mit seinem Vater Lars zu Rico ins Haus gezogen. Doch als der grummelige Fitzke stirbt, beginnt der Ärger. Der Steinzüchter vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung, über die sich der Junge auch sehr freut – aber dann stellen er und sein Kumpel fest, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde. Nun geht es darum, die Diebe dingfest zu machen. Und weil die sich auf dem Weg zur Ostsee befinden, müssen Rico und Oskar so schnell wie möglich hinterher. Gut, dass Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist……
  • MI
    22.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    02.07.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    03.07.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    06.07.2016
    15:00 Uhr
Frankreich 2014 | Komödie | 104 Min. | Buch & Regie: Bruno Podalydès | Mit: Bruno Podalydès, Agnes Jaoui

Michel – in den Fünfzigern, verheiratet, die Kinder aus dem Haus – träumt von einem anderen Leben. Wie gerne würde er wie Jean Mermoz in einer Propellermaschine durch den Abendhimmel schweben. Eines Tages stößt Michel durch Zufall auf das Foto eines Kajaks – es ist Liebe auf den ersten Blick! Voller Hingabe setzt er sein schnell bestelltes Kajak Stück für Stück zusammen und häuft immer mehr Expeditionsausrüstung an. Nur ins Wasser traut er sich nicht. Schließlich setzt seine Frau Rachelle den Trockenübungen ein Ende und überredet ihn endlich loszupaddeln. Michel gibt sich seinem persönlichen Abenteuer hin und strandet nur wenige Meilen flussabwärts in einem idyllischen Gasthaus mit skurrilen Persönlichkeiten, die sein Leben für immer verändern werden… Eine charmante französische Komödie mit liebenswerten Charakteren und feinem Humor.…

Kurzfilm: One, Two, Tree

  • MI
    22.06.2016
    20:00 Uhr
Donnerstag, 23.06.
Irland | Großbritannien 2016 | Musikfilm | Tragikomödie | 106 Min. | Regie: John Carney | Mit: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina. Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs… Nach „Once“ und „Can A Song Save Your Life?“ begeistert John Carney erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert das Lebensgefühl der 80er Jahre zurück auf die Leinwand: Die Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt, mit einem unvergesslichen Soundtrack mit Hits von The Cure, Duran Duran, The Police und Genesis.…

Kurzfilm: Butter Brioche

  • DO
    23.06.2016
    20:00 Uhr
  • FR
    24.06.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    27.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    28.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    20:00 Uhr
Freitag, 24.06.
Irland | Großbritannien 2016 | Musikfilm | Tragikomödie | 106 Min. | Regie: John Carney | Mit: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina. Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs… Nach „Once“ und „Can A Song Save Your Life?“ begeistert John Carney erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert das Lebensgefühl der 80er Jahre zurück auf die Leinwand: Die Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt, mit einem unvergesslichen Soundtrack mit Hits von The Cure, Duran Duran, The Police und Genesis.…

Kurzfilm: Butter Brioche

  • FR
    24.06.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    25.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    27.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    28.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    20:00 Uhr
Samstag, 25.06.
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Weitere Informationen
Ein letzter Tango
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Familie | Komödie | Krimi | 94 Min.

Die Freunde und Hobbydetektive Rico und Oskar erleben ihr letztes gemeinsames Abenteuer. Dabei ist eigentlich alles erst einmal bestens, denn mittlerweile wohnen sie Tür an Tür. Ricos Mutter Tanja und der Bühl sind zusammen, Oskar ist mit seinem Vater Lars zu Rico ins Haus gezogen. Doch als der grummelige Fitzke stirbt, beginnt der Ärger. Der Steinzüchter vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung, über die sich der Junge auch sehr freut – aber dann stellen er und sein Kumpel fest, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde. Nun geht es darum, die Diebe dingfest zu machen. Und weil die sich auf dem Weg zur Ostsee befinden, müssen Rico und Oskar so schnell wie möglich hinterher. Gut, dass Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist……
  • SA
    25.06.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    02.07.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    03.07.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    06.07.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | Argentinien 2015 |Biographie | Dokumentation | 85 Min. | Regie: German Kral | Mit: Alejandra Gutty, María Nieves, Juan Carlos Copes

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten über 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe. María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die großen Theaterbühnen der Welt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. "Ein letzter Tango" portraitiert das Talent und das Temperament der Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 80 und 83 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango... …
  • SA
    25.06.2016
    17:30 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    17:30 Uhr
Irland | Großbritannien 2016 | Musikfilm | Tragikomödie | 106 Min. | Regie: John Carney | Mit: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina. Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs… Nach „Once“ und „Can A Song Save Your Life?“ begeistert John Carney erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert das Lebensgefühl der 80er Jahre zurück auf die Leinwand: Die Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt, mit einem unvergesslichen Soundtrack mit Hits von The Cure, Duran Duran, The Police und Genesis.…

Kurzfilm: Butter Brioche

  • SA
    25.06.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    26.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    27.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    28.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    20:00 Uhr
Sonntag, 26.06.
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Weitere Informationen
Ein letzter Tango
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Familie | Komödie | Krimi | 94 Min.

Die Freunde und Hobbydetektive Rico und Oskar erleben ihr letztes gemeinsames Abenteuer. Dabei ist eigentlich alles erst einmal bestens, denn mittlerweile wohnen sie Tür an Tür. Ricos Mutter Tanja und der Bühl sind zusammen, Oskar ist mit seinem Vater Lars zu Rico ins Haus gezogen. Doch als der grummelige Fitzke stirbt, beginnt der Ärger. Der Steinzüchter vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung, über die sich der Junge auch sehr freut – aber dann stellen er und sein Kumpel fest, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde. Nun geht es darum, die Diebe dingfest zu machen. Und weil die sich auf dem Weg zur Ostsee befinden, müssen Rico und Oskar so schnell wie möglich hinterher. Gut, dass Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist……
  • SO
    26.06.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    02.07.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    03.07.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    06.07.2016
    15:00 Uhr
Deutschland | Argentinien 2015 |Biographie | Dokumentation | 85 Min. | Regie: German Kral | Mit: Alejandra Gutty, María Nieves, Juan Carlos Copes

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten über 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe. María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die großen Theaterbühnen der Welt. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. "Ein letzter Tango" portraitiert das Talent und das Temperament der Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 80 und 83 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango... …
  • SO
    26.06.2016
    17:30 Uhr
Irland | Großbritannien 2016 | Musikfilm | Tragikomödie | 106 Min. | Regie: John Carney | Mit: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina. Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs… Nach „Once“ und „Can A Song Save Your Life?“ begeistert John Carney erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert das Lebensgefühl der 80er Jahre zurück auf die Leinwand: Die Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt, mit einem unvergesslichen Soundtrack mit Hits von The Cure, Duran Duran, The Police und Genesis.…

Kurzfilm: Butter Brioche

  • SO
    26.06.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    27.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    28.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    20:00 Uhr
Montag, 27.06.
Irland | Großbritannien 2016 | Musikfilm | Tragikomödie | 106 Min. | Regie: John Carney | Mit: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina. Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs… Nach „Once“ und „Can A Song Save Your Life?“ begeistert John Carney erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert das Lebensgefühl der 80er Jahre zurück auf die Leinwand: Die Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt, mit einem unvergesslichen Soundtrack mit Hits von The Cure, Duran Duran, The Police und Genesis.…

Kurzfilm: Butter Brioche

  • MO
    27.06.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    28.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    20:00 Uhr
Dienstag, 28.06.
Irland | Großbritannien 2016 | Musikfilm | Tragikomödie | 106 Min. | Regie: John Carney | Mit: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina. Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs… Nach „Once“ und „Can A Song Save Your Life?“ begeistert John Carney erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert das Lebensgefühl der 80er Jahre zurück auf die Leinwand: Die Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt, mit einem unvergesslichen Soundtrack mit Hits von The Cure, Duran Duran, The Police und Genesis.…

Kurzfilm: Butter Brioche

  • DI
    28.06.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    29.06.2016
    20:00 Uhr
Mittwoch, 29.06.
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Weitere Informationen
Deutschland 2016 | Familie | Komödie | Krimi | 94 Min.

Die Freunde und Hobbydetektive Rico und Oskar erleben ihr letztes gemeinsames Abenteuer. Dabei ist eigentlich alles erst einmal bestens, denn mittlerweile wohnen sie Tür an Tür. Ricos Mutter Tanja und der Bühl sind zusammen, Oskar ist mit seinem Vater Lars zu Rico ins Haus gezogen. Doch als der grummelige Fitzke stirbt, beginnt der Ärger. Der Steinzüchter vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung, über die sich der Junge auch sehr freut – aber dann stellen er und sein Kumpel fest, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde. Nun geht es darum, die Diebe dingfest zu machen. Und weil die sich auf dem Weg zur Ostsee befinden, müssen Rico und Oskar so schnell wie möglich hinterher. Gut, dass Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist……
  • MI
    29.06.2016
    15:00 Uhr
  • SA
    02.07.2016
    15:00 Uhr
  • SO
    03.07.2016
    15:00 Uhr
  • MI
    06.07.2016
    15:00 Uhr
Irland | Großbritannien 2016 | Musikfilm | Tragikomödie | 106 Min. | Regie: John Carney | Mit: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton

Irland in den Achtzigern. Vor dem Hintergrund von Rezession und Arbeitslosigkeit wächst der jugendliche Conor in Dublin auf. Als Außenseiter in der Schule gebrandmarkt, flieht er in die Welt der Popmusik und träumt nebenbei von der unerreichbaren, schönen Raphina. Seine Idee: Er lädt Raphina ein, im Musikvideo seiner Band aufzutreten. Sein Problem: Er hat gar keine Band, kann noch nicht mal ein Instrument spielen. Aber sein Plan darf auf keinen Fall scheitern. Also gründet er mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft kurzerhand eine Band und voller Leidenschaft schreiben sie ihre ersten Songs… Nach „Once“ und „Can A Song Save Your Life?“ begeistert John Carney erneut mit einem energiegeladenen Musikfilm. Der kreative Filmemacher, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, zaubert das Lebensgefühl der 80er Jahre zurück auf die Leinwand: Die Geschichte eines musikverrückten Jugendlichen, der seinen Traum lebt, mit einem unvergesslichen Soundtrack mit Hits von The Cure, Duran Duran, The Police und Genesis.…

Kurzfilm: Butter Brioche

  • MI
    29.06.2016
    20:00 Uhr
Donnerstag, 30.06.
Vor der Morgenröte
Weitere Informationen
Deutschland|Österreich|Frankreich 2015 | Drama | Biographie | 106 Min. | Regie: Maria Schrader | Mit: Josef Hader, Barbara Sukowa, Aenne Schwarz

1934 befindet sich der österreichische Schriftsteller Stefan Zweig auf dem vorläufigen Höhepunkt seines kreativen Schaffens und die Literaturwelt liegt ihm zu Füßen. Doch seit der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland wird deren Einfluss auch in Zweigs Heimatland immer größer. Als dem überzeugten Pazifisten unerlaubter Waffenbesitz unterstellt und eine Hausdurchsuchung angeordnet wird, entschließt sich Zweig, der Situation auf dem europäischen Festland den Rücken zu kehren und ins Exil zu gehen. Sein Weg führt ihn zunächst nach England, wo er 1938 die Scheidung von seiner Frau Friderike einreicht. Mit der jungen Lotte findet er zwar neues Liebesglück, doch zu einem neuen Zuhause wird England dennoch nicht. Zweigs Wege führen ihn nach New York, Buenos Aires und schließlich nach Brasilien. Während ihm allerorts Gastfreundschaft und schon beinahe lästige Wertschätzung entgegengebracht werden, vermisst der Schriftsteller seine Heimat schmerzlich und kommt nicht zur Ruhe.…

Kurzfilm: Olgastraße 18

  • DO
    30.06.2016
    20:00 Uhr
  • FR
    01.07.2016
    17:30 Uhr
  • FR
    01.07.2016
    20:00 Uhr
  • SA
    02.07.2016
    20:00 Uhr
  • SO
    03.07.2016
    20:00 Uhr
  • MO
    04.07.2016
    20:00 Uhr
  • DI
    05.07.2016
    20:00 Uhr
  • MI
    06.07.2016
    20:00 Uhr
  • FR
    08.07.2016
    17:30 Uhr
  • FR
    15.07.2016
    17:30 Uhr
  • FR
    22.07.2016
    17:30 Uhr
  • FR
    29.07.2016
    17:30 Uhr